april, 2019

20apr10:0022:00Sommergarten mit Toy Tonics

20apr(apr 20)20:0021(apr 21)12:00Drumcode @ Watergate Club Berlin

20apr(apr 20)23:0022(apr 22)11:00Warning 1901 @ About Blank Club Berlin

20apr(apr 20)23:5521(apr 21)21:00Neverland x Ragnarøk @ Ritter Butzke Club Berlin

27apr(apr 27)20:0028(apr 28)10:00Supermarkt Rave im HO Berlin

27apr(apr 27)23:5928(apr 28)04:00Shades ft. Alix Perez & Eprom im Club Gretchen

Monatsprogramme der Clubs:

TRESOR | WATERGATE | GRETCHEN

Falls ihr nach „elektro party berlin heute“ gesucht habt, sorry Leute: Der Begriff Electro bzw. Elektro wird gern und oft missverständlich genutzt. Ihr meint damit Techno- oder House-Musik, die zwar mit Electro verwandt sind, inzwischen aber als eigene Musik-Genres bestehen. (Nicht zu vergessen: Electro Funk, Electroclash, Electro Pop und Electro Punk.) Mein Verständnis von Eletro wäre am ehesten: Afrika Bambaataa mit Planet Rock [1983] und später alles von Drexciya. Der Electro, den ihr sucht, ist letztlich wieder die Subkategorie der beiden Genres House und Techno. Das kann Techhouse, Detroit Techno, PsyTrance, Deep House oder Minimal sein. Dafür stehen in Berlin allerdings eine ganze Latte an Clubs zur Verfügung. In Berlin ist fast jeden Tag irgendwo eine Elektro Party, denn neben rund 900 Kneipen sind hier 190 Bars und Clubs beheimatet. Das bleibt nicht ohne Konsequenzen. Das Gespenst des Clubsterbens geht um in Berlin, und daran ist keineswegs nur die Verdrängung durch Gentrifizierung schuld. Johnnie Stieler, Macher des Horst Krzbgs, eines Clubs der sich durch spannende und außergewöhnliche Bookings auszeichnete meinte schon 2013, es gibt zu viele Clubs. Als Partystadt ist Berlin mit dieser Vielfalt aber auch Weltspitze. Keine andere Stadt ist mit so vielen Clubs in den Top 100 vertreten, ergibt das Voting des britischen Magazins „DJMag“. Und so ist sicher einer der Gründe, dass in Berlin jeden Tag irgendwo eine Elektro Party statt findet, das Abschöpfen der Zielgruppe, an Tagen, an denen die Platzhirsche wie Berghain und Watergate ihre Pforten geschlossen halten.

Montag | Feste Termine

Electric Monday at KitKatClub Köpenicker Strasse 76 in Mitte, 10179 Berlin Ab 23 Uhr | 8 Euro – Der KitKatClub liegt gleich um die Ecke vom Tresor und ist ein beliebter Fetischspot für geneigte Publikum. Das wöchentliche Programm ist ausgesprochen abwechslungsreich, mit regelmäßigen Abenden, die von House bis hin zu Psytrance reichen und meist von lokalen DJs bespielt werden. Außerdem gibt es hier öfter Techno Revival Parties wom dann der ganze alte geile Elektro Scheiß aus den Anfangstagen des Techno läuft. House of Waxx im Tresor Köpenickerstrasse 70 in Mitte, 10179 Berlin Ab 23.59 Uhr | 8 Euro – Die neue Inkarnation einer alten Techno-Einrichtung, dem Tresor Club, befindet sich in einem stillgelegten Kraftwerk auf 22.000 m² in der Köpenicker Straße im Berliner Stadtteil Mitte – ein Labyrinth aus Betongängen, die in Kellergewölbe und Industriehallen hüpfen. Darin befinden sich drei separate, aber miteinander verbundene Etagen: Globus und +4Bar für House- und Experimental-Elektro, und natürlich das berühmte Gewölbe, das durch einen 30 Meter langen Tunnel erreicht wird und den Tresorsound kompromisslos trägt. Der Club ist jeden Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag geöffnet. Manic Monday at Minimal Bar Rigaer Strasse 31 in Friedrichshain, 10247 Berlin Ab 19 Uhr | For free – Gewundene Gänge führen dich durch die fünf Räume der Mini.mal Elektrokneipe. Mit bemalten Wänden, Tischtennisspielplatz und täglichem DJ Line-Up hält das Mini dich gerne die ganze Nacht wach. Auf einer Hauptebene während der Woche und auf zwei Etagen am Wochenende helfen meist Berliner Künstler dabei, sich mit minimalen und tiefen House-Sounds in der Zeit zu verlieren. Im nördlichen Stadtteil Friedrichshains nahe der S-Frankfurter Allee und U-Samariterstraße gelegen. Täglich geöffnet ab 19 Uhr. Freier Eintritt. Der Eintritt ist nur für 21+. Let’s Stay Awake im Promenaden Eck Schillerpromenade 11, 12049 Berlin Ab 19 Uhr | For free – Im Promenaden Eck erwartet dich warme Wohlfühlatmosphäre, eine Ping Pong Platte und nice Deko. Holz, coole Deckenelemente und ein tägliches DJ Line-Up auf einer Hauptetage während der Woche und zwei Etagen am Wochenende. Meistens sind Berliner DJs am Start, die zwei nette kleine Floors beschallen, wo dann zum Beispiel Hip Hop auf dem einen und Techno auf dem anderen laufen kann. Im Herzen des Schillerkiezes in Neukolln, in der Nähe vom U-Bahnhof Boddinstraße. Monday Mood at Süss War Gestern Wühlischstraße 43, 10245 Berlin Ab 19.00 Uhr | For free

