TEDDY AWARD GRAND OPENING @ LONDON CALLING, SchwuZ 7.2.2014

 

TEDDY JURY RECEPTION @London Calling, SchwuZ
SchwuZ
Rollbergstr. 26, 12053 Berlin

Live:
MADLICK
GODMOTHER
SO LOW SUICIDE

DJs:
BRUCE LABRUCE
LEGO & K.JELL
JULIE CHANCE & ENA LIND
DISKO CABINE & MICHAEL VON FISCHBACH

Eintritt: 8 Euro bis 0:00 Uhr, danach 10 Euro
(inkl. 1 EUR Soli für LGBTI Russland)

Band-Infos:

MadLick sind Jiga und Eva, die sich gern auch als „Acid dance crew“ aus Berlin bezeichnen. Bei ihren Live-Shows kommen neben Drum Pads, Bassgitarre, analogen Synthesizern und Vocals auch verschieden „music toys“ zum Einsatz. Im Jahr 2013 arbeiteten MadLick u.a. mit Peaches zusammen, produzierten die Musik für den neusten Film von Bruce LaBruce und spielten letztes Jahr als Vorband von Yoko Ono in der Berliner Volksbühne.

Die Leadsängerin von „Call Me An Ambulance“ stellte einmal die große Frage: „Is there a life after punk rock?“ In Anbetracht der Selbstmordstatistiken in diesem Musikgenre war die Antwort klar: So Low Suicide! Genau unter diesem Namen gründete sich vor sechs Jahren das gleichnamige AkustikTerrorprojekt mit Sitz in Berlin. Seitdem channelt die derzeit vierköpfige Band die Geister von Vogelgesängen, Tragödien des Herzens, verstorbene Berühmtheiten und die Düsternis von Schränken, in denen wir unsere Dämonen und Engel versteckt halten.

Godmother spielt als „transgenre“ Band seltsame aber seltsam bekannte „Oldies but Newbies“. Ihr erster Anti-Hit „Theme Song from James Bond 23“ hatte auf YouTube über 200.000 Aufrufe (vielleicht auch teils von „überraschten“ Adele-Fans). Außerdem veröffentlichten Godmother die 7″ Single und das Musicvideo für „These Things Take Time“, die No Fear Of Pop als „exuberant, luscious, and delightfully kinky… effectively smashed the competition for 2013’s greatest lyric“ anpriesen.

Allgemeine Party-Infos:

London Calling lockt immer ersten Freitag im Monat scharenweise musikbegeisterte Menschen nach Neukölln. Für alle, die Gitarrenmusik lieb haben, sei eine Tanzstunde auf der IndieRock-Tanzfläche bei London Calling empfohlen. Alles was in Schönklang schrammelt und rumpelt, animiert hier zum Rocken.

Im Popkulturellen Salon bieten wir immer wieder neuen aufregenden Gast-DJs eine offene Spielfläche. Dem individuellen Stil der DJs soll kein musikalisches Korsett verpasst werden. Vielleicht auch gerade deshalb waren hier u.a. schon Planningtorock, Bodi Bill, Jeans Team oder Bruce LaBruce hinter den Plattentellern.

Und für die Kinder vom Bahnhof Strom halten unsere langjährigen Resident-DJs Drew (Exildiscount), Sheila Chipperfield (Elastica) und Ena Lind (Mint) die passende Elektronische Tanzmusik bereit. Von DeepHouse über TechHouse bis Nu Disco werden hier alle Stilrichtungen bedient. Zudem schauen auch hier immer spannende Gast-DJs aus der queeren Szene Berlins vorbei.