SAMSTAG 08.12.2018

Hypercolour hat für heute eine gemütliche kleine Party im ://about blank organisiert, wobei Upsammy und Bruce mit Sicherheit einige exquisit beschwingende Rhythmen mitbringen werden. +++ Ebenfalls werden heute im OHM Berlin dank Midgars erster Labelnacht mit dem exzellenten Wata Igarashi mehr kosmische Techno-Sounds zu hören sein. +++ Die Hoppetosse ist Gastgeber des CDV Weekender und hat Kapitain House und Matrose Minimal dabei. +++ Dunkel und hart wird es heute nicht nur im Berghain Darkroom, sondern auch bei im Trauma Bar und Kino (Heidestrasse 50) bei Hunters. Gatherers. +++ Rave For Good 004: Berlin Helps Burkina Faso macht Stopp im Schwester Martha (ex-Rauchhaus) am Mariannenplatz 1A 10997 Berlin. +++ Und sonst noch so:
PORN BALL by Pornceptual | Berlin at Alte Münze Berlin
Mechatronica x Pinkman at Griessmuehle
Kowton, DMX Krew, Meggy at Salon – Zur wilden Renate
Ascion, Dotwav, Flavia Lau at Suicide Circus Berlin
The Glitz, Kotelett&Zadak at Polygon Club Berlin
Untergrund Platin at Humboldthain Club
Wrong Era at Diskothek Melancholie 2
Positive Centre & Fire at Work at Arena Club
Soli 19/7 Kältebus/Gebewo at Mensch Meier
Nachtdigital Mint x Zur Klappe at Zur Klappe
Heroines of Sound Festival at HAU Hebbel am Ufer
Polylog Arts – Label Night at Sisyfass

NACHTS BERLIN. Tap auf den Button für eine redaktionelle Selektion guter Parties und eine Auflistung aller Club Events für das nächste WOCHENENDE. Gibt es mal keine Auflistung (sorry), bin ich im Urlaub oder aufm Sonnendeck. Von Montag bis Donnerstag click auf die Wochentage darunter.

OPEN AIRS BERLIN. Hier findest du alle Open Airs am Wochenende, die ich zugeschickt bekommen oder gefunden habe. Check bitte immer, ob das Open Air im Park ist oder im Club, denn bei letzterem dürfte Getränke mitbringen schwierig werden. Bei manchen Open Airs werden die Locations erst ein zwei tage vorher bekannt gegeben, da ist dann noch der Click zum Facebook Event nötig. Open Airs, die sich um Geheimhaltung bemühen, lasse ich fairerweise raus.

KONZERTE BERLIN. Klar findest du hier ausgewählte Konzerte am Wochenende. das kann so ziemlich alles ein, von Funk, Indie, Hip Hop bis zu Live Auftritten von Künstlern mit elektronischer Musik. Ich muss zugeben, hier könnte es noch mehr Empfehlungen geben, aber ist mir auch egal.

ART BERLIN. Ich bin zwar eher im Streetart, Graffiti und Tape Art Bereich angesiedelt, und kann mit fast monochromen Flächen, die OHNE TITEL benannt sind, nichts anfangen, aber Berlin hat eine, durchaus sehr lebendige, Kunstszene mit ganz wunderbaren Vernissagen voller freiem Alkohol, also los… genießt die Kunst!

BERLIN BERLIN. Party ist nicht alles junger Padawan! Es gibt so viel mehr: Sommerfeste im Wagendorf. Open Air Kino im Club. Bands in Museen. Pop Up Plattenläden und Comic Messen. Dazu gibt es noch diverse Pressemitteilungen zu Club- und Bar Schließungen, oder warum manche Festivals dicht machen.

FASHION BERLIN. Anziehkram und so. Nur in hip. Mit Stil. Ihr versteht schon… Meistens sammle ich nur die Parties rund um Fashionweek zusammen, aber ab und zu gibt es auch schicke alternative Events, die dann hier zu finden sind.

Falls ihr nach „elektro party berlin heute“ gesucht habt, sorry Leute: Der Begriff Electro bzw. Elektro wird gern und oft missverständlich genutzt. Ihr meint damit Techno- oder House-Musik, die zwar mit Electro verwandt sind, inzwischen aber als eigene Musik-Genres bestehen. (Nicht zu vergessen: Electro Funk, Electroclash, Electro Pop und Electro Punk.) Mein Verständnis von Eletro wäre am ehesten: Afrika Bambaataa mit Planet Rock [1983] und später alles von Drexciya. Der Electro, den ihr sucht, ist letztlich wieder die Subkategorie der beiden Genres House und Techno. Das kann Techhouse, Detroit Techno, PsyTrance, Deep House oder Minimal sein. Dafür stehen in Berlin allerdings eine ganze Latte an Clubs zur Verfügung. In Berlin ist fast jeden Tag irgendwo eine Elektro Party, denn neben rund 900 Kneipen sind hier 190 Bars und Clubs beheimatet. Das bleibt nicht ohne Konsequenzen. Das Gespenst des Clubsterbens geht um in Berlin, und daran ist keineswegs nur die Verdrängung durch Gentrifizierung schuld. Johnnie Stieler, Macher des Horst Krzbgs, eines Clubs der sich durch spannende und außergewöhnliche Bookings auszeichnete meinte schon 2013, es gibt zu viele Clubs. Als Partystadt ist Berlin mit dieser Vielfalt aber auch Weltspitze. Keine andere Stadt ist mit so vielen Clubs in den Top 100 vertreten, ergibt das Voting des britischen Magazins „DJMag“. Und so ist sicher einer der Gründe, dass in Berlin jeden Tag irgendwo eine Elektro Party statt findet, das Abschöpfen der Zielgruppe, an Tagen, an denen die Platzhirsche wie Berghain und Watergate ihre Pforten geschlossen halten.

