25.4. WAKE THE TOWN Exhibition @ Urban Art Gallery (YAAM)

Samstag um 19:00

Urban Art Gallery Berlin Mitte im YAAM Berlin
An der Schillingbrücke 3, 10243 Berlin

WAKE THE TOWN Exhibition by GRAN OM (Mexico)

Vernissage 25. April 2015, 19h
Der Kuenstler wird anwesend sein.

Powered by Riddim Magazine & Irie Ites.de
________________________

Die Lage in Mexiko ist verzweifelt. Seit Jahren liefern sich diverse Drogenkartelle untereinander und mit staatlichen Instanzen einen erbitterten Kampf. Täglich fordert dieser innerstaatliche Krieg Opfer – und das auch unter Nichtbeteiligten (ca. 70.000 Tote und 30.000 Verschwundene bisher). Morde, Vergewaltigungen, Entführungen und Hinrichtungen sind eine tägliche Gewissheit dieser Brutalität. Vor diesem Hintergrund ist eine logische Konsequenz, dass sich viele Menschen gegen diese Gewalt positionieren. Vor allem auch gegen die Korruption staatlicher Bediensteter, die zum Teil in die Machenschaften involviert sind.

Auch in der Reggaeszene hat sich eine Gegenbewegung entwickelt. Neben Künstlern wie Lengualerta und dem Mexikan Soundsystem taucht immer wieder ein Name auf: Gran OM!

Als bildender Künstler definiert er sich selbst vor allem als Filmemacher. Neben Dokumentationen und Musikvideos dreht er in seiner Reihe „Videoclip & Discurso“ politisch engagierte Filme. So trommelte er für das Projekt „Protesta“ mexikanische Reggae- und Hip Hop-Artists zusammen, die in dem resultierenden Film die Faust gegen die Missstände erheben und ihren Protest artikulieren. Unter den Beteiligten war auch Lengualerta, ein Freund von Gran OM. Beide haben kürzlich das Video zu „For Those“ featuring Wally Warning und Ana Sol II produziert. Die emotionalen Bilder greifen die Entführung von 43 Studenten aus Ayotzinapa im September 2014 auf. So wie es derzeit aussieht, sind alle ermordet worden.

Nebenbei gestaltet Gran OM unermüdlich Plakate. Für Reggae-Events und den Protest. Bei der Gestaltung orientiert er sich an der Ästhetik der Zapatisten und der Black Panther Bewegung. Dennoch hat er eine ganz eigene Bildsprache entwickelt, die die Vergangenheit aufgreift und sich zugleich modern präsentiert.

:: GRAN OM :::::::::::::

Gran OM is a graphic artist and filmmaker born and raised in Mexico City.

His aesthetics have been directly influenced by social movements like squating, Zapatismo, the Black Panthers Party, the Palestinian resistance, indigenous autonomous communities, among others. His work is multidisciplinary, ranging from popular printing, graphic design, gig poster and propaganda, all the way to filmmaking with documentaries and music videos, linked to social and political processes, human rights and spiritual reflections. His incursion in music video direction and production starts in 2010 with “Tu Nombre” and “Reverdeciendo” for Lengualerta (Mexico), “One Love” for Ras Levy (Mexico) and “Mi Kamino” for Moyenei (Chile). He has designed the art for albums, logos and flyers for Lengualerta, Aire Nuevo, DawtaWG (México) Nueva Alianza (Argentina), Fusion Square Garden (Switzerland), García MC (Galicia), and Illbilly HiTec (Germany), and others.

Gran Om has exhibited his work both in and outside of Mexico, his most recent show being well received in Chicago, especially by the latin community. Two of his main projects right now, “Propaganda & Conscience” and “Music Video & Discourse” have a social and political perspective. “ Propaganda & Conscience ” communicates through the printed poster, hung or given away at street level, and the digital medium that is spread massively and internationally through social networks. The natural place for propaganda has always been the street but conditions have changed and this project seeks to occupy every available medium, including unusual spaces for propaganda spaces like galleries and museums. In “Music Video & Discourse”, film is used as a tool fortangible transformation by making visible present social conflicts. One of its main objectives is producing music videos with artists commited with their communities and assuming a proactive point of view; to change the logic of music industry, its behavior, its forms and rhythms which normally follow purely economic interests.