Festivals in den Niederlanden haben damit begonnen, ihre Pläne für das Jahr 2021 zu enthüllen, nachdem die niederländische Regierung angekündigt hat, dass sie Festivals ab dem 1. Juli erlauben will.

Letzten Monat kündigte die niederländische Regierung einen Stornierungsfonds in Höhe von mindestens 300 Millionen Euro an, um Veranstaltern die Möglichkeit zu geben, für die zweite Jahreshälfte 2021 mit der Sicherheit zu planen, dass sie abgesichert sind, falls die Pandemie ein zweites Jahr in Folge die Durchführung von Veranstaltungen verhindert.

Der Fonds deckt Veranstaltungen ab, die vom 1. Juli bis zum Ende des Jahres mindestens 3.000 Besucher anziehen. Die niederländische Kulturministerin Ingrid van Engelshoven sagte, es sei nicht vernünftig“ zu erwarten, dass vor diesem Zeitpunkt Massen dicht an dicht auf einem Feld stehen können“.

Sie fügte hinzu: „Dieser Fonds ist ein Licht am Horizont für Festivalorganisatoren. Sie können auf die mindestens 300 Millionen Euro zurückgreifen. Die Bürgschaft ist notwendig, um sie wieder in Gang zu bringen.“

Niederländische Festivals, die normalerweise im Frühjahr oder Frühsommer stattfinden, wie Awakenings und DGTL, haben bekannt gegeben, dass sie auf den Herbst verschoben werden, um vom Stornierungsfonds abgedeckt zu werden.

Die DGTL Amsterdam hat angekündigt, dass sie am 11. und 12. September im NDSM Docklands stattfinden wird. Künstler wie Eris Drew, DJ Python, Ricardo Villalobos und mehr wurden gebucht, um zu spielen, und die meisten Tickets sind ausverkauft.

Das Awakenings Festival wird nun am 11. und 12. September stattfinden, und die Tickets sind bereits ausverkauft. Auf der Website heißt es dazu: „Die COVID-19-Pandemie ist immer noch nicht vorbei, aber die Dinge fangen an, ein bisschen heller auszusehen, also zielen wir jetzt auf das zweite Wochenende im September.“

 

Vorheriger ArtikelSpendenliste 2020
Nächster ArtikelArtist Interview: Jakob Mäder
Born 1972 DJ since 1992 Owner of THE CLUBMAP Part of Zug der Liebe & OpenAir to go