Montag

Electric Monday at KitKatClub Köpenicker Strasse 76 in Mitte, 10179 Berlin Ab 23 Uhr | 8 Euro – Der KitKatClub liegt gleich um die Ecke vom Tresor und ist ein beliebter Fetischspot für geneigte Publikum. Das wöchentliche Programm ist ausgesprochen abwechslungsreich, mit regelmäßigen Abenden, die von House bis hin zu Psytrance reichen und meist von lokalen DJs bespielt werden. Außerdem gibt es hier öfter Techno Revival Parties wom dann der ganze alte geile Elektro Scheiß aus den Anfangstagen des Techno läuft. House of Waxx im Tresor Köpenickerstrasse 70 in Mitte, 10179 Berlin Ab 23.59 Uhr | 8 Euro – Die neue Inkarnation einer alten Techno-Einrichtung, dem Tresor Club, befindet sich in einem stillgelegten Kraftwerk auf 22.000 m² in der Köpenicker Straße im Berliner Stadtteil Mitte – ein Labyrinth aus Betongängen, die in Kellergewölbe und Industriehallen hüpfen. Darin befinden sich drei separate, aber miteinander verbundene Etagen: Globus und +4Bar für House- und Experimental-Elektro, und natürlich das berühmte Gewölbe, das durch einen 30 Meter langen Tunnel erreicht wird und den Tresorsound kompromisslos trägt. Der Club ist jeden Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag geöffnet. Manic Monday at Minimal Bar Rigaer Strasse 31 in Friedrichshain, 10247 Berlin Ab 19 Uhr | For free – Gewundene Gänge führen dich durch die fünf Räume der Mini.mal Elektrokneipe. Mit bemalten Wänden, Tischtennisspielplatz und täglichem DJ Line-Up hält das Mini dich gerne die ganze Nacht wach. Auf einer Hauptebene während der Woche und auf zwei Etagen am Wochenende helfen meist Berliner Künstler dabei, sich mit minimalen und tiefen House-Sounds in der Zeit zu verlieren. Im nördlichen Stadtteil Friedrichshains nahe der S-Frankfurter Allee und U-Samariterstraße gelegen. Täglich geöffnet ab 19 Uhr. Freier Eintritt. Der Eintritt ist nur für 21+. Let’s Stay Awake im Promenaden Eck Schillerpromenade 11, 12049 Berlin Ab 19 Uhr | For free – Im Promenaden Eck erwartet dich warme Wohlfühlatmosphäre, eine Ping Pong Platte und nice Deko. Holz, coole Deckenelemente und ein tägliches DJ Line-Up auf einer Hauptetage während der Woche und zwei Etagen am Wochenende. Meistens sind Berliner DJs am Start, die zwei nette kleine Floors beschallen, wo dann zum Beispiel Hip Hop auf dem einen und Techno auf dem anderen laufen kann. Im Herzen des Schillerkiezes in Neukolln, in der Nähe vom U-Bahnhof Boddinstraße. Monday Mood at Süss War Gestern Wühlischstraße 43, 10245 Berlin Ab 19.00 Uhr | For free

Dienstag

Special Days im Humboldthain & Griessmühle, denn in beiden Clubs kannst du dienstags Tischtennis spielen! Pong Club in der Griessmuehle Sonnenallee 221, 12059 Neukölln, Berlin – Tischtennis ab 18 Uhr im Garten // House ab 22 Uhr im Silo. Willkommen zur kollektiven Kreislauftherapie! Hier kannst du Rundlauf und andere Tischtennis Formen spielen. DJs mit Taschen voll schwarzem Gold versorgen dich mit feinsten Klängen aus dem ganzen Frequenzbereich. Bringt deine Kelle mit oder leiht euch eine an der Bar. Open Decks & Tischtennis im Humboldthain Club Hochstraße 46; 13357 Berlin Ab 20 Uhr – Open Decks for Vinyl DJs auf dem Mainfloor. Seit inzwischen mehr als drei Jahren ist Der Tischtennis Club & Open Decks eine feste Instanz für Nordberliner Bewegungsjunkies. Ob die Platten zum Auflegen, die Kellen fürs Tischtennis oder die Ballerinas für den Floor – jeden Dienstag könnt ihr euer Spielzeug mitbringen und vom Wochenende entschlacken. Ob Techno, Drum and Bass, Disco oder Mamas Schlagersammlung – jeder Stil ist willkommen und vom Publikum abgefeiert. Dazu zwei Tischtennisplatten, genug Kellen für alle, ein hochwertiger Kickertisch, satter Sound aus den Boxen und nicht zuletzt günstiges Bier vom Fass. Super Tuesday im Cassiopeia RAW Gelände, Revaler Straße 99, 10245 Berlin Ab 23 Uhr | 5 Euro – Wer behauptet, die Suche nach einer super Party an einem Dienstag wäre verpuffte Energie, wird in die Ecke der Unglaubwürdigen abgeschoben. Denn dieses Schwarze Loch im Berliner Feierkalender wird vom Cassiopeia gestopft mit knallbuntem Feiergarn. Das Feiergarn im musikalischem Kontext: alles was super tanzbar ist – von den 80ern bis heute. Querbeet durch alle Stile. Freier Eintritt bis 23:59 Uhr. Encore.une.Fois im Suicide Circus RAW Gelände, Revaler Strasse 99 im Friedrichshain, 10245 Berlin Ab 23.59 Uhr | 10 Euro – „Und noch einmal“ und das schon seit geraumer Zeit hat sich die Party Reihe im Suicide etabliert. Ach und es gibt noch das grauenvolle gleichnamige Lied von Sash! Für einen schnöden Dienstag wird hier immer ganz ordentlich aufgefahren in puncto Line ups. Solide Sache und in Sachen Techno und House sicher die erste Anlaufstelle an einem Dienstag. No Hype in der [ipsə] Vor dem Schlesischen Tor 2; Kreuzberg; 10997 Berlin Ab 22 Uhr | Bis Mitternacht frei – NO HYPE starte im Sommer 2017 als kostenloses Open Air. Die Line ups bestehen meist aus drei Berliner Locals. Ab Herbst ist der Openair Floor dicht ab dann feiern Indoor in den heiligen Hallen vom Ipse Warehouse angesagt. Wechselnde VAs im Chalet Vor dem Schlesischen Tor 3 in Kreuzberg, 10997 Berlin Ab 23.59 Uhr – Das Chalet ist dank seiner, für einen Club, durchaus extravaganten Einrichtung immer einen Besuch wert.  Im 150 Jahre alten Gebäude wurde ein wunderschöner Club gebaut, der die warme Atmosphäre des 19. Jahrhunderts ausstrahlt – und einen märchenhaften romantischen Garten hinten raus hat. Die Line ups sind oft nah dran an alter Bar25 Musik.

