LOUISAHHH – das fehlende Bindeglied zwischen Nine Inch Nails und den Yeah Yeah Yeahs – veröffentlicht am 05.11.21 die Deluxe-Edition ihres Anfang des Jahres erschienenen Debütalbums „The Practice of Freedom“ auf dem polysexuellen Polymath-Label HE.SHE.THEY.

Auf ihrem unnachgiebigen, dunklen und rebellischen Debutalbum ließ LOUISAHHH im März 2021 ihre kraftvolle und furchtlose Botschaft auf die Welt los und verband dabei Elektronik und Techno mit Industrial, alternative Rock und wildem Punk-Ethos. Ein rohes, intelligentes, gefühlvolles und genreübergreifendes Debüt, das niemals seine Vision und sein Ziel verwässert oder scheut. Eine Platte unserer Zeit, die Themen von Erotik und Gleichstellung der Geschlechter, bis hin zu Sucht und Apokalypse abdeckt. Dancefloor und Moshpit, Sucht und Apokalypse, Feminismus und Erotik. Resident Advisor hatte das Debutalbum als „trotzigen Stacheldraht-Techno“ und Paper als „brutal und dreist“ bezeichnet.

Die Deluxe Edition enthält neben einigen neuen tracks die Remixe von Künstlern wie der britischen Nightlife-Legende DJ Rebekah, dem „Berghain-Techno“-Produzenten Imogen, Wax Wings, Vitalic und vielen anderen.
Die düstere Elektro-Punk-Single ‚Harder Now‘ ft. Wax Wings ist die erste Single und der Key-Track der Deluxe Edition.

Album Facts:
VÖ: 05.11.2021
Artist: Louisahhh
Album: The Practice Of Freedom – Deluxe Edition
Label: He.She.They.
Distribution: BMG
Formate: Digital
Genre: Techno

The Practice of Freedom (Deluxe) Tracklisting:

Love is a Punk
Like a Shot
Chaos
Ferocious (contained)
Master
No Pressure
Not Dead
Numb, Undone
Corruptor
A Hard No
Hunter/Wolf
Harder Now
Make Me (MS 420)
Hammer
Chimes (No Pressure Demo)
Love is a Punk Vitalic Remix
Love is a Punk Spencer Parker Remix
Love is a Punk AnD Remix
Like a Shot La Fraicheur Remix
Chaos Wax Wings Remix
Chaos Minimal Violence Remix
Master Man Power Alt Sex Remix
Master Man Power Space Rave Remix
Master Club Tularosa Remix
Numb, Undone Rebekah Remix
A Hard No Imogen Remix
Hunter/Wolf Bobby Nourmand Remix

Zusammenarbeit mit Matthew Williams – Givenchy für die Linie 1017 ALYX 9SM
Die Veröffentlichung der Deluxe-Edition geht einher mit dem Start der Zusammenarbeit von LOUISAHHH mit Matthew Williams, Creative Director von Givenchy, für seine Linie 1017 ALYX 9SM. Zusammen haben sie ein T-Shirt in limitierter Auflage entworfen, das die Liebe und das Chaos feiert. Der gesamte Erlös der Kollektion geht an The Okra Project, ein Basis-Kollektiv, das schwarze transsexuelle, nicht-binäre und nicht-konforme Menschen unterstützt. Über die Zusammenarbeit mit Williams sagt LOUISAHHH: „Ich bin sehr dankbar, dass ich mit meinem guten Freund Matt Williams zusammenarbeiten darf, denn ich glaube, dass es heute nur wenige Designer gibt, die eine so klare Vision und ein so hohes Maß an Sensibilität und Mut haben. Ich liebe das ästhetische Universum von Alyx und es machte Sinn, etwas zusammen zu machen, das mein Album ‚The Practice of Freedom‘ umgibt, da unsere gemeinsame Wertschätzung des Mantras ‚Love/Chaos‘ ein durchgängiger roter Faden in unserer jeweiligen Arbeit ist. Wir freuen uns, den Erlös dieses Projekts an das Okra Project zu spenden, da die Arbeit dieser Organisation in einer Zeit globaler finanzieller und ernährungsbedingter Unsicherheit, von der schwarze Trans-Personen schwer betroffen sind, sehr wichtig und relevant ist.„

