10 Jahre RENATE • 15.–18.09. | NONSTOP VON FREITAG BIS MONTAG | 15 EURO

Niemand hätte damals bei den ersten endlosen Afterhours in unserer einst rumpeligen Hütte gedacht, mit dieser Tanzromanze eine ganze dekadente Dekade voll zu machen. In steter Steigerung und ungebremst vom einkehrenden Wahnsinn ist der Wilden Renate heute ein ambitionierter Tempel ewig bunten Tanztriebs – samt freiluftiger Else in der Brandung.

Bei aller Veränderung – vom sporadischen zum Regeltakt, vom Einlass durch die Bar zum ausgelassenen Hof, vom knallbunten Halli-Galli zum galligen Schwarzen Raum, von Durchbrüchen hier, Umbauten da, eigenem Festival dort, keinen geheimen Labyrinthen nirgendwo und völlig überschaukelten Boots-Touren, über allabendliches Kneipenprogramm, absinth-bar-busigen Musen, Onkel Toms Hütten-Afters, Bergen von Konfetti, hinzu was nicht nöcher, abgedreht be- und entkleidet, mithin nur maskiert oder opulent beim Maskenball hofiert, untermalt mit allem was die Musik von Welt zwischen House, Disco, Techno und Tech House, von Tokyo bis Rio, von Highclass bis Underground zu bieten hat – es blieb renatig!

Der Zehn geboten, wollen wir deshalb im September angemessen feiern & richtig renatsam auffahren!

Über all die Jahre haben uns die beiden Franzosen von Nôze doch irgendwie nachhaltig geprägt. Nicht nur mit ihrem drüberen, rotzigen Whiskey-Charme, wie er bisweilen auch an Renate klebt, sondern ebenso mit Hits wie „Remember Love“ – übrigens genauso alt, wie die Renate selbst. Jener wurde außerdem von einer zweiten französischen Live-Combo geremixt, die uns ebenfalls über viele Jahre begleitet hat: dOP! Angeblich treffen diese sogar aufeinander und es wird alles noch livehaftiger… Zudem begrüßen wir Paramida, deren DJ-Karriere und Label Love on the rocks immer stark mit der Renate verbunden sind. Über die letzten fünf Jahre gefühlt am häufigsten gespielt wurde wohl Paranoid Londons „Paris Dub“ in Renates Räumlichkeiten, was sicher nicht der letzte Grund für deren Else-Besuch im Mai war. Dass sie diese, wie erlebt, dermaßen zuverlässig mit ihrem Oldschool-House abreißen würden, brachte uns dazu die beiden Londoner direkt nochmal für den Geburtstag zu verpflichten.

22ROCKETS Renate, Voyager
Adam Aalias Banane!
Alexkid Wu-Dubs, Rekids
Black Sheep Renate
Die Schnelle Nummer planet geilon
dOP Circus Company
Fantastic Man Love On The Rocks, Superconcious
Homeboy house is ok, renate
Jake The Rapper Bar25
Jerome Sydenham ibadan
Johannes Albert Frank Music
Jonny Tokyo Redlight, Renate
Kotelett & Zadak Ursl, Katermukke
Krickow & Ritzmann white tiles
La Fraicheur Leonizer, freinds with benefits, Quer
Madmotormiquel Bachstelzen, Ursl
Manfredas Les Disques De La Mort
Mehmet Aslan Huntleys&Palmers, Hamam House
Michal Zietara renate, pets, osba
Moscoman Renate, Disco Halal
Nôze Circus Company
Paramida love on the rocks, renate
Paranoid London Paranoid London Rec.
Paulo Tessuto carlos capslock, sao paulo
Peak & Swift Renate
Plattenali Pegasus ltd.
RSS DISCO Mireia
Sabine Hoffmann Frauengedeck, Oye Records
Samuel Gieben Love On The Rocks
Sebastian Voigt Outcast Oddity, Renate
Swam:Thing Renate
The Vandelays OYE Records, Renate
Tobias Gullberg Crime City Disco, Renate
Wayne Holland love international