Mittwoch

Techno Mittwoch im AVA Club Warschauer Pl. 18, 10245 Berlin Ab 23 Uhr | 5 Euro – Der AVA Club ist ein kleiner Spot am Warschauer Platz, in dem vor allem lokale DJs House und Techno spielen. Obwohl im Club verschiedene Partys stattfinden, wird jede Woche von zwei Residenzen unterbrochen: Dem Techno Mittwoch mittwochs und Hot Box, eine queere Party für „any and all Genders“ am Freitagabend. ein Mittwoch im Farbfernseher Skalitzer Strasse 114 in Kreuzberg, 10999 Berlin Ab 23 Uhr – Der Farbfernseher ist ein Mini Club in einem ehemaligen Fernsehladen an der Skalitzerstraße (daher der Name „Farbfernseher“). Der lütte Floor wurde mit zahlreichen erhöhten Plattformen maximiert. Die Musik ist größtenteils House und Tech House, mit internationalen Gästen und einer rotierenden Besetzung lokaler DJs. Well DONE! im Suicide Circus RAW Gelände, Revaler Strasse 99 im Friedrichshain, 10245 Berlin Ab 23 Uhr – Seit drei Jahren ist die Partyserie am Start in der Berliner Elektronikszene. Jeden Mittwoch gibt es frisch gemixten Sound von Deep- und Tech-House-DJs aus der ganzen Welt. Seit einem Jahr ist sogar ein gleichnamiges Label auf dem Markt. Der Suicide Circus ist der Platzhirsch für Elektro auf dem RAW Gelände und hat neben dem eigentlichen Club auch eine coole Outdoor Area. Wechselnde VAs im Watergate Falckensteinstrasse 49 in Kreuzberg, 10997 Berlin Ab 23.59 Uhr – Das Watergate mit Spreeblick und zwei Floors in Kreuzberg ist ganz klar einer der bekanntesten Clubs. Am Ufer des Flusses gelegen mit raumhohen Glasfenstern bietet es einen Panoramablick auf die Spree mit Vorhängen, die bei Nacht im Club das Tageslicht hereinlassen. Das Watergate ist bekannt für seine LED-Wall, die sich über die gesamte Länge des obersten Stockwerks des Clubs erstreckt. Die Bookings sind hier durchgehend hochwertig, und am Mittwoch sicher die beste Wahl. Tresor New Faces at Tresor Köpenickerstrasse 70; Mitte; 10179 Berlin Ab 23.59 Uhr | 7 Euro – Mittwochs heißt es in einem der dienstältesten Berliner Clubs NEW FACES. Die Reihe erklärt schon durch den Titel worum es dabei geht, sollte aber nicht mit Events wie „Die jungen Wilden“ verwechselt werden, denn Newcomer werden auch schon mal aus US rüber geholt. Wochentags lässt sich das riesige verschlungene Club Gebilde im alten Kraftwerk sicher entspannter erleben, als am Wochennende und bietet einen super Einstieg für den ersten Besuch. Symbiotikka at KitKatClub Köpenicker Strasse 76; Mitte; 10179 Berlin Ab 23 Uhr | 10 Euro – SYMBIOTIKKA ist der neue elektronische Mittwoch im KitKat. Neben DJ Bedschallung gibt es Bondage Show live, Playspace (Sex, nicht Computergames) und Bodypainting. Dazu kommt eine Chill Area und frisches Obst. Bitte keine üblichen Casual Streetwear, sondern etwas ausgefallener anziehen.

Donnerstag

Donnerdogge at Golden Gate Dircksenstrasse 78 in Mitte, 10178 Berlin Ab 23.59 Uhr – In der Nähe der Haltestelle Jannowitzbrücke ist das Golden Gate einer der angesagtesten Clubs Berlins. Der Innenraum ist klein, dunkel und weitgehend frei von Dekoration. man könnte es auch ranzig nennen, aber das voller Liebe für diesen Laden. Es ist bekannt für seine außergewöhnlich langen Betriebszeiten, selbst für Berlin – die meisten Wochen gibt es eine Party am Donnerstagabend, die am Freitagnachmittag endet, dann eine zweite, die am Freitag um Mitternacht beginnt und bis Montagmorgen dauert. Der Club besteht aus einer Haupttanzfläche, einer kleinen Sitzecke, einem Bad im Obergeschoss und einem kleinen Garten im Sommer. Die Musik ist meist ein Techno und House von Berliner DJs. Secret Source at Rosi’s Revaler Strasse 29 in Friedrichshain, 10245 Berlin Ab 23.59 Uhr | 3 Euro – Donnerstags heißt es pure Housemusic all night long. Das Rosis befindet sich weit hinter dem RAW Gelände und ist zu Fuß weitaus schneller erreichbar als von der Warschauer Straße. Mittlerweile ist es bedrängt von viel Gentrifizierungsarchitektur, das benachbarte R19 musste schon aufgeben. Der Club ist klein, sehr liebenswert, mit zwei Floors, kleinen Räumen zum Abhängen, einem „Garten“ und wechselnden Parties mit großer Bandbreite an Musikstilen. Step Higher – Drum & Bass / Psytrance at Void Club Wiesenweg 5, 10365 Berlin Ab 23 Uhr | 4 Euro – Der VOID Club kümmert sich seit 2015 um elektronische Musik fernab von Techhouse. Der Schwerpunkt liegt auf Drum & Bass, Jungle, Crossbreed, Breakcore, Hardtechno, Techno, House, Psytrance, Progressive, Dub, Reggae, Dubstep, Bass Music, Hip Hop, Artverwandtes und noch viel mehr. Die Preise sind fair. Fällt sicher unter die Rubrik dder alternativen Underground Clubs in Berlin. Allow Transition at Liquid Sky Berlin/ Maze Club Liquid Sky Berlin, Mehringdamm 61, 10961 Berlin Ab 20 Uhr | for free – Im hinteren Teil des Maze Clubs frönt man seit Sommer 2017 sehr feinen jam Sessions rings um experimental psychedelic ambient, noise electronic dub, new skool triphop oder wie immer man das nennen mag. Turntables und laptops sind nicht erwünscht, hier wird sozusagen live elektronisch musiziert. Der Club hat sehr viel alten Charme und erinnert an die Anfänge von Techno in Berlin. Ist definitiv mal einen Besuch wert. Elektrodonnerstag at Der Weiße Hase RAW Gelände, Revalerstrasse 99, 10245 Berlin Ab 22 Uhr – Kleiner, gemütlicher, leicht „undergroundinger“ Club, mit ganz guten Djs und Acts im den Richtungen Techno Goa und DnB. Berlintypisch gehts eher in Richtung abgeranzte Lagerhalle, in den Ecken ein paar Sofas, und das Publikum bietet einen Querschnitt durch Linke und Alternative, Studenten und Touris. Getränkepreise sind im übrigen voll ok. Wechselnde VAs at Gretchen Obentrautstr.19-21, 10963 Kreuzberg – Donnerstags sind immer Konzerte! Gretchens Programmgestaltung umfasst Electronica, Electro, Trap, Trap, House, Bass, Dubstep, Drum‘ n‘ Bass, Experimental, Avantgarde, Funk und Hip Hop – meist auf zwei Etagen. Der Club hat seinen Sitz in Berlin-Kreuzberg. Das Gebäude verfügt über eine Gewölbedecke auf Säulen. Im Sommer ist ein Außenhof geöffnet.

Ey, was gehtn so heute? Ab drei ist der Club der Visionaere auf. Wer mal Bock auf Konzerte hat: Col3trane | Berlin in der Kantine am Berghain zum Beispiel. Hat nix mit dem legendären Jazz Musiker zu tun, sondern ist Hip Hop mit starkem RnB Einschlag. Carmody ist heute Badehaus Berlin und bringt schwelgerischem Pop und melancholischem Folk mit. Im YAAM Berlin sind heute GROUNDATION mit Jazzfunk am Start. Und wer den Beat einfach braucht… HOUSE OF WAXX bringt ihn in den Tresor. Habt Spaß!

