Start BERLIN «Geschlossen für morgen»: Hilfskampagne für Kultur und Szene

«Geschlossen für morgen»: Hilfskampagne für Kultur und Szene

510
0

Die Aktion «Geschlossen für morgen» will der unter der Corona-Pandemie leidenden Kultur-, Club- und Gastroszene helfen. Am stärksten betroffen von den derzeitigen Schließungen aufgrund der Corona-Krise unsere Berlinr Bars und Clubs, und da vor allem die ohne Außenfläche. Im zweiten Lockdown jetzt noch verstärkt die Restaurant- und Kulturszene. Die Initiative „Geschlossen für morgen“ hat, gemeinsam mit der Berliner Agentur Buddybrand ein Non-Profit-Projekt ins Leben gerufen. Dazu gehört ein Video, das in leerstehenden Berliner Institutionen gedreht wurde, darunter im Delphi Theater, im Metropol und im Club Tresor. Ein Bon-Drucker wirft in dem Beitrag leere Bons aus.

Auf einer Website gibt es Tipps, wie man helfen kann:

Kauf dir einen Print. Bezahl fuer digitale Konzerte. Schreib eine Bewertung auf Yelp. Besorg dir geiles Take-Away Food. Take-Away Drinks gehen auch. Dieses Jahr: Geschenke aus der Region. Kauf Merch deiner Lieblingsband. Erzaehl vom besten Restaurant. Werde Kiezretter. Spende fuer die Clubszene.

Mit dem Kauf des LIMITIERTEN Geschlossen Für Morgen Crewnecks supportest du direkt. Der Gesamtbetrag geht zu 100% in die Vereinsarbeit von UnitedWeStream. Vorn mit Logoprint, hinten mit pointiertem Claim der Initiative (Ohne Club kein After Hour Döner) auf allen Postleitzahlen und Stadtteilnamen der Hauptstadt.

Vorheriger ArtikelInterview mit Andreas von AMSELCOM
Nächster ArtikelJahresrückblick | Marcel
Born 1972 DJ since 1992 Owner of THE CLUBMAP Part of Zug der Liebe & OpenAir to go