JBXDR veröffentlicht EP „NO 02“ und die Single „Pocketcall“

Drummer & Electronic Producer JBXDR veröffentlicht EP „NO 02“ & Single „Pocketcall“

Der Schlagzeuger und Produzent Jörn Bielfeldt aka JBXDR ist ein Künstler zwischen Welten. Seine Arbeit spannt den Bogen zwischen elektronischer und akustischer Musik, New York und Berlin, Musik und dem Kulturprojekt Papenwohld. Nach seinem Debuttalbum ‘Wave Talk’ veröffentlicht er am 23. August die erste Single ‚Pocketcall‘ seiner zweiten EP über das Berliner Label Springstoff.

Geboren und aufgewachsen Mitten in der Schleswig- Holsteinischen Landidylle kam er als dreiundzwanzigjähriger mir einem Stipendium nach Boston, um dort am renommierten Berklee College of Music, Jazz-Schlagzeug zu studieren. Schnell gelangweilt vom intellektuell geprägten Begriff des Jazz und starren Gattungsstrukturen zog es ihn nach dem Studienabschluss über Los Angeles nach New York. Hier entwickelte er fortlaufend sein Können und Musik weiter, inspiriert von zahlreichen Kollaborationen und multi-media Projekten.

Inspiriert von den stilistischen Experimenten von Künstlern wie dem verstorbenen J Dilla, der eine ganze Welle in den Underground- und Hip-Hop-Szenen inspirierte, sowie dem Drummer, New Wave und Avantgarde-Produzenten Deantoni Parks (The Mars Volta, Bosnian Rainbows, Omar Rodriguez Lopez Group), der JBXDR während seines Studiums inspirierend unterwies und beratend zur Seite stand. Obwohl JBXDR im Laufe der Jahre seinen eigenen Stil und Sound entdeckt und entwickelt hat, könnte seine Musik wohl am ehesten mit Künstlern wie Shigeto, Teebs oder sogar Flying Lotus verglichen werden.

Heute lebt JBXDR in Berlin, wo er seine erfinderischen Sounds und Konzepte weiterentwickelt und parallel als Geschäftsführer und Künstlerischer Leiter der Papenwohld GmbH arbeitet. In 2018 realisierte er unter der Schirmherrschaft der Ministerin für Kultur Schleswig-Holstein, bereits die zweite Papenwohld Artist Residency – ein in Deutschland einzigartiges Kulturprojekt zur Förderung von Künstler*innen und Kulturschaffenden. Auf dem Resthof seiner Familie soll sich dafür weiter eine Begegnungs-, Schaffens- und Veranstaltungsstätte entwickeln um multifunktionelle Räume und Strukturen zur Realisierung neuer, aufstrebender Projekte sowie deren Förderung und Vermittlung zu ermöglichen.

JBXDR hat sein Talent für die Bühnen von Fringe und The Great Escape in Brighton, Großbritannien, sowie eine Reihe deutscher Festivals gezeigt, darunter das Reeperbahn Festival, Übel und Gefährlich, Hakken, Badehaus, Plötzlich am Meer, At.tension # 7, LALA Festival und Habitat Festival. Ableton Live wählte ihn aus, um ihn in Zusammenarbeit mit Mattokind für mehrere Live-Videos und eine Dokumentation auf seiner Website zu präsentieren.

Pocketcall ist eine Fülle von komplizierten Sounds, die durch JBXDRs charakteristisches experimentelles Drumming untermauert werden. Der Track ist gleichzeitig entmutigend und fragil, mit einem leicht schleppenden Beat, der Gravitas hinzufügt. Die Stimme einer Frau mischt sich mit dem heftigeren Downbeat und erzeugt die Atmosphäre eines Echos, das an einst intensive Erinnerungen erinnert, die zu einem verblassten emotionalen Rätsel geworden sind.

Zum Titel JBXDR: „Nachdem ich mein Debütalbum Wave Talk in einem sehr offenen, aber zeitlich begrenzten Prozess abgeschlossen hatte, der auf Improvisation und Live- Performances beruhte, wollte ich diesmal viel mehr Zeit im Labor verbringen. Obwohl ich offensichtlich meine eigene Musikalität fördern wollte, bemühte ich mich hauptsächlich, intime und private Perspektiven in der Musik einzufangen. „Pocketcall“ zum Beispiel ist so ziemlich eine Hymne an mein Liebesleben mit meinem Partner, der übrigens überall auf diesem Track gesampelt wird. “

EP No2 Tracklist:
1. Pocketcall
2. Soul Fool ft The Josh Craig

3. Wanna Be Yellow
4. Fck Mars
5. Like L

SINGLE RELEASE: 23. August (Online)
EP RELEASE: 18. Oktober (Online / CD)
LABEL: Springstoff