DIENSTAG: Hast du Lust auf Future Soul? Kovacs ist mir schon vor Jahren über den weg gelaufen. Die Stimme war ziemlich prägnant und blieb haften, ebenso wie auch der Erfolg letztlich kam. Heute ist sie im Huxleys Neue Welt. Wer einfach nur wissen will, was junge Menschen so bewegt, und wie sehr sie einen an de Waffel haben können, sollte sich vor die Mercedes-Benz Arena stellen und den BTS Fans zuschauen. Vorher noch zum Thema K-POP schlau machen. Eine Afterparty dazu gibt es witzigerweise im Marie-Antoinette. The Unknown ist nettes Projekt, das seit 2010 unkommerzielle Künstler unterstützt, mit dem Ziel, neuen und frischen Künstlern eine Plattform für ihre Kunst zu bieten. Heute wieder zu erleben im Mein Haus am See. Sehr cool ist der dienstägliche PONG CLUB mit Stella Zekri in der Griessmuehle. Sport, Spiel, Spaß & Musik. Die Berliner Variante zu Ritter Sport. und zuguterletzt… No Hype spielt auf im Polygon Club Berlin.

FREITAG: Am 19.10.2018 heißt es zum zweiten Mal im ORWOhaus, Raum 104, friedlich zu Feiern bis die Schuhe qualmen! EINTRITT IST FREI bei Techno Schwofen Part. 2. Wird bestimmt witzig und hat was von früher und einfach mal improvisiert. Meine ganz persönliche Empfehlung heute: Antidote in der Griessmuehle mit Edge of Motion und Mike Dearborn. Djax up lässt grüßen. War eines meiner Lieblingslabel in den 90ern. Axe On Wax bringt Funkineven, Byron The Aquarius und Deejay Astral ins Prince Charles. Kann man sich durchaus auch geben. Und im Suicide Circus Berlin gibt es bei X:Ploration DJ Overdose, Scarlit Port und D. Instructed an den Decks. Wie immer gilt: Habt Spaß!

‍♂Samstag‍♀ Der perfekte Tag für die Couch. Abends vielleicht sogar ein paar Weinbrandpralinen und dann früh ins Bett. Aaaah welch Hochgenuss. Wer denn unbedingt raus muss, nun ja, dann geht doch einfach hier hin: PRENZLAUER BERG: XXETEXx im Mensch Meier. WEDDING: Awkwardly Social 008 mit Gigsta and Jo Rae im Anita Berber. NEUKÖLLN: 4 Years Grime Box in der Griessmuehle. FRIEDRICHSHAIN: Szeneputzen im Rosis: MITTE: Hose Hoch im Goldengate. XBERG: TRY LAND im Watergate ‍♂

MONTAG: Es regnet. Der Himmel ist bleifarben. Der Herbst ist da. Kurz gesagt, es ist Suizidjahreszeit. Wahlweise kannst du auch in eine Art Winterschlaf verfallen oder ein paar Monate an den Äquator fahren. Oder du gehst einfach feiern…
Mad Monday schickt heute treibende Bässe und verspielte Melodien in Der Weiße Hase. Auf zwei Floors durchschwimmt ihr die seichten Gewässer des Techhouse, bis hin zu den dunklen stürmischen Wogen des Techno. 

DIENSTAG: Da ist immer Encore.une.Fois im Suicide Circus und The Unknown im Mein Haus Am See. Nummer 1. ist mehr Party und im Haus am See mehr Anhängen, je nach Fasson könnt ihr entscheiden. Weitere Standards sind: No Hype im Polygon Club und der Pong Club in der Griessmuehle. Ebenso Bellmeria im Crack Bellmer und Open Decks & Tischtennis im Humboldthain Club. Heute ist allerdings auch Orbital (Live) im Festsaal Kreuzberg und das ist definitiv keine Standardnummer!

MITTWOCH: Ein guter Tag. Es gibt viele spannende Events. Legen wir los. Ein guter Start ist definitiv die 3’Hi – Instore Session x OYE Records (kreuzkoelln) – Berlin mit Freibier. Los gehts um 18 Uhr in der Friedelstrasse 49, 12047 Berlin. Der Tech Talk with CYRK startet um 20 Uhr im Paloma (Skalitzer Str. 135, 10999 Berlin). Coole Sache, um Fragen an Produzenten loszuwerden und Gleichgesinnte zu treffen. Gefördert wird das ganze vom Musicboard Berlin. Wenn du wuschig bist, dann ab zum Porn Film Festival Berlin 2018 ins Ficken3000 (Urbanstraße 70, 10967 Berlin). Deathprod spielt heute im Berghain / Panorama Bar. Musik irgendwo zwischen Minimal, Ambient und Noise. My Secret Playground CD Release Concert + Afterparty in der Bar Tausend. Jazz trifft Techno, ist die einfachste Beschreibung dafür. Ebenfalls eine Releaseparty gibt es im ACUD MACHT NEU: Unhappybirthday (… one of the world’s most formidable & important electro-pop acts of understated & expansive influence & taste.) legt um 20 Uhr los.

DONNERSTAG: Es ist fast geschafft. Freitags kann ja schon mal mit nem leichten Kater auf Arbeit. Es erwarten euch heute ein frisches Dutzend guter Parties. Deestricted at Griessmuehle und OECUS at ://about party sowie Global Reach at OHM Berlin.

FREITAG: Die Kampagne „Plus1“ bietet dem Berliner Party- und Kulturbetrieb einen Rahmen, Flüchtlinge in Berlin willkommen zu heißen und materiell zu unterstützen. Vor drei Jahren ist die Aktion gestartet, und heute gibt es eine Soliparty im arkaoda Berlin.

Weil Afrika die Mutter des Beat ist, und Beat ist Tempo, könnt ihr euch in der Loftus Hall auf eine Acid-Reise durch afrikanische Rhythmen, von Nigeria, Äthiopien, Kongo bis Ghana, auf der Suche nach elektronischen Klängen begeben bei African Acid Is The Future // Back home _.

SAMSTAG: Wer heute was auf sich hält, isst zumindest ne Kürbissuppe und ergibt sich dann dem totalen Make up Rausch. Das schöne an diesem Tag ist die reine unbeschwerte Spaßkultur ohne pädophilen Propheten, sadomaso Messias oder Sintflut Hoschi. Man huldigt dem Kürbis an sich, schaut als Intro fix ein paar Tim Burton Filme und freut sich über die Absurdität menschlicher Erfindungskraft. Und dann im Nieselregen in irgendwelchen Schlangen stehen, Handy verlieren, BVG Ticket bei der Kontrolle nicht finden, zuviel Geld verballern und einfach Sonntag total verkatert sein… ABER geil war es trotzdem. Wohin euer Weg euch führen könnte, hier kommen die Tipps: GUN POWDER wird stolze 4 Jahre alt, (das sieht man den Jungs auch an, langsam kommen die Barthaare) und feiert das im Polygon Club Berlin. Für die ersten 30 verkleideten Gäste gibt es vergünstigten Eintritt, welche das Kennwort an der Kasse ansagen –> SCARY BIRTHDAY. Wer so Pop Techno mag, also diesen ganzen Seifenblasenfestivalkram mit viel Mädchengesang, Klavier ohne Bassdrum, der ist bei 3000Grad im Ritter Butzke gut aufgehoben. Magnetic Field hat Björn Torwellen im Der Weiße Hase an den Decks. Den besten Titel hat der Salon – Zur wilden Renate heute mit „Rave The Grave“ für sich gepachtet. Ich empfehle das Line up im Roten Raum. Wem schnöder beat nicht reicht, wer ncoh was im leben sucht, sowas wie Kunst zum Besipeil, kann in den Anomalie Art Club zur Music & Art Night mit Nick Curly, Tobi Neumann uvm. (FREE ENTRY between 21:00 – 22:00)

