William Brittelle: Loving the Chambered Nautilus

Das ist wirklich ein sehr schräges Stück Musik. Der Track hat versteckte Elemente von geradezu Aphex Twinscher Beatstruktur im Hintergund, dann erklingen da einfach mal Banjos, und zu guter letzt denkt man an Filmmusik. Über allem ein wunderbarer Gesang… also wirklich schräge Nummer. Genau genommen lässt er einfach alle Regeln der Pop Musik links liegen und weil Regeln sowieso doof sind, funktioniert das auch. Brittelle hat hier ein gewagtes Stück namens Liebe die Meeresschnecke geschaffen. (grins) und das übrigens für das ACME (American Contemporary Music Ensemble) also nicht eben grad ein schnullinullachtfünfzehn Release.