Dienstag | Feste Termine

Special Days im Humboldthain & Griessmühle, denn in beiden Clubs kannst du dienstags Tischtennis spielen! Pong Club in der Griessmuehle Sonnenallee 221, 12059 Neukölln, Berlin – Tischtennis ab 18 Uhr im Garten // House ab 22 Uhr im Silo. Willkommen zur kollektiven Kreislauftherapie! Hier kannst du Rundlauf und andere Tischtennis Formen spielen. DJs mit Taschen voll schwarzem Gold versorgen dich mit feinsten Klängen aus dem ganzen Frequenzbereich. Bringt deine Kelle mit oder leiht euch eine an der Bar. Open Decks & Tischtennis im Humboldthain Club Hochstraße 46; 13357 Berlin Ab 20 Uhr – Open Decks for Vinyl DJs auf dem Mainfloor. Seit inzwischen mehr als drei Jahren ist Der Tischtennis Club & Open Decks eine feste Instanz für Nordberliner Bewegungsjunkies. Ob die Platten zum Auflegen, die Kellen fürs Tischtennis oder die Ballerinas für den Floor – jeden Dienstag könnt ihr euer Spielzeug mitbringen und vom Wochenende entschlacken. Ob Techno, Drum and Bass, Disco oder Mamas Schlagersammlung – jeder Stil ist willkommen und vom Publikum abgefeiert. Dazu zwei Tischtennisplatten, genug Kellen für alle, ein hochwertiger Kickertisch, satter Sound aus den Boxen und nicht zuletzt günstiges Bier vom Fass. Super Tuesday im Cassiopeia RAW Gelände, Revaler Straße 99, 10245 Berlin Ab 23 Uhr | 5 Euro – Wer behauptet, die Suche nach einer super Party an einem Dienstag wäre verpuffte Energie, wird in die Ecke der Unglaubwürdigen abgeschoben. Denn dieses Schwarze Loch im Berliner Feierkalender wird vom Cassiopeia gestopft mit knallbuntem Feiergarn. Das Feiergarn im musikalischem Kontext: alles was super tanzbar ist – von den 80ern bis heute. Querbeet durch alle Stile. Freier Eintritt bis 23:59 Uhr. Encore.une.Fois im Suicide Circus RAW Gelände, Revaler Strasse 99 im Friedrichshain, 10245 Berlin Ab 23.59 Uhr | 10 Euro – „Und noch einmal“ und das schon seit geraumer Zeit hat sich die Party Reihe im Suicide etabliert. Ach und es gibt noch das grauenvolle gleichnamige Lied von Sash! Für einen schnöden Dienstag wird hier immer ganz ordentlich aufgefahren in puncto Line ups. Solide Sache und in Sachen Techno und House sicher die erste Anlaufstelle an einem Dienstag. No Hype in der [ipsə] Vor dem Schlesischen Tor 2; Kreuzberg; 10997 Berlin Ab 22 Uhr | Bis Mitternacht frei – NO HYPE starte im Sommer 2017 als kostenloses Open Air. Die Line ups bestehen meist aus drei Berliner Locals. Ab Herbst ist der Openair Floor dicht ab dann feiern Indoor in den heiligen Hallen vom Ipse Warehouse angesagt. Wechselnde VAs im Chalet Vor dem Schlesischen Tor 3 in Kreuzberg, 10997 Berlin Ab 23.59 Uhr – Das Chalet ist dank seiner, für einen Club, durchaus extravaganten Einrichtung immer einen Besuch wert.  Im 150 Jahre alten Gebäude wurde ein wunderschöner Club gebaut, der die warme Atmosphäre des 19. Jahrhunderts ausstrahlt – und einen märchenhaften romantischen Garten hinten raus hat. Die Line ups sind oft nah dran an alter Bar25 Musik.