SONNTAG: Kann sich eigentlich jemand vorstellen wie das ist, Party Tipps um 8.51 Uhr morgens zu schreiben, während der erste Kaffee durch die Venen zischt, die Fußsohlen kalt am Boden pappen, und man nichts von der Stunde mehr Schlaf spürt? Ich schon. Wer noch irgendwo hängen geblieben ist, und sich ins nächste laute Dunkel retten will, das Golden Gate Berlin ist ab 10 Uhr mit WILD at GATE -GoldenGate Berlin- am Start. Wem der Gedanke, statt Croissant und Earl Grey, gleich morgens auf Kippe und Kaltgetränk umzusteigen noch nicht behagt, kann sich dann ab 16 Uhr im Klunkerkranich einfinden , zu Dusty Ballroom – Elmo Lewis & Ilo Pan. Schöne alte Vintage Tunes… knisterndes Vinyl… dazu passt ganz hervorragend ein Lumumba! Ab fünfe kannste wieder Barfuß ins Beate Uwe. Sehr entspannter Shit, diese Nummer und definitiv ein Sonntagsfavorit. Um 18 Uhr startet das Planet Reese Birthday Special im Greenhouse Berlin. (Gottlieb-Dunkel-Straße 43-44). Wer den Samstag verpennt hat, und morgen in der glücklichen Situation ist, nicht dem Bezahlen der Miete hinterher rennen zu müssen, kann dann ab 23 Uhr noch zu Secret Sunday at Suicide Circus.

MONTAG… Ein Tag im Herbst. Gäääähn. Ok, heute wird bunt gemischt, denn nur immer Party ist auch langweilig. Im Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V. (Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin) läuft heute um 20 Uhr zur Abel Ferrara Retrospective der großartige Film: King of New York. Schon um 19 Uhr sind die Heroen und Mitbegründer des Post-Punk „Gang Of Four“ im SO36 auf der Bühne. David Fricke vom Rolling Stone benannte sie einst als: “probably the best politically motivated band in rock & roll.“ Cherry on Top lädt ab 19 Uhr zur Tal der Verwirrung Jamsession ins KaterBlau, also falls dir nach frickeln und Töne machen ist, viel Spaß. Zum Liquid Monday gibt es Drum & Bass im Club VOID. Da kannst du gleich zu beginn der Woche das Schritttempo ordentlich hoch halten und dir nebenbei auch die GYM sparen. Oder in meinem Alter den Reha Sport. Last but not least: Electric Monday im KitKatClub. Schönen Start in die Woche gewünscht!

DIENSTAG: Gib dir den SWAG im Badehaus Berlin auf dem RAW Gelände. Lass jedes Schamhandtuch fallen und blamier dich am zweiten Mic vor den New Yorker Gästen bei The SWAG JAM >AfrobeatsSpecial< mit Illa Ghee | Beatbox | Rina V. Weil ich so super kosmopolitisch bin und zu faul zu übersetzen: Neukölln’s finest in Dub, Roots & Steppas music – returns to the Kiez! From Kiez to Kiez, from Aller Eck to Promenaden Eck (Schillerpromenade 11 ★ 12049 Berlin-Neukölln). John Maus ist heute im Funkhaus Berlin. Karten kosten 27 Euro. Seinen Track „Combine“ dürfte derzeit wohl jeder kennen. ACUD MACHT NEU präsentiert die zweite Ausgabe des kreativen Entwicklungsprogramms Amplify Berlin mit Live-Sets der Mentees Baal & Mortimer und xin. BeatGeeks ist heute wieder im Monarch Berlin und der PONG CLUB mit MasterFader (live) in der Griessmuehle. Habt Spaß!

Es ist… VERKATERTINDERREDAKTIONSITZTAG und Novemberanfang. Ersteres ist selbstverschuldet. Letzteres schlicht der Lauf der Dinge. Da mir keine raffinierten Wortgebilde aus dem puckernden Schädel tropfen wollen, mache ich es kurz: Rock&Rave Circle Night with DORA Pan im Chausseestraße 131. Ein „Happening for admirers of melodic-organic-electronic dancemusic.“ und for free isses auch. Heute ist der Eintritt in den Hamburger Bahnhof wie an jedem ersten Donnerstag im Monat von 16 bis 20 Uhr frei. Um 16:30 und 18:30 Uhr wird die Operninstallation „Wojtek Blecharz Body-Opera“ gezeigt. Donnerstag ist auch Donnerdogge Tag im Goldengate-Berlin. Sven Dohse und David Dorad befeuern den technoiden Hedonismus im watergate club und was sonst noch geht, steht in den Listings:

SAMSTAG 03.11.2018: Love International X Ransom Note im Salon – Zur wilden Renate bringt bringt jacking, Chicago-style acid house an die Elsenbrücke. Chicago und Acid House sind eh der wahre Shit und bringen deine Tänzerhüfte zum Beben mein Freund. Für alle, die Dancemania lieben, und von Seifenblasenpoptechhouse ne Blasenentzündung bekommen. Mit dabei: Paranoid London, Ivan Smagghe, Willow, Bawrut, Dave Harvey, Christophe, Mr Price, Kieran A, Alison Swing, Mastic. Kleiner musikalischer Tipp am Rande: Checkt mal das DIZZY TUNES -Label. Das ist genau diese Mucke, und sogar Made in Berlin.

Ihr SONNTAGSBLATT für Jux und Tanzerei! Die taz räumt heute ihr bisheriges Domizil in der Rudi-Dutschke-Straße 23 und zieht um die Ecke, in die Friedrichstraße 21. Deswegen gibt es ab 11 Uhr nen Flohmarkt: Alles muss raus! Wer also Möbel braucht… ne Robbe holen und hin da. Wer das Gefühl mag, so richtig tief mit der Hand in warmen frischen Käse zu gleiten, kann zur Cheese Berlin in die Markthalle Neun, muss aber damit rechnen mit Käsestangen verdroschen zu werden. Wer einfach nur die passende Begleitung zum Rotwein im Rucksack sucht, der ist hier gut aufgehoben. Start ist auch um 11 Uhr. Für alle Pedalover and Loverinnenenenen: Critical Mass Berlin trifft sich um 14 Uhr zum Sunday Ride am Brandenburger Tor. Um 12 Uhr öffnen sich sich der Dänzflor im Blänk. Poly|motion anniversary #3 gibt sich die Ehre… immer noch keine Torten, aber mit Bühne. Um 15.30 Uhr zieht heute die Hilfstour der Berliner Obdachlosenhilfe los. (Buttmannstr. 1a in 13357 Berlin-Wedding) Das ist gut für dein Karma Konto und kostet keinen Eintritt. Das beliebte Beate Barfuß im Beate Uwe öffnet um 17 Uhr ihre Pforten für eure sexy Fußsohlen. Sicher ein guter Ort, um selbstgestrickte Strümpfe zu bewerben. A Perfect Sunday`s könnt ihr ab 20 Uhr auf der Hoppetosse genießen. Hinter den Alpen startet um 20 Uhr mit Martha van Straaten | Noëlia auf dem Klunkerkranich. Wer auf melancholisches, mal hypnotisches Klavierspiel und eine wundervolle Stimme abfährt: Coeur de Pirate im Festsaal Kreuzberg dürfte da wohl passen.

