13.9. SolidariSea 2 – Solidarity without Borders @ Sage Beach

Sonntag, 13. September um 13:00

SAGE BEACH
Köpenicker Str. 18 – 20, 10997 Kreuzberg, Berlin, Germany

SolidariSea 2 – Solidarity without Borders

LINEUP:
Iron Curtis
DJ Naughty
Hypnorex
Elisabeth
Paul Frick
Spule Bywerk

AUSSERDEM:
Kinderbespaßung & -schminken
Lesung von André Leipold (Zentrum für politische Schönheit): „Der Fürst“ von Niccolò Machiavelli
BBQ, auch vegetarisch

Eintritt (= Spende): 7 €

Wo Hass, Brandstiftung & Mordanschläge gegenüber Geflüchteten derart wüten & offiziell zuständige Hilfe versagt helfen keine konsequenzlosen Empathiebekundungen & erst recht keine medialen Organe der Niedertracht, die diffuse Ängste & eine „wird man ja wohl noch sagen dürfen!“-Mentalität schüren.
Es geht euch vielleicht wie uns, angesichts dieser Zustände sind wir angewidert, schockiert, wütend & oft auch verzweifelt oder gelähmt. Und doch ist klar: ohne Zivilcourage & organisierter, humanitärer Hilfe aus unseren Reihen wird nichts besser. Wir glauben daran, dass wir Hoffnung & Hilfe selbst organisieren & verbreiten können, wollen & müssen.

Machen wir uns nichts vor – unser Glück ist, eben nicht geflüchtet & von Hilfe abhängig zu sein. Unser Anliegen muss deshalb einerseits bleiben, dafür zu sorgen, Betroffenen die Flucht lebend zu ermöglichen (Danke, Sea-Watch!!) & ihnen andererseits hier Strukturen für den Kontakt mit ihren Familien & Freunden & vor allem Information zugänglich zu machen. Daher werden auch bei der 2. SolidariSea alle Einnahmen an Initiativen gehen, die direkt Geflüchteten helfen, diesmal mit einem lokalen Fokus.

Bildet Haufen & Banden, lasst euch nicht lähmen, werdet aktiv. Kommt alle, spendet, bringt eure Kinder, Verwandten, Freunde – einmal mehr geht es ums Ganze & um spürbare Solidarität!

——————————————-
ENGLISH VERSION:

While hatred, arson & murder attempts against refugees are raging again in Germany official help is failing blatantly. Empathy statements without consequences & malicious media fuelling diffuse fears & prejudiced mentalities don’t help.

You may feel like we do when facing the current conditions & everyday news – disgusted, shocked, angry & sometimes desperate or even paralysed. One thing is clear: without moral courage & humanitarian aid organised by civil society nothing will change sufficiently. We can, want, & must give hope & fundamental help, organised & distributed by us.

Let’s not fool ourselves: it’s sheer luck that we do not have to flee or depend on other people’s help. We should not only take care that those concerned survive their escapes (many thanks, Sea-Watch!) but also provide them with the infrastructure to find essential information & to allow them to stay in touch with their families & friends.
The second SolidariSea will again give all revenues to initiatives committed to helping refugees directly, this time with a local focus.
We want you to make an effort, become active and interfere. Come around, contribute towards our cause, bring your friends and family – so much is at stake! Show solidarity, dance with us and put your money where your mouth is…