Mittwoch | Feste Termine

Techno Mittwoch im AVA Club Warschauer Pl. 18, 10245 Berlin Ab 23 Uhr | 5 Euro – Der AVA Club ist ein kleiner Spot am Warschauer Platz, in dem vor allem lokale DJs House und Techno spielen. Obwohl im Club verschiedene Partys stattfinden, wird jede Woche von zwei Residenzen unterbrochen: Dem Techno Mittwoch mittwochs und Hot Box, eine queere Party für „any and all Genders“ am Freitagabend. ein Mittwoch im Farbfernseher Skalitzer Strasse 114 in Kreuzberg, 10999 Berlin Ab 23 Uhr – Der Farbfernseher ist ein Mini Club in einem ehemaligen Fernsehladen an der Skalitzerstraße (daher der Name „Farbfernseher“). Der lütte Floor wurde mit zahlreichen erhöhten Plattformen maximiert. Die Musik ist größtenteils House und Tech House, mit internationalen Gästen und einer rotierenden Besetzung lokaler DJs. Well DONE! im Suicide Circus RAW Gelände, Revaler Strasse 99 im Friedrichshain, 10245 Berlin Ab 23 Uhr – Seit drei Jahren ist die Partyserie am Start in der Berliner Elektronikszene. Jeden Mittwoch gibt es frisch gemixten Sound von Deep- und Tech-House-DJs aus der ganzen Welt. Seit einem Jahr ist sogar ein gleichnamiges Label auf dem Markt. Der Suicide Circus ist der Platzhirsch für Elektro auf dem RAW Gelände und hat neben dem eigentlichen Club auch eine coole Outdoor Area. Wechselnde VAs im Watergate Falckensteinstrasse 49 in Kreuzberg, 10997 Berlin Ab 23.59 Uhr – Das Watergate mit Spreeblick und zwei Floors in Kreuzberg ist ganz klar einer der bekanntesten Clubs. Am Ufer des Flusses gelegen mit raumhohen Glasfenstern bietet es einen Panoramablick auf die Spree mit Vorhängen, die bei Nacht im Club das Tageslicht hereinlassen. Das Watergate ist bekannt für seine LED-Wall, die sich über die gesamte Länge des obersten Stockwerks des Clubs erstreckt. Die Bookings sind hier durchgehend hochwertig, und am Mittwoch sicher die beste Wahl. Tresor New Faces at Tresor Köpenickerstrasse 70; Mitte; 10179 Berlin Ab 23.59 Uhr | 7 Euro – Mittwochs heißt es in einem der dienstältesten Berliner Clubs NEW FACES. Die Reihe erklärt schon durch den Titel worum es dabei geht, sollte aber nicht mit Events wie „Die jungen Wilden“ verwechselt werden, denn Newcomer werden auch schon mal aus US rüber geholt. Wochentags lässt sich das riesige verschlungene Club Gebilde im alten Kraftwerk sicher entspannter erleben, als am Wochennende und bietet einen super Einstieg für den ersten Besuch. Symbiotikka at KitKatClub Köpenicker Strasse 76; Mitte; 10179 Berlin Ab 23 Uhr | 10 Euro – SYMBIOTIKKA ist der neue elektronische Mittwoch im KitKat. Neben DJ Bedschallung gibt es Bondage Show live, Playspace (Sex, nicht Computergames) und Bodypainting. Dazu kommt eine Chill Area und frisches Obst. Bitte keine üblichen Casual Streetwear, sondern etwas ausgefallener anziehen.

