20.08.2016 Strænd Festival 2016

Von 20. August um 14:00 bis 21. August um 5:00

ARENA BERLIN
Eichenstraße 4, 12435 Berlin

Das STRÆND-FESTIVAL ist zurück! Größer, wilder, noch toller & intensiver. Wie im letzten Jahr bringt LOFT die heißesten Bands und die kreativsten Künstler und Filmemacher zeitgenössischer Surf Culture an diesem magischen Ort zusammen. Die Arena Berlin wird für ein Wochenende Traumstrand für alle Musikfreaks und Surfer, für Arschbomber, Gourmets, Kunstmenschen, für Surf-Hippies und Hedonisten, für Umweltbeschützer und Musikbegeisterte.

Zum zweiten Mal nach der 2015er-Premiere werden Beach, Badeschiff und Glashaus bespielt. Das ganze läuft Tag und Nacht, drinnen und draußen: MUSIC SURF FILM ART!

MUSIC auf dem Strænd Festival 2016

STICKY FINGERS, ein brühheißer Schmelztiegel voller Reggae, Psych, Pop und Bourbon (oder: The Clash, Pink Floyd & Arctic Monkeys).

BETTY THE SHARK & TOM CURREN, musizierende Surflegenden! TOM zwischen Blues, Folk, Classic Rock und sogar Reggae, seine Tochter Lee-Ann (BETTY THE SHARK) eher im Bereich SynthWave und Vintage-Synthiesounds.

HEIN COOPER, beeindruckend abwechslungsreicher Indie/Pop – beeinflusst von Angus & Julia Stone, Radiohead, Ben Howard, Bon Iver oder Beck: „The Art Of Escape“.

WAXHEAD, vier „tropical, adventure hungry surf lords“, fasziniert von Black Music, dem Epic Rock der 60er/70er und dem Post Punk / New Wave der 70er/80er: „Seaweed Rock“!

HEARTBEAST: ein düster-souliges Elektrosoul-Duett zwischen rauchiger Stimme und unverwechselbarem Gitarrensound, das den Blues mal in die Welt schreit, mal flüstert.

PANORAMA JAZZ BAND: wo sich die Karibik & Klezmer, Balkan & Marching Band treffen, tanzt der Spirit von New Orleans – dort laufen sie jede Woche in die berühmte Frenchman Street ein, Ende August werfen sie den Anker kurz in die Spree.

CHASING ZERO – eine Live-A/V-Surf-Film-Performance, feat. Chris McClean & CJ Mirra!

PARTY: FRA DIAVOLO aka Teute & Totze (Beatsteaks) – von HipHop à la Dr. Dre, Jay-Z oder 45 King bis Soul, Pop und Rock. Genrestempel überflüssig. Dazu FIETE KLATT – sowieso legendär, mit Garantie für Euphorie und Ausflippung in Sachen Indielectropartyzeugs.

Waxhead, vier „tropical, adventure hungry surf lords“, die fasziniert sind von Black Music, dem Epic Rock der 60er/70er und dem Post Punk / New Wave der 70er/80er, und ihren ganz eigenen Stil damit „Seaweed Rock“ nennen – so ihre ungefähre Selbstbeschreibung, die wie angegossen zum Strænd passt. Stoner/Grunge/NewWave gewissermaßen, der in der Heimat Australien schon eine ziemlich große Nummer ist und bereits Suport von Thee Oh Sees, Kingswood oder den Dune Rats war. Und spätestens jetzt haben wir psychedelische Sommergitarren im Ohrwurmkopp, oder?

Hein Cooper, ein weiterer Australier. Aber es ist wohl reiner Zufall, dass von „down under“ die guten und passenden Künstler kommen, die dort schon erfolgreich sind und auf die wir jetzt demnächst auch in Europa ein Auge werfen. Beeinflusst von Angus & Julia Stone, Radiohead, Ben Howard, Bon Iver oder Beck hat Cooper gerade zehn Songs für sein Debütalbum aufgenommen, das sich zwischen Indie und Pop bewegt, dabei aber beeindruckend abwechslungsreich ist: „The Art Of Escape“ wird es heißen – und, zack, schon wieder ein Volltreffer in Sachen „Ein Tag am Meer“-Subtext!

Sticky Fingers, finally: ein brühheißer Schmelztiegel voller Reggae, Psych, Pop und Bourbon, der dich wie hypnotisiert zuerst in taumelnde Trance stößt und dir dann den rechten Haken ins Gesicht schlägt, weil du gerade herumhüpfst wie ein irrer Hippie. Eine Band, die sich kennengelernt hat über verbindende Hobbies wie Musik und Gras, die Basis jeder wirklich substantiellen Freundschaft. „Vom Hauch des Göttlichen umweht“, sind sie angeblich. Ihre grenzwertig widersprüchliche Fusion unterschiedlicher Geschmäcker macht ihnen die Welt zur Kuschelecke. Kurz: wenn The Clash, Pink Floyd und die Arctic Monkeys drei Schweißperlen sind, die dir den Rücken runterlaufen, dann sind Sticky Fingers zur Stelle, um sie dir abzulecken.

FILM auf dem Strænd Festival 2016

Die aktuellsten Indie-Surffilme werden auch 2016 in Kooperation mit dem NORD/NORDOST-Surf-Film-Festival gezeigt. Ergänzt durch Q&A-Sessions mit den Regisseuren sowie Präsentationen und Dia-Shows werden die Screenings zu einem interaktiven Erlebnis und einem Blick hinter die Kulissen der Surf-Film-Welt.