Biographie:
Louisahhh ist in New York in einer Atmosphäre voller Leidenschaft für Musik aufgewachsen und begann schon in jungen Jahren zu singen und Instrumente zu spielen, bevor sie ihre Leidenschaft für das DJing entdeckte. Im Alter von 17 Jahren schlich sie sich in New Yorker Clubs ein und hat seitdem einen Stil entwickelt, der hart, aber tiefgründig, hart aber zart ist. Mittlerweile lebt die Labelkollegin von Maya Jane Coles in Paris. Sie wurde vom DJ Mag bereits als „Königin des Techno“ in den Himmel gelobt, ist aber mehr als nur DJ und Produzentin, sie ist eine Aktivistin, die für female Power, Sex-Positivität, Spiritualität, Selbstakzeptanz und Punk-DIY-Spirit steht und diese Werte verkörpert. Sie umarmt die vielfältige Natur des Undergrounds und setzt sich als aktive Feministin für weibliche und LGBTQIA+ Talente in der Branche ein. Zusammen mit ihrer Freundin Rose Romain moderiert sie eine Podcast-Serie namens Sober Sex, die sich mit Gesprächen über Selbstintegrität, Sexualität und Kreativität beschäftigt. Mit ihrer Musik kämpft Louisahhh für andere und gibt ihnen eine Stimme. Als eine Künstlerin, die an der Spitze des musikalischen Feminismus steht, wie ihre kompromisslosen musikalischen Vorbilder Karen O, Siouxsie Sioux und Shirley Manson vor ihr, wird ihre kraftvolle und furchtlose Botschaft auf die Welt losgelassen und sie als essentielle neue Heldin des Punk kennzeichnen. Nachdem sie den Weg aus Sucht und Drogenabhängigkeit gefunden hatte, hat sie die Herausforderungen ihres Lebens in Kunst verwandelt, die ihre Wiedergeburt feiert und ihre Kämpfe in Werte umwandelt. “I find typically that music is a premonition, that I think it’s about something when it’s being made and it winds up being a prayer galvanizing me”. Ihre Karriere begann 2011 nach dem Erfolg von Your Everything mit Danny Daze. Der französische Techno-Produzent Brodinski wandte sich an Louisahhh und bat sie, nach Frankreich zu ziehen und Teil von Bromance Records zu werden. Hier traf sie ihren Freund und Kollegen Maëlstrom und verband die Liebe zu authentischem europäischem Techno und wildem Punk-Ethos. Gemeinsam gründeten sie das RAAR-Label und haben seitdem eine Reihe von Soundtornados veröffentlicht, darunter die Platten Silence Is Violence, Winter und Ascender. Als Künstlerin und Labelchefin hat sie sich einen Ruf für mutige, rohe Anti-Establishment-Musik erarbeitet. Ihr Stil wurzelt sowohl in der Intensität des Dancefloors als auch des Moshpits und verweist auf ihre frühen Einflüsse von Alternative Rock und Punk. Ihr Debutalbum The Practice of Freedom ist ein dunkles und rebellisches Werk, entstanden aus ihren Erfahrungen mit Verlust und Liebe, erzählt durch eine Reise von brutal schöner Elektronik, Elektro und Techno, die mit Industrial, Rock und alternative Sounds kollidieren. The Practice of Freedom folgt auf ein Trio von EPs (Transcend – 2013, Shadow Work – 2016, A Trap I’ve Built – 2017) sowie auf Festivalauftritte auf der ganzen Welt, darunter MoMa PS1, Piknic Electronik, Brunch in the Park und Dour Festival, BPM Festival.

Key Critical Praise for Louisahhh:
“The missing link between Nine Inch Nails and the Yeah Yeah Yeahs” – NPR Music
“Brutal and brazen” – Paper
“Defiant, barbed-wire techno” – Resident Advisor
„Louisahhh’s unyielding and industrial sound brings mosh pit intensity to any dance floor it touches.“ – Beatport
„Louisahhh’s raw, anti-establishment message hopes to open the once bolted door to a fresh dawn of musical feminism.“ – The Fix
“Angular beats clatter around Louisahhh’s indistinguishable, guttural cries.” – MixMag

Vorheriger ArtikelJichael Mackson drops his „Flat Moon Society EP
Nächster ArtikelDer Boom der Blockchain-Technologie in der Sportwettenbranche
Born 1972 DJ since 1992 Owner of THE CLUBMAP Part of Zug der Liebe & OpenAir to go