Donnerstag | Feste Termine

Donnerdogge at Golden Gate Dircksenstrasse 78 in Mitte, 10178 Berlin Ab 23.59 Uhr – In der Nähe der Haltestelle Jannowitzbrücke ist das Golden Gate einer der angesagtesten Clubs Berlins. Der Innenraum ist klein, dunkel und weitgehend frei von Dekoration. man könnte es auch ranzig nennen, aber das voller Liebe für diesen Laden. Es ist bekannt für seine außergewöhnlich langen Betriebszeiten, selbst für Berlin – die meisten Wochen gibt es eine Party am Donnerstagabend, die am Freitagnachmittag endet, dann eine zweite, die am Freitag um Mitternacht beginnt und bis Montagmorgen dauert. Der Club besteht aus einer Haupttanzfläche, einer kleinen Sitzecke, einem Bad im Obergeschoss und einem kleinen Garten im Sommer. Die Musik ist meist ein Techno und House von Berliner DJs. Secret Source at Rosi’s Revaler Strasse 29 in Friedrichshain, 10245 Berlin Ab 23.59 Uhr | 3 Euro – Donnerstags heißt es pure Housemusic all night long. Das Rosis befindet sich weit hinter dem RAW Gelände und ist zu Fuß weitaus schneller erreichbar als von der Warschauer Straße. Mittlerweile ist es bedrängt von viel Gentrifizierungsarchitektur, das benachbarte R19 musste schon aufgeben. Der Club ist klein, sehr liebenswert, mit zwei Floors, kleinen Räumen zum Abhängen, einem „Garten“ und wechselnden Parties mit großer Bandbreite an Musikstilen. Step Higher – Drum & Bass / Psytrance at Void Club Wiesenweg 5, 10365 Berlin Ab 23 Uhr | 4 Euro – Der VOID Club kümmert sich seit 2015 um elektronische Musik fernab von Techhouse. Der Schwerpunkt liegt auf Drum & Bass, Jungle, Crossbreed, Breakcore, Hardtechno, Techno, House, Psytrance, Progressive, Dub, Reggae, Dubstep, Bass Music, Hip Hop, Artverwandtes und noch viel mehr. Die Preise sind fair. Fällt sicher unter die Rubrik dder alternativen Underground Clubs in Berlin. Allow Transition at Liquid Sky Berlin/ Maze Club Liquid Sky Berlin, Mehringdamm 61, 10961 Berlin Ab 20 Uhr | for free – Im hinteren Teil des Maze Clubs frönt man seit Sommer 2017 sehr feinen jam Sessions rings um experimental psychedelic ambient, noise electronic dub, new skool triphop oder wie immer man das nennen mag. Turntables und laptops sind nicht erwünscht, hier wird sozusagen live elektronisch musiziert. Der Club hat sehr viel alten Charme und erinnert an die Anfänge von Techno in Berlin. Ist definitiv mal einen Besuch wert. Elektrodonnerstag at Der Weiße Hase RAW Gelände, Revalerstrasse 99, 10245 Berlin Ab 22 Uhr – Kleiner, gemütlicher, leicht „undergroundinger“ Club, mit ganz guten Djs und Acts im den Richtungen Techno Goa und DnB. Berlintypisch gehts eher in Richtung abgeranzte Lagerhalle, in den Ecken ein paar Sofas, und das Publikum bietet einen Querschnitt durch Linke und Alternative, Studenten und Touris. Getränkepreise sind im übrigen voll ok. Wechselnde VAs at Gretchen Obentrautstr.19-21, 10963 Kreuzberg – Donnerstags sind immer Konzerte! Gretchens Programmgestaltung umfasst Electronica, Electro, Trap, Trap, House, Bass, Dubstep, Drum‘ n‘ Bass, Experimental, Avantgarde, Funk und Hip Hop – meist auf zwei Etagen. Der Club hat seinen Sitz in Berlin-Kreuzberg. Das Gebäude verfügt über eine Gewölbedecke auf Säulen. Im Sommer ist ein Außenhof geöffnet.

NACHTS BERLIN. Tap auf den Button für eine redaktionelle Selektion guter Parties und eine Auflistung aller Club Events für das nächste WOCHENENDE. Gibt es mal keine Auflistung (sorry), bin ich im Urlaub oder aufm Sonnendeck. Von Montag bis Donnerstag click auf die Wochentage darunter.

OPEN AIRS BERLIN. Hier findest du alle Open Airs am Wochenende, die ich zugeschickt bekommen oder gefunden habe. Check bitte immer, ob das Open Air im Park ist oder im Club, denn bei letzterem dürfte Getränke mitbringen schwierig werden. Bei manchen Open Airs werden die Locations erst ein zwei tage vorher bekannt gegeben, da ist dann noch der Click zum Facebook Event nötig. Open Airs, die sich um Geheimhaltung bemühen, lasse ich fairerweise raus.

KONZERTE BERLIN. Klar findest du hier ausgewählte Konzerte am Wochenende. das kann so ziemlich alles ein, von Funk, Indie, Hip Hop bis zu Live Auftritten von Künstlern mit elektronischer Musik. Ich muss zugeben, hier könnte es noch mehr Empfehlungen geben, aber ist mir auch egal.

ART BERLIN. Ich bin zwar eher im Streetart, Graffiti und Tape Art Bereich angesiedelt, und kann mit fast monochromen Flächen, die OHNE TITEL benannt sind, nichts anfangen, aber Berlin hat eine, durchaus sehr lebendige, Kunstszene mit ganz wunderbaren Vernissagen voller freiem Alkohol, also los… genießt die Kunst!

BERLIN BERLIN. Party ist nicht alles junger Padawan! Es gibt so viel mehr: Sommerfeste im Wagendorf. Open Air Kino im Club. Bands in Museen. Pop Up Plattenläden und Comic Messen. Dazu gibt es noch diverse Pressemitteilungen zu Club- und Bar Schließungen, oder warum manche Festivals dicht machen.

FASHION BERLIN. Anziehkram und so. Nur in hip. Mit Stil. Ihr versteht schon… Meistens sammle ich nur die Parties rund um Fashionweek zusammen, aber ab und zu gibt es auch schicke alternative Events, die dann hier zu finden sind.

Klassiker…

Wer einfach nur wissen will, was junge Menschen so bewegt, und wie sehr sie einen an de Waffel haben können, sollte sich vor die Mercedes-Benz Arena stellen und den BTS Fans zuschauen. Vorher noch zum Thema K-POP schlau machen.

 

Der perfekte Tag für die Couch. Abends vielleicht sogar ein paar Weinbrandpralinen und dann früh ins Bett. Aaaah welch Hochgenuss.