Ihr SONNTAGSBLATT für Jux und Tanzerei! Die taz räumt heute ihr bisheriges Domizil in der Rudi-Dutschke-Straße 23 und zieht um die Ecke, in die Friedrichstraße 21. Deswegen gibt es ab 11 Uhr nen Flohmarkt: Alles muss raus! Wer also Möbel braucht… ne Robbe holen und hin da. Wer das Gefühl mag, so richtig tief mit der Hand in warmen frischen Käse zu gleiten, kann zur Cheese Berlin in die Markthalle Neun, muss aber damit rechnen mit Käsestangen verdroschen zu werden. Wer einfach nur die passende Begleitung zum Rotwein im Rucksack sucht, der ist hier gut aufgehoben. Start ist auch um 11 Uhr. Für alle Pedalover and Loverinnenenenen: Critical Mass Berlin trifft sich um 14 Uhr zum Sunday Ride am Brandenburger Tor. Um 12 Uhr öffnen sich sich der Dänzflor im Blänk. Poly|motion anniversary #3 gibt sich die Ehre… immer noch keine Torten, aber mit Bühne. Um 15.30 Uhr zieht heute die Hilfstour der Berliner Obdachlosenhilfe los. (Buttmannstr. 1a in 13357 Berlin-Wedding) Das ist gut für dein Karma Konto und kostet keinen Eintritt. Das beliebte Beate Barfuß im Beate Uwe öffnet um 17 Uhr ihre Pforten für eure sexy Fußsohlen. Sicher ein guter Ort, um selbstgestrickte Strümpfe zu bewerben. A Perfect Sunday`s könnt ihr ab 20 Uhr auf der Hoppetosse genießen. Hinter den Alpen startet um 20 Uhr mit Martha van Straaten | Noëlia auf dem Klunkerkranich. Wer auf melancholisches, mal hypnotisches Klavierspiel und eine wundervolle Stimme abfährt: Coeur de Pirate im Festsaal Kreuzberg dürfte da wohl passen.

ROY AYERS ist heute im Club GRETCHEN! Sein vielleicht größter Hit „Everybody Loves The Sunshine“ und der Soundtrack zum Blaxploitation-Film Coffy mit Pam Grier dürfte wohl jeder kennen. Für die Nu Jazz Szene war er einer der wichtigsten „Influencer“. Wenn wir über musikalische Legenden reden, dann passt vielleicht ganz gut der Vergleich: Roy Ayers verhält sich zu Paul Kalkbrenner wie das E-Werk zum Sisyphos.

Um es frei heraus zu sagen: Ich hab keine Lust zu schreiben. (Bitte fügen sie hier selbst einen motivierenden Text ein, der dazu animiert, glutäugigen, kurvigen, rassigen und lasziven Männern mit dürren Beinen und MP3 Sammlung auf USB Sticks in dunkle, nach Rauch und Schweiß riechende, Höhlen zu folgen und sich die Trommelfelle massieren zu lassen. Möglich ist das übrigens heute bei:

#BERGFESTMITTWOCH. Ich mag Black Loops. jeder verdammte Track macht mich happy und in jedem meiner Sets sind bestimmt zwei Tracks der Combo drin. Wer sie auch supi findet, ab zu Circle Session with Black Loops, Carlo, Turkish in den watergate club. Enchanted Rhythms & Elissa Suckdog sind im Farbfernseher. Klingt wie einem Trash Steampunk Comic entsprungen, ist aber nicer Sound in Richtung Nu Jazz und House.

Dieser Donnerstag soll mehr sein. Mehr als schnöder HihatHedonismus, NarzisstenNebel und (die schlechteste aller drei Wortkreationen…) TechnoTranszendenz. Seid aktiv beim kollektiven Transpi und Schilder malen in der Kultstätte KELLER. Morgen ist die Demo und ohne Schild ist irgendwie auch blöde. Geht von zwei bis fünf. Im Rahmen der von Clubcommission Berlin und Kollektiv Spieltrieb e.V. veranstalteten Konferenz Frei[T]räume 2018 veranstaltet das Archiv der Jugendkulturen ein Panel im Kontext der aktuellen Debatte um die Zukunft des Dance Music Journalism. Meine Meinung: Er ist TOT, aber vielleicht gibt es ja Rettung. Ab 19 Uhr in der Fidicinstraße 3. (Der Eintritt ist frei) Ebenfalls um sieben ist Eröffnung von „Freiheit Die Kunst der Novembergruppe 1918–35“ in der Berlinische Galerie. (Der Eintritt ist frei) In dieser Gruppe waren zig Leute. Ich droppe mal die Namen derer, die ich davon kenne: Otto Dix, Walter Gropius, George Grosz, Paul Klee, Ludwig Mies van der Rohe, László Moholy-Nagy, Piet Mondrian, Max Pechstein und Kurt Schwitters. Sozusagen die die bekannteste Boy Group deutscher Malerei im 20 Jhr. „The Fil on the Hill“ die neue Show von FIL startet heute um 20 Uhr im Mehringhof-Theater. Massiv musikalisch auf die Fresse mit GaragePunk gibt es im Wild At Heart mit Ancient Shapes und Television Knockout ab 22 Uhr.

Was zieh ich an? Wer kommt mit? Wo glühen wir vor? Was hab ich noch aufm Konto? Hab ich noch frische Unterwäsche? Ist dieser Fragenkatalog erst abgearbeitet, kann hier die Frage des WOHIN geklärt werden: Pure Beauty A DIGITAL ARTS & SOUND GATHERING von New Now & Selam X. (Location: Frankfurter Tor 2) startet schon um 14 Uhr. | Eat the Bass gastiert im Osthafen Berlin. Mit dabei Barb Hallama von Support Your Local Ghetto u.v.a. ab 22 Uhr. | Techno Schwofen 3.0 im ORWOhaus auch ab zehn für lumpige 5 Euro. | The Nightshade Family mit Jauche, und Ohrmann is im Goldengate-Berlin an den Decks. | Beate Uwe feiert dieses Jahr ihren 4ten Geburtstag. Es wird sicher haben ein Abend voller Liebe und Glück, großartiger Musik und Freude im Herzen. | Gutzeit lädt ein zum Acid Ausflug, zu einer fröhlichen Nacht im KaterBlau. | Ab 19 Uhr gibt es schon die Soli-Sause: Rassismus den Stinkefinger zeigen! im Aquarium Am Südblock (Skalitzer Str. 6, 10999 Berlin)