ISLAND EARTH – eine Doku über die Gentechnikanlagen von Monsanto auf Kauai von Cyrus Sutton (Filmemacher, Surfer, Autor, Erfinder von korduroy.tv). Deutschlandpremiere!

70 E TAL – Rafael Mellins preisgekrönter Film über das „Beach-Woodstock“ im Brasilien der 70er Jahre und den Beginn der dortigen Beach Culture. Mit Jimi Hendrix, Rolling Stones, Pink Floyd u.a. im Soundtrack!

FISH – The Surfboard Documentary: Joseph Ryans Dokumentation zeichnet die Evolution dieses schrägen Hippie-Boards nach und zeigt, wie tiefgreifend der Fish unsere heutige Surfkultur geprägt hat.

THE MORE THINGS CHANGE – Gerry Lopez hat Uluwatu im Jahr 1974 besurft. 40 Jahre später kehrte er zurück – und musste feststellen, dass die dortige Umwelt durch Tourismus und illegale Entwicklungen gefährdet ist.

THE SOUND OF CHANGE EXPERIENCE – Ein Film als rhythmische Erfahrung, dazu gedacht, Surf & Kunst & Musik in zahlreichen Kapiteln in eine einzige totale Erfahrung verschmelzen zu lassen.

PLUS: Movie Premiere – hosted by TOM CURREN. Seine Tochter LEE ANN präsentiert ihre Brasilien-Doku TITAN KIDS (über Titanzinho, eine brasilianische Favela, bei der sich Kids über den Surfsport aus der Armut befreien) und TOM kommt mit einer exklusiven Premiere im Gepäck, zu der wir ihn auf der Bühne befragen werden.

ART auf dem Strænd Festival 2016

ANGELO SCHMITT – einer der spannendsten Beach-Art-Künstler Europas – macht „Beach Art Sculptures“: Plastikbecher, Seile, gefundene Schätze .. nichts ist sicher vor den „shades of trash“. Der gebürtige Sylter surft seit 20 Jahren – und recycelt vor allem auch Meeresmüll zu Kunstobjekten.

BERLIN SURF PHOTO CONTEST: Ruhm & Ehre (und Ausstellung beim Festival) sind nur eine Teilnahme (also einen Klick ..) entfernt! In vier Kategorien wählt eine Jury (bestehend aus dem Chefredakteur des Blue-Yearbooks Jens Steffenhagen, den zwei Berliner Fotografen Christoph Leib & Lars-Kjeld Riedell, sowie Joscha Jancke (été clothing)) die besten fotografischen Kunstwerke aus: jeweils Berliner Surfer & Berliner Fotograf sowie Baltic Sea & Rest der Welt. Die erstplatzierten Bilder werden gedruckt, gerahmt und beim Festival ausgestellt – außerdem winken weitere Preise! Alle Infos auf straendfestival.de!

RHYTHM SOUND OF CHANGE: die australische Rhythm-Crew zeigt (in Petersburger Hängung) 32 Schnappschüsse aus ihrem Universum – Surf, Shape, Music.

NIXON SURF CHALLENGE: Fotograf ALEX LAUREL zeigt die besten Bilder des Trips zum jährlichen „Nixon Surf Challenge“ Invitational Event, der diesmal in Irland stattfand.

BEYOND (PHOTOSHOW) – vom Team hinter THE OLD, THE YOUNG & THE SEA kommt der neue Film BEYOND. Zwischen Marokko, Mauretanien und Senegal wurden verrückte Momente, Wellen und Menschen im Bild festgehalten. BEYOND wird Ende des Jahres erscheinen, Produzent Andy Jaritz und Kameramann Felix Gänsicke werden ein „behind the scenes“ mit vielen Bildern und Erfahrungen hosten.

MARKTPLATZ auf dem Strænd Festival 2016

SKATE SITE & MINIRAMP (hosted by IRIEDAILY)
OLDSCHOOL/VHS SKATE MOVIE BOOTH (hosted by LODOWN)
SURF SKATE TRAVEL FASHION BRANDS
ECO-NGOs
SHAPERS (u.a. Boris Stender)
FOODCOURT

TICKETS auf dem Strænd Festival 2016

Schicke Hardcover-Tickets gibt’s u.a. bei unseren Vor-Ort-Partnern été clothing in Kreuzberg und Langbrett im Prenzlauer Berg – „normale“ Tickets natürlich bei allen üblichen & bekannten Ticketshops/Theaterkassen, beispielsweise KOKA36 oder via CTS/Eventim.

Hænd in Hæend zum Strænd: Da ein Surftrip mit der ganzen Familie gleich doppelt so schön ist, kommen Kids unter 12 Jahre kostenlos rein …
– Altersstufe 0 bis (inkl.) 12 Jahre: Eintritt frei!
– Altersstufe 13 bis (inkl.) 15 Jahre: €11 (zzgl. Geb.)
– ab 16 Jahren: normaler Ticketpreis, €22 (zzgl. Geb.)
(ACHTUNG: ein Ticket-„Kauf“ ist in jedem Fall (für alle Altersstufen) notwendig – die Kids-Tickets gelten NUR in Verbindung mit mindestens einem Ticket für Vollzahler/Erwachsene/Eltern. Eintritt zum Festival für Kids generell nur in Begleitung einer erziehungsberechtigten Person! Rabatt-Tickets sind ausschließlich über Eventim verfügbar.)