Es regnet. Der Himmel ist bleifarben. Der Herbst ist da. Kurz gesagt, es ist Suizidjahreszeit. Wahlweise kannst du auch in eine Art Winterschlaf verfallen oder ein paar Monate an den Äquator fahren. Oder du gehst einfach feiern…

Wer heute was auf sich hält, isst zumindest ne Kürbissuppe und ergibt sich dann dem totalen Make up Rausch. Das schöne an diesem Tag ist die reine unbeschwerte Spaßkultur ohne pädophilen Propheten, sadomaso Messias oder Sintflut Hoschi. Man huldigt dem Kürbis an sich, schaut als Intro fix ein paar Tim Burton Filme und freut sich über die Absurdität menschlicher Erfindungskraft. Und dann im Nieselregen in irgendwelchen Schlangen stehen, Handy verlieren, BVG Ticket bei der Kontrolle nicht finden, zuviel Geld verballern und einfach Sonntag total verkatert sein… ABER geil war es trotzdem. Wohin euer Weg euch führen könnte, hier kommen die Tipps

Kann sich eigentlich jemand vorstellen wie das ist, Party Tipps um 8.51 Uhr morgens zu schreiben, während der erste Kaffee durch die Venen zischt, die Fußsohlen kalt am Boden pappen, und man nichts von der Stunde mehr Schlaf spürt? Ich schon. Wer noch irgendwo hängen geblieben ist, und sich ins nächste laute Dunkel retten will, das Golden Gate Berlin ist ab 10 Uhr mit WILD at GATE -GoldenGate Berlin- am Start. Wem der Gedanke, statt Croissant und Earl Grey, gleich morgens auf Kippe und Kaltgetränk umzusteigen noch nicht behagt, kann sich dann ab 16 Uhr im Klunkerkranich einfinden knisterndes Vinyl… dazu passt ganz hervorragend ein Lumumba!

Wer den Samstag verpennt hat, und morgen in der glücklichen Situation ist, nicht dem Bezahlen der Miete hinterher rennen zu müssen, kann dann ab 23 Uhr noch zu Secret Sunday at Suicide Circus.

Da kannst du gleich zu Beginn der Woche das Schritttempo ordentlich hoch halten und dir nebenbei auch die GYM sparen. Oder in meinem Alter den Reha Sport. Lass jedes Schamhandtuch fallen und blamier dich am zweiten Mic vor den New Yorker Gästen bei The SWAG JAM

Es ist… VERKATERTINDERREDAKTIONSITZTAG und Novemberanfang. Ersteres ist selbstverschuldet. Letzteres schlicht der Lauf der Dinge. Da mir keine raffinierten Wortgebilde aus dem puckernden Schädel tropfen wollen, mache ich es kurz

Chicago und Acid House sind eh der wahre Shit und bringen deine Tänzerhüfte zum Beben mein Freund. Für alle, die Dancemania lieben, und von Seifenblasenpoptechhouse ne Blasenentzündung bekommen.

Wer das Gefühl mag, so richtig tief mit der Hand in warmen frischen Käse zu gleiten, kann zur Cheese Berlin in die Markthalle Neun, muss aber damit rechnen mit Käsestangen verdroschen zu werden. Wer einfach nur die passende Begleitung zum Rotwein im Rucksack sucht, der ist hier gut aufgehoben. 

Das beliebte Beate Barfuß im Beate Uwe öffnet um 17 Uhr ihre Pforten für eure sexy Fußsohlen. Sicher ein guter Ort, um selbstgestrickte Strümpfe zu bewerben.

ROY AYERS ist heute im Club GRETCHEN! Sein vielleicht größter Hit „Everybody Loves The Sunshine“ und der Soundtrack zum Blaxploitation-Film Coffy mit Pam Grier dürfte wohl jeder kennen. Für die Nu Jazz Szene war er einer der wichtigsten „Influencer“. Wenn wir über musikalische Legenden reden, dann passt vielleicht ganz gut der Vergleich: Roy Ayers verhält sich zu Paul Kalkbrenner wie das E-Werk zum Sisyphos.

Um es frei heraus zu sagen: Ich hab keine Lust zu schreiben. (Bitte fügen sie hier selbst einen motivierenden Text ein, der dazu animiert, glutäugigen, kurvigen, rassigen und lasziven Männern mit dürren Beinen und MP3 Sammlung auf USB Sticks in dunkle, nach Rauch und Schweiß riechende, Höhlen zu folgen und sich die Trommelfelle massieren zu lassen. Möglich ist das übrigens heute bei:#BERGFESTMITTWOCH.

Dieser Donnerstag soll mehr sein. Mehr als schnöder HihatHedonismus, NarzisstenNebel und (die schlechteste aller drei Wortkreationen…) TechnoTranszendenz. Seid aktiv beim kollektiven Transpi und Schilder malen in der Kultstätte KELLER. Morgen ist die Demo und ohne Schild ist irgendwie auch blöde.

Was zieh ich an? Wer kommt mit? Wo glühen wir vor? Was hab ich noch aufm Konto? Hab ich noch frische Unterwäsche? Ist dieser Fragenkatalog erst abgearbeitet, kann hier die Frage des WOHIN geklärt werden.

Fütter mein Ego ist auf meiner All Time Palylist ganz weit oben, und Berlin ohne Neubauten musikalisch erschließen zu wollen, ist wie nen Burgerladen ohne Bier.