Clair Obscur trifft Barbara Morgenstern im Ballhaus Berlin um 19 Uhr. Die Elektropop Ikone wird zusammen mit dem Saxophonquartett ihre neue CD vorstellen. Es darf getanzt werden. Ganz nach dem Motto RAVING LEBANON könnt ihr heute im Crack Bellmer feiern, um Geld für das Camp 009 in der Bekaa Ebene im Libanon zu sammeln. Die DJ-Gagen und Erträge aus der Spendenbox fließen dabei direkt in das Projekt „Camp 009“. Klingt wie die Monchichi Variante von Moshen, ist aber Techno: Im Chalet Club ist heute Moshi Moshi Techno Nacht. An den Decks: Synthek, Głós und ANRI. Wer keinen Plan hat was Moshen ist…. Moshen ist im modernen Punk heute der am weitesten verbreitete Tanz. Ja genau dieses Rumgschubse. Macht durchaus Spaß. Solltet ihr mal ausprobieren. Uichtig. Fallout76 wird gelauncht! Es wird gigantisch und alles andere verkommt zur Nebensache. Für alle, die einfach keinen Plan haben, wovon ich rede, hier die Dates für heute: Elevate Pop Up Record Release von Beste Modus ab 18 Uhr. Swing by, say hi and get some tasty records, beer and fingerfood.(Gubener Straße 24, 10243 Berlin). Eine „Flauschige Mittwochsrunde mit Freunden“ gibt es im Maze. Freier Eintritt ab 20 Uhr. Lauscht elektronischen Klängen, kippt ein paar Gin Tonic und klärt mal Hawkings Kosmologie Theorien. Schon ab 19 Uhr könnt ihr zur Kleidertausch Party ins Zum Schwalbenschwanz. Jeder bringt 3-5 noch gut erhaltene Kleidungsstücke mit und dann wird gewürfelt! Mein TIPP: Viele Shots in kurzer Zeit und Kinderklamotten mitnehmen. Und die Spielregel Änderung einführen: Anziehen Pflicht! MONIKA WERKSTATT mit Gudrun Gut, Beate Bartel und PILOCKA KRACH zu erleben ab 21 Uhr im Culture Container. Und Hanno Leichtmann, Audrey Chen, Nørstebø/Loxbo sind zusammen für ein Karlrecords double record-release Konzert in der KM28. 

Donnerstag war ja schon immer der heimliche Samstag. Es ist der Tag der Plattenladen Events: Um 16 Uhr bereits am Start: Albeit Records ± 002 Release Party im Bikini Waxx Records. | Dann noch TASTE live im Berliner Vinylwerk bei freiem Eintritt. | Der Knaller des Tages ist definitiv Nightmares On Wax im Kesselhaus & Maschinenhaus (Kulturbrauerei) um 19 Uhr. | Auch um sieben geht es weiter mit der GentleWomansClub Birthday Party im Freudenzimmer. Bis 20 Uhr kommt man auch umsonst rein. Es gibt ein hausgemachtes Buffet für den Magen und #Techno #Tech House #Deep House #House für die Ohren. | Jakkle Live at Anita Berber. Wer Bock auf #swing, #jazz, #ska und #rockandroll hat, ist hier richtig. | Ink & Drink II im Zur Klappe startet auch um 21 Uhr. Es gibt Tattoo Flashs von euren Lieblingstätowierern ab 50 €. Wer danach tief durchatmen muss… 1 Free Drink pro Tattoo ist inklusive.Aber nehmt lieber ordentlich patte mit zum maßlos Betrinken. Sicher ist sicher. Das Einhorn auf der Nase war dann vielleicht doch keine so gute Idee. | Ehemals in der Magdalena, nun im Ava: Kollektiv KlangGut meets die jungen Wilden ab 23 Uhr. | Клуб ist russisch für ‚Klub‘ – und auch der Name von „the wildest club in Russia“, wie DAZED kürzlich schrieb. Heute zu erleben ab 22 Uhr im Berghain / Panorama Bar. | Und ab Mitternacht öffnet auch die Griessmuehle zu Background. Codes x EXIL: #682A2C mit schnellen, treibenden Techno. Habt Spaß!

Würde ich heute rausgehen, dann würde mich mein Weg ins Suicide Circus Berlin führen, denn dort ist heute DJ Rush zu Gast. Andererseits… die Einstürzenden Neubauten sind heute im Pierre Boulez Saal, da fällt die Wahl schwer. Es gibt sogar noch ein paar Restkarten! Fütter mein Ego ist auf meiner All Time Palylist ganz weit oben, und Berlin ohne Neubauten musikalisch erschließen zu wollen, ist wie nen Burgerladen ohne Bier. So krachig wie in alten Zeiten wird es sicher nicht, aber hörenswert allemal. Weil diese Kackstadt krank geil ist, spielt dann auch noch Talib Kweli seine Radio Silence Tour 2018 im YAAM Berlin und Puschenfest ist im Festsaal Kreuzberg. Da gibts gaaanz viel Indie Attacke auf die Ohren.

Dieser Montag ist echt mau. Also keine wirklich wunderbar witzigen Wokannstduheutehingehen Texte, sondern nur ein blödes Listing der Parties. Naja nicht ganz: Im 8ten Stock des Greenhouse (Gottlieb-Dunkel-Straße 43 – 44, Tempelhof) sind Live Sessions vol.2, also ein paar entspannte Bands, die Jazz und Pop dudeln. Man muss also nicht sofort in die Woche los rocken, hat aber ne Ausrede, um „auswärts“ zumindest nen Bier zu kippen. Geht um 21 Uhr los. Im Schokoladen sind auch zwei Bands am Start, die sich am ehesten als Atmosphärenmusik bezeichnen lässt. Ideal für das Hangover Chillout.

Dienstag ist Kellen Tag! Tischtennis, die kleine heiße Sister aller anderen Sportarten, die sich uncoolerweise nicht in Clubs spielen lassen (wobei ich grad an ein Baskeballfeld aufm Berghain dach denken muss) ist heute der fetzige Mittelpunkt im Humboldthain Club und Griessmuehle. Zückt die Schläger, scheppert den Ball übers Netz und schmiegt die Backe an ein kühles Blondes. Hier sei nur kurz auf das neue Vakant Release von Avatism hingewiesen, dass zumindest optisch perfekt passt. Eine Veranstaltung, die ich ausgesprochen kuhl finde, Frau Hoffmeiers Waschkessel presents: wash and play on tuesday im KaterBlau. Einmal im Monat heißt es „wash & play on tuesday“ – von 20-23 haben sind open Decks, wo ihr eure Lieblinge gewaschen bekommt und auch selber spielen dürft – bitte nicht mehr als 5-10 Records mitbringen. In Zukunft wird es auch möglich sein, Schallplatten zu kaufen, zu verkaufen oder zu tauschen.
Jedi Mind Tricks prägten in den 90igern den Begriff Untergrund Rap in den USA. Vinnie Paz & Stoupe The Enemy Of Mankind, erschufen mit den Rap Kultalben: The Psycho-Social, Violent by Design oder Legacy of Blood, Meilensteine im Rap Universum. Independent bis auf’s Blut, niemals im Schatten eines Major Labels wuchs ihre Rapgemeinde ins Unermessliche. Endlich wieder auf Tour machen sie heute Halt im YAAM Berlin.

