27.03.2015 – Tresor pres. All you need is ears

FR 27.03.2015 – Tresor pres. All you need is ears

23:59 h – Globus | Tresor | OHM
Globus: Cabaret meets Slices of Life
Fumiya Tanaka (Sundance, Tresor Records/ JP)
Binh (Treatment/ Berlin)
Barbara Preisinger (Slices of Life/ Berlin)
DJ Masda (Cabaret Recordings/ JP)

Tresor: All you need is ears
Live: Unit Moebius (Bunker Records/ NL)
Live: Dasha Rush (Fullpanda Records/ Berlin)
Dino Sabatini (Fullpanda, Outis Music/ Berlin)
Stephanie Sykes (Fullpanda Records/ UK)
Lars Hemmerling (Fullpanda Records/ Berlin)
OHM: All you need is ears / Qua Sonus – performative/educational A/V series – 23:00 h
AV Live: Grischa Lichtenberger (Raster Noton/ Berlin)
Live: Max Loderbauer (Non Standard Productions/ Berlin)
AV Live: Electr-cute (Electr-cute/ PL)
Solenoid (Graphene, Belief System/ Berlin)
Visuals: E-Gruppe & Egbert Mittelstädt
OHM: Evening Classes – Lectures – 19:00 h
Joreg (vvvv/ Berlin)
Christopher Bauder (WHITEvoid interactive art & design/ Berlin)
Perception Neutron Team

Auch Dasha Rush gibt sich zum 24. Tresor Geburtstagsmonat die Ehre und präsentiert dem
geneigten Techno-Gouteur „with an open and intuitive mind“ eine brandneue Ausgabe von
„All you need is ears“. Um den Fullpanda Labelsound zwischen Techno und Elektroakustik
in angemessen avancierter AYNIE-Manier in den Keller zu tragen, wurde eine Gruppe
repräsentativer Labelartists zusammengetrommelt. Wer die Reihe kennt, weiß um den
gesunden Live-Anteil von AYNIE: die Chefin selbst ist mit einem Liveset am Start; dazu gibt
es ein heiß ersehntes Sequel des atemberaubenden Unit Moebius Sets von vor ziemlich
genau 2 Jahren. Das DJ-Feld führt der Italiener und Outis-Kopf Dino Sabatini an, wie Dasha
mit grenzgängerisch experimentellem Genrezugriff ausgestattet. Dasselbe gilt für Stephanie
Sykes. Die Britin gehört zu den noch jungen Namen, zumindest in der veröffentlichenden
Zunft – eine Tatsache, die man ihrem Fullpanda-Debut „Luna Tactus“, einem Splitrelease
mit Fjäder aka Ina Matsdotter, allerdings nur schwer anmerkt. Dazu wirkt ihr
Ambienttechno-Entwurf für die besonders kalten und einsamen Stunden schlicht zu
Tresor. Köpenicker Str. 70, Berlin
erfahren und gesetzt. Das dürfte, zumindest teilweise ihrer Residency bei der
wiederbelebten Traditionsnacht Atomic Jam geschuldet sein, wo Sykes regelmäßig den
Sound eines der prägensten Epizentren Technos auf dem Stand hät: Birmingham. Als
vierter und letzter DJ im Bunde gesellt sich Dashas Kollaborator bei LADA, Lars
Hemmerling, zu seinen Kollegen.
Im Globus rotten sich Cabaret und Slices of Life zusammen, den Minimalismus zu preisen.
Gast Fumiya Tanaka gehört zu den dienstältesten Technoaktivisten Japans. Zuletzt belebte
er sein legendäres Imprint Torema Records neu, und bescherte den Fanscharen nach der
bahnbrechenden „Via“ DVD von 2007 endlich wieder ein paar frische Releases. Tanaka wird
supported von Binh, Onur Özers Partner in Treatment, der kürzlich Perlon104, die aktuellste
Veröffentlichung auf Zips Traditionslabel ablieferte, sowie den Chefs von Slices of Life,
respektive Cabaret Recordings: Barbara Preisinger und DJ Masda.
Dazu präsentiert All you need is ears gemeinsam mit Qua Sonus ab 19:00 drei Lectures im
OHM. Die Evening Classes werden ab 22:30 durch mehrere “Educational A/V
Performances” von absoluten Hochkarätern zeitgenössischer Interdisziplinarität ergänzt.
Details zu Preisen und Registrierung können dem OHM-Programm, sowie den Social-
Media-Kanälen von Tresor und OHM entnommen werden.