Dienstag ist Kellen Tag! Tischtennis, die kleine heiße Sister aller anderen Sportarten, die sich uncoolerweise nicht in Clubs spielen lassen (wobei ich grad an ein Baskeballfeld aufm Berghain dach denken muss) ist heute der fetzige Mittelpunkt im Humboldthain Club und Griessmuehle. Zückt die Schläger, scheppert den Ball übers Netz und schmiegt die Backe an ein kühles Blondes.

Guten Tag Berlin, es ist Mittwoch der 21. November im Jahre 2018. Wir berichten von den kulturellen Feierlichkeiten aus der Stadt, die endlich wieder grau und häßlich ist. Dieser Sommer war ja unerträglich, und machte diesen aggressiven vollgekotzten Flecken Erde fast attraktiv.

Samstags weggehen ist wie morgens um zehn zum Späti. Wer das nicht versteht… auch egal. Jedenfalls, der Supermarkt der Party Produkte hat heute sein Full Size Arrangement platziert und wartet auf zahlende Kunden. Wo ihr rumstromern könnt, und eure Jugend verschwenden, wird hier nun ausgerufen

Montag ist der Tag an dem man sich erwachsen fühlt. Also müde. Und man kann mit anderen müden (erwachsenen) Menschen darüber reden wie müde man ist, und sich in kreativen Beschreibungen dieser Müdigkeit übertreffen. „Ich bin so müde, ich hab bestimmt einen Gähndefekt“ . Du kannst natürlich auch einfach deinen Arsch nach draußen bewegen und was unternehmen.

Diese kalte, durchgentrifizierte Beton Bitch kommt pünktlich zum ersten Advent mit ein paar deliziösen Abenden bei Kerzenschein und Kakao daher. Hier nun die Lebkuchen der Nacht

Montage sind eher Bar Tage. Für Menschen, die ein ruhiges Wochenende hatten, ist der Montag die sanfte Rache an der Couch und dem Unvermögen, den Arsch hoch zu bekommen.

Der Tekknozid – Oldschool Rave startet schon 21 Uhr im Festsaal Kreuzberg. Wer jetzt mit dem Spruch kommt, das ist was „für alte Säcke“… das startete auch schon 1991 um neun, also Klappe halten. DJ Disko, Tanith, WolleXDP, Der Würfler machen Rabatz.