Guten Tag Berlin, es ist Mittwoch der 21. November im Jahre 2018. Wir berichten von den kulturellen Feierlichkeiten aus der Stadt, die endlich wieder grau und häßlich ist. Dieser Sommer war ja unerträglich, und machte diesen aggressiven vollgekotzten Flecken Erde fast attraktiv. Heute im watergate club „official“: System Of Survival sind das Resident-DJ-Team des ibizenkischen Circo Loco / DC10. Dazu kommen die Rumänin Alexandra und der derzeit in Berlin residierende Oskar Szafraniec. Erwarten darf man entspannte melodiöse Musik irgendwo zwischen Elektropop und House. System Of Survival find ich sogar ganz gut. The junk-E-cat verbindet akustische und elektronische Elemente und kombiniert eine Auswahl an Instrumenten nahtlos mit Fingerdrumming und Live-Looping. Jeder dürfte sein Video aus dem Rundlokschuppen des Bahnhofs Pankow-Heinersdorf kennen. Ab 19.00 Uhr im Badehaus Berlin.

Samstags weggehen ist wie morgens um zehn zum Späti. Wer das nicht versteht… auch egal. Jedenfalls, der Supermarkt der Party Produkte hat heute sein Full Size Arrangement platziert und wartet auf zahlende Kunden. Wo ihr rumstromern könnt, und eure Jugend verschwenden, wird hier nun ausgerufen: Exquisite Feierei // 2 Floors at Suicide Circus Berlin mit SHINEDOE, SAMULI KEMPPI, LADY BLACKTRONIKA, HAND, LILLY DEUPRÉ,  4 Years Oscillate at ://about blank mit 3Ddancer *live, Aleksi Perälä *live, Alex the Fairy *live, Clara Badu, Danielle, DJ Fart in the Club, Johanna Knutsson, Kitmun *live, Lindred *live, Orson Wells, Toma 

Montag ist der Tag an dem man sich erwachsen fühlt. Also müde. Und man kann mit anderen müden (erwachsenen) Menschen darüber reden wie müde man ist, und sich in kreativen Beschreibungen dieser Müdigkeit übertreffen. „Ich bin so müde, ich hab bestimmt einen Gähndefekt“ . Du kannst natürlich auch einfach deinen Arsch nach draußen bewegen und was unternehmen. 41 Katzen..Tanzen Auf´m Tisch at KaterBlau, 
Electric Monday at KitKatClub Berlin, House of Waxx at Tresor Berlin

Firestarter Tuesday! Prodigy sind in der Stadt und spielen heute Abend in der Max Schmeling Halle. Los geht es um sieben und wenn man den Kommentaren im FB Event glauben darf, werden genug Leudde vor der Hütte stehen und noch Karten billiger verticken, als die offiziell verfügbaren Tickets. Und welchen Clubs heute offen sind, steht hier: Encore.une.Fois at Suicide Circus Berlin, Rotary Crew Party at Humboldthain Club und Ethen DJ Set All Night Long at Sisyfass

Na Holla die House Fee. Diese kalte, durchgentrifizierte Beton Bitch kommt pünktlich zum ersten Advent mit ein paar deliziösen Abenden bei Kerzenschein und Kakao daher. Hier nun die Lebkuchen der Nacht: 8 Years Voyage Voyage at wilde Renate, sowie Room 4 Resistance at Trauma Bar und Kino. Dazu kommen noch Handwerk at Anomalie Art Club und Johnny’s Klubnacht at Burg Schnabel. last but not least: Fulmen Night at Urban Spree

Es ist Montag. Erwartet nicht zuviel. Neben dem House of Waxx im Tresor Club und dem Electric Monday im KitKat Club, gibt es noch Mad Monday im Der Weiße Hase. Im kleineren Rahmen bieten sich Crack Bellmer und Promenaden Eck. Montage sind eher Bar Tage. Für Menschen, die ein ruhiges Wochenende hatten, ist der Montag die sanfte Rache an der Couch und dem Unvermögen, den Arsch hoch zu bekommen. 

Willkommen und herein spaziert zum ersten Dienstag im Dezember. Erwähnenswert sind heute Down By The Lake 04 Release im Oye Kreuzkölln, Friedelstraße 49, 12047 Berlin | Music and Drinks from 6-9 pm | Filmisch spannend wird es im Rahmen der Clubfilmnächte der Clubcommission Berlin im SO36 beim Film: Paradiso, An Amsterdam Stage Affair. Zu Beginn der 70er Jahre wurde der Club zu einem der bekanntesten Konzertorte der Welt. Pink Floyd und David Bowie haben hier gespielt, Nirvana und die Sex Pistols, Amy Winehouse und Nick Cave. Um 20 Uhr geht es los. | Was haben Masta Ace, Marco Polo, Rahzel & die X-Ecutioners (DJ Total Eclipse + Dj Precision) neben dem Legendenstatus gemeinsam? Sie alle kommen heute zusammen zur HHV Store Session: Masta Ace & Marco Polo, Rahzel & X-Ecutioners. Schon ab 17 Uhr im HHV Records (Grünberger Straße 54, 10245 Berlin)

Etienne de Crécy ist heute im Burg Schnabel. Der französische Produzent tart für mich das erste Mal in Erscheinung mit seinem Album „Superdiscount“, ein wahrhaftig grandiosen Machwerk elektronischer Musik. Unvergessen auch der geniale Videoclip zum „Am I Wrong“. Also liebe Feiergemeinde… bewegen Sie ihren Popo in die Burg und haben eine exquisite French House Party Time.

Zum 10-jährigen Jubiläum von J.A.W. ist heute Motor City Drum Ensemble & Pablo Valentino im Prince Charles hinter den Decks. Soul, Gospel, Disco, House und Hip Hop werden euch beglücken.

Skudge Live, the Mole, Spencer Parker & More at Griessmuehle
Moonbootica, Jan Oberlaender, Bondi , Rene Bourgeois at Ritter Butzke
Convextion, Container, Stave & Grebenstein at ://about blank
Unit Moebius Live & mm at Mensch Meier
T.Raumschmiere, Codex Empire, John Osborn at Suicide Circus
Tigerskin, Sebastian Porter, Bruno Otranto at Salon Zur Wilden Renate
Falling Apart, Ekserd, Alva, Forrest at Arena Club
Joyce Muniz, Ada, Dennis Kuhl & Nathalie Capello at Chalet
Scsi-9, Wouter de Moor, Peter Schumann at Kater Blau
Bart Skils, The Reason Y, Yetti Meissner at Watergate
Huerta & Urulu at Farbfernseher
Maturre Label Night at Humboldthain Club

TERMIN TIPPS
  • https://www.google.com/maps/contrib/100528119338887152481/reviews

    Alle spannenden Termine für das Berliner Nachtleben mit extra Party Tipps für heute findest du hier zusammengefasst.