Start BERLIN UNITED WE STREAM endet mit über 600.000 Euro für 67 Clubs

UNITED WE STREAM endet mit über 600.000 Euro für 67 Clubs

488
0

Dank jeder einzelnen Spende sind über 600.000 Euro zusammengekommen. Es konnten 67 Clubs aus ganz Berlin sowie der Stiftungsfonds Zivile Seenotrettung und weitere Initiativen unterstützt werden. In 74 Live Streams wurde eine diverse Bandbreite von über 370 Künstler:innen präsentiert. Wir danken allen Clubs, Künstler:innen, Bühnen-, Licht- und Tontechniker:innen, Stagehands und allen Engagierten, die ‘behind-the-scenes’, die Streams erst möglich gemacht und gezeigt haben, wie vielfältig Clubkultur ist.

Mit diesem Ergebnis endet nun offiziell die Spendenkampagne ‘Save Berlin’s Club Culture in Quarantine’ von United We Stream mit über 18.000 Spenden von begeisterten Unterstützer:innen.

Seit dem Kampagnenstart am 18. März 2020 hat sich die Initiative für den Erhalt der clubkulturellen Szene in Berlin und deutschlandweit während der Corona-Krise eingesetzt. Die Resonanz, die seit März zu spüren war, ist noch immer überwältigend. Mit Blick auf die Krise der Clubkultur sowie die existenzbedrohende Lage der Veranstaltungsbranche und die eigentlich notwendigen finanziellen Rettungsmittel, konnte UNITED WE STREAM zwar nur einen kleinen Beitrag leisten, dennoch ist die Kampagne zu einem globalen Signal der Solidarität und des Mitgefühls in schwierigen Zeiten geworden und hat bedeutende Sichtbarkeit für die Clubkultur geschaffen.

Vom 18. März bis Ende Juli 2020 wurden 74 DJ- und Live-Sets aus den Clubs gestreamt. Eine wichtige Funktion der Live-Streams war es, die Aufmerksamkeit auf die Clubs und ihre direkt von der Pandemie bedrohte Lage zu richten und ihre Sichtbarkeit zu erhöhen. Ein besonderes Augenmerk lag dabei auf einem diversen Line-Up sowie einer Programmgestaltung nach Kriterien des Awareness Manifestes, um Artists und Kollektive aus unterrepräsentierten Gruppen mehr Präsenz zu verschaffen und sie zu empowern. Durch die starke Medienpräsenz und Medienpartnerschaften wie mit ARTE, RBB und ZDF sowie die unmittelbare und gewaltige solidarische Antwort aus der Bevölkerung, konnten wir erfreulicherweise auch auf poli­­tischer Ebene die Wahrnehmung von Clubs als Kulturstätten fördern.

Wie geht es jetzt weiter?
Wir können heute mit großer Freude mitteilen, dass unsere Spendenkampagne zwar endet, United We Stream jedoch bleibt. Wir streamen weiter!

United We Stream steht für die solidarische Antwort auf Covid-19 und den weltweiten Shutdown der Clubkultur. Die gemeinschaftlich gesteuerte, inklusive Plattform und Streaming-Initiative wird zu einer globalen Bühne für die kreative Community und macht Kultur digital erlebbar.

Die spartenübergreifenden und interdisziplinären Streams bieten einen niedrigschwelligen Zugang und verbinden lokale kulturelle Räume, Künstler:innen, Kulturschaffende, Unternehmen und Institutionen mit einem globalen Publikum. Gemeinsam begegnen wir der aktuellen Krise und setzen uns für clubkulturelle Werte im Kontext digitaler Kulturvermittlung ein. Wir begreifen United We Stream als ein Open-Source Netzwerk mit einem gemeinsamen Solidargedanken, den wir in andere Städte und Länder tragen. Wir unterstützen diese bei der strukturellen Umsetzung, damit sich ­Clubkulturen städte- und länderübergreifend füreinander einsetzen können. Wir sehen uns als Wegweiser (Enabler) und Strukturbilder, die eine Kultur des Austauschs und ‘Voneinander Lernens’ pflegen.

Unser Ziel ist dabei, die Systemrelevanz von Kunst und Kultur zu betonen und ein neues Bewusstsein für die gemeinsame Verantwortung im digitalen Zeitalter zu schaffen, indem wir relevante Themen und Diskurse aufzugreifen, die vielfältige Perspektiven mit einbeziehen. Wir vereinen uns, um die Vielfalt unserer Gesellschaft und Clubkultur zu schützen und Stimmen aus unterrepräsentierten Gruppen zu verstärken.

Wie kannst du weiter unterstützen?
Es gibt viele Wege die Clubkultur zu unterstützen. Wir unterstützen weiterhin mit dem Verein United We Stream. Zukünftig widmet sich eine Stiftung dem Thema.

Die Bundesstiftung LiveKultur sichert Räume für Musikclubs und Festivals, um die Livekultur als Bestandteil der deutschen Kulturlandschaft zukünftig zu erhalten. Ihre Mission ist es die Pop-, Club- und Livemusikkultur in Deutschland zu pflegen und erhalten, erwerben, sichern und bedeutsame Kulturräume und Flächen in Deutschland wieder zur Verfügung zu stellen.

Vorheriger ArtikelNicht nur Spotify bringt tolle Musik – die besten Alternativen in 2021
Nächster ArtikelCarlos Herraiz – Painting Exhibition @ SomoS
Born 1972 DJ since 1992 Owner of THE CLUBMAP Part of Zug der Liebe & OpenAir to go