Dienstage sind einfach nur die Vorhölle. Es sei denn… man hat (wie ich) seit exakt 18 Uhr endlich Urlaub. Da ist dann die Erkältung nicht mehr ganz so Scheiße, aber zum Rausgehen reicht es noch lange nicht. Wer der sibirischen, Kälte trotzen will, weil Single, Alkoholiker, Hedonist oder einfach gesund, der kann sich in folgende Locations begeben und Spaß haben. Es sei ihm gegönnt: Rennt mit anderen um die Platte bei Open Decks & Tischtennis im Humboldthain Club und Pong Club in der Griessmuehle. Oder ihr lauscht Robert Owens bei Encore une Fois Techno Edition im Suicide Circus. Überraschung! Das Chalet ist heute offen und präsentiert bei END ART #2 drei spannende Locals. Und No Hype im Polygon Club ist mittlerweile auch ne gute feste Größe im Club Veranstaltungsplaner.Dieser Donnerstag hat es in sich: Zuerst einmal ist Circle Of Live w/ Âme Live, Mathew Jonson, Sebastian Mullaert heute im Funkhaus Berlin. (Viel Spaß an alle Gästelistengewinner ausm Newsletter und denkt dran, geht schon um 18.30 Uhr los)VICE Deutschland lädt heute zur VICE House Party #17 ins Burg Schnabel. Eintritt nur über die Gästeliste. Es gibt wieder das ein oder andere BRLO Bier for free in der Schlange. Los geht es um 20 Uhr.Wer keinen Nerv auf die aussterbende Fraktion der Hipster hat und die ganze Sache etwas professioneller und schicker angehen will: Dj Jauche ist heute in der Bar Tausend. Musik für Besserhörende und Preise für Besserverdienende.Etwas überrascht hat mich Annéke Laurent heute im Ava Club Berlin. „Me and my son“ war einer der favorisierten Tracks letztes Jahr für mich. Dürfte gut werden. Hätte ich aber eher im OHM erwartet.THE DAILY TIP: Egal ob pink, grün oder schwarz… einer der Räume im Salon zur wilden Renate wird dir heute schon zusagen. Die USB Sticks werden abgefeuert von: Charlotte Bendiks, DJ Fett Burger, nthng, PLO Man, Tin Man (live)m, Space Raúl, Luvthang. Um Mitternacht geht es los und der Spaß kostet 12 Euro. +++ Nach langer Winterpause meldet sich das Sternhagel Kollektiv zurück und serviert euch die ganze Nacht gediegene Ekstase zu Darkpsy, Tekno, DnB und Live Bands auf 3 Floors im Kultur Haus Kili. Die Party start schon um elf und ist FOR FREE. +++ Ebenfalls um elf lädt das Badehaus Berlin zur Afro House Xperience (Entry only 5€ before midnight, 8€ later) +++ CockTail d’Amore Berlin kann sich selbst bejubeln zum 10Jährigen und macht das auch in der Griessmuehle ab zwölf. +++ Im Maze heißt es: „AmazeTHING Klubnacht“ für die entspannten Gemüter, die Touris und Hype nix abgewinnen können. +++ Empfehlenswert sit definitiv auch das Conscious Madness ab 22 Uhr im YAAM Berlin. Eine gute Vermischung elektronischer Beats und Latin. +++ Last but not least… die Hands Label Night im Bi Nuu mit sieben Bands hintereinander weg. Wie immer gilt: Habt Spaß!Die JamBox, eine kostenlose monatliche Session und offene Bühne für Turntablists, Fingerdrummer und Beatmaker, die vom Sample Music Festival veranstaltet wird, startet heute ab 19 Uhr im cassiopeia Berlin. Im Filmrauschpalast Moabit läuft heute um 22.15 der fabulöse, großartige und verdammt liebenswerte Film „Isle Of Dogs (OmU)“.Das Wetter schreit förmlich nach Netflix, aber die Lebenslust (wenn auch in reduzierter Form) will hinaus. Ins Nasse. Ne krasse Mischung gibts ab 21 Uhr für lumpige 2 Euro im Monarch. Grime, Afro future, Reggaeton also im weitesten Sinne multi-stylistic BASS MUSIC wird erdröhnen. Das Sisyfass lädt die Stadt Hippies zur jam Session. Los geht es schom um 19 Uhr. Im Lido ist heute feiste Sause mit feinsten Bühnentexten, exzentrischen Performances und natürlich dem Megaphon als Preis angesagt beim Kreuzberg Slam ab 20 uhr. Alternative Funk gibt es beim Showcase Koncert von Small Talk Records im Barkett.Jorinde Schulz & Kilian Jörg lesen aus ihrem neuen Buch „Die Clubmaschine“ ab 20 Uhr im Antiquariat Kalligramm (Oranienstraße 28, 10999 Berlin) „Das Berghain als Kondensat von Subkultur, als masturbatorisches Ereignis, als Geldmaschine“… nun ja, wer da Lust drauf hat. +++ Im Farbfernseher startet heute When Life Gives you lemons, eine neue Partyreihe ab 23 Uhr mit Autre from Italy. (Gifted Culture , ESP Institute), Hill Men from Belgium. (Wally’s Groove World) und Arno Lemons from Vice City. (OYE Record Store , Lemonade). +++ Wenn du grad Melancholitis hast, dann ab zu Coucou (Live) im Rotbart (Böhmische Straße 43, 12055 Berlin). Kostet 7 Euro der Spaß. +++ Die Radio – The Label Bar Berlin (Frankfurter Allee 23, 10247 Berlin) fährt dick auf und lädt zur 10 Years Einmusika Session mit Mollono.Bass, Douglas Greed, Philipp Kempnich. Los geht es um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. +++Heute ist ne Menge los in der Stadt: Pablo Mateo ist mit Jon Hester und Denise Rabe im ://about blank. Die Griessmühle schickt ins Rennen: Diversity x TH ± Tar Hallow with Deniro, Kamma & Masalo, Alex From Tokyo.  Im Tresor ist Herrensauna mit Historical Repeater, Eomac, Cadency, CEM, MCMLXXXV,Pasiphae, Shelley Parker.Thomas P Heckmann spielt die Continuum Series 1991-1998, Zozo & More im Salon Zur Wilden Renate. Lumberjacks in Hell bringt Dan Shake b2b Marcel Vogel im Prince Charles an die Decks.Dieser Samstag hat für jeden was. Die Protestfraktion. Die Alten. Die Popfreunde. Die Wissenden. Die Neugierigen. Und die Sozialkritischen. Mittags geht es los mit „Wir Demonstrieren Gegen Den Ausverkauf Der Stadt Am 12.Januar 2019 „. Konkret geht es da um den Bebauungsplan Ostkreuz. Treffpunkt:Max-Taut-Aula (Fischerstr.36, 10317 Berlin). Horse Meat Disco Berlin 12.01.19 ist zurück in einer neuen Location: Trauma Bar und Kino (Heidestr. 50, 10557 Berlin.) Eine Hommage an Rosa Luxemburg ist das Konzert mit Dota Kehr, Bernadette la Hengst und Pastor Leumund um 20.30 Uhr im Kunstquartier Bethanien. Der Eintritt ist frei. Schon ab 16 Uhr ist Runde Nr. 2 der Abschiedsparty von Dr Pong Berlin angesagt. Traurige Nummer… Der Farbfernseher bietet heute ein spannendes Line up mit Sophia Saze, ASA 808 und Marius Krickow. Und im Cosmic Kaspar ist auch mal wieder Programm. Das erste Mal in dieser Formation, treten 2 ehrwürdige Kapitäne an den Steuerpult und lenken das Technoraumschiff durch den galaktischen Cosmos: Patengé & Marco Matani von der Supercrew no:norm.Aus so einem Montag lässt sich einfach nicht mehr raus holen… Andererseits geht es heute schon los mit Fashionweek Veranstaltungen. Dafür gibt es wie immer eine eigene Page mit allen wichtigen Events & Parties. Checkt die Homepage. Ganz besonders ans Herz gelegt: Der DANDY DIARY – Berlin Fashion Week Opening Kindergeburtstag ab 22:00 in der Ordensmeisterstraße 3, 12099 Berlin. Der Eintritt ist wie immer frei und die Getränke gehen aufs Haus – wie bei jedem ordentlichen Kindergeburtstag!Bordel Des Arts Winter Spécial 2019 at Salon – Zur wilden Renate. Freitagvormittag ab 10.00 gibt es den Nacheinlass zur 14-Stunden-Day Afterhour für nur knackige 10 Euronen (8€ im Outfit). Gönnt Euch bis zu 25 Stunden „50 shades of Deep Techno House-Musiktherapie. Tipp der Redaktion: Eclectique X Urbanum ist heute in der Griessmuehle. Für die dritte Ausgabe von Eclectique ist Urbanum, sowie die Stützpunkt- und Bürgercrew mit dabei. Von Ambient bis Experimentelle Musikperformances, Techno, Downbeat, Jungle, kombiniert mit VJing und Videoinstallationen ist das ein fettes Gesamtpaket.THE DALIY TIPP: Bonjour Amour. Salut Tütü. #ITSFRIDAY. By the way… Gott hat damit so gar nichts zu tun, also dankt dem Vollhorst einfach mal für garnix. Los geht es heute mit der Volksbühne Berlin und „Free Radio Futures: reboot.fm & Cashmere Radio present 24/3 FM“. Für die nächsten 3 Jahre werden Reboot.fm zusammen mit Cashmere Radio, BLN.FM, radiomobil, SAVVY Funk und wearebornfree! Empowerment Radio jeden Freitag, Samstag und Sonntag auf 88.4 FM Berlin senden. Zum Start gibt es im Grünen Salon eine Live-performance ab 18 Uhr. Vorher könnt ihr das moppelige Winterpopöchen noch zu KLEIDER, KUNST & KULINARIK beim Muehlenmarkt, dem Flohmarkt in der Griessmuehlebewegen. Geht schon um vier los. Auf Auf zum Sportclub „Lust“ – Record Release im Anomalie Art Club. Seit 2005 steht das Berliner Label Sportclub mit bis dato 32 Releases für soliden Technosound aus der Hauptstadt. Ebenfalls früh (17.30 Uhr) geht es los mit dem Vorspiel 2019 Opening im ACUD MACHT NEU. „The city-wide Vorspiel program unites over 60 Berlin-based initiatives and venues in a programme featuring exhibition openings, performances, interventions, artist talks, and other special events.“Bauhaus Club 2.019: Hyper.Culture: Ein bauhaus100 -Fest für das 21. Jahrhundert: Installation, Party, Performance ab 21 Uhr in der Akademie der Künste – Hanseatenweg. Die Festplatten Family rückt ein ins Suicide Circus Berlin mit Tobias Thomas, Clé, Gebrüder Teichmann. 30 Jahre gemeinsam auf der Bühne, 20 Jahre Festplatten Label, 10 Jahre Festplatten Family im Suicide. 2019 ist das Jahr der Jubiläen für die Festplatten Familie und die Teichmann Brüder. Picknick Berlin ist wohl vom Prince Charles rüber in die Butzke gewandert und lädt heute dort zum „I Love Engtanz“ ein. Belisa Booking feiert heute in der Fiese Remise den 40ten von Alexis Cabrera. Happy Birthday! Gabba und Hartcore for free gibt es im Kulturhaus Kili. Viel Spaß beim Freidrehen. Und Zuguterletzt im Anita Berber: Radioaktivität X 20ft Radio mit Ron Wilson… „Anita Berber invites 20ft Radio from Kyiv – the station broadcasting from the 20-foot long container located in the heart of the Eastern European underground culture.“Zu den wichtigsten Bands des Mitte Hypes im ersten Jahrzent der Nullerjahre zählte definitiv diese Band. Zoot Woman! Mit ihrem Album „Living in a Magazine“ wurden sie die Vorreiter des Electroclashs gehandelt und ihr Konzert im „Eden“ am Berliner Ku’damm war legendär. Melt! Booking präsentiert die Herren heute im Frannz Club um 20 Uhr. +++ Kulturell groß auf die Kacke hauen kann man heute in der Mercedes-Benz Arena bei !Ennio Morricone – The Farewell Tour I Berlin“ präsentiert von Semmel-Concerts. Kostet auch gleich dreimal soviel wie Zoot Woman, ABER es ist des Maestros Abschied von den großen Konzertbühnen dieser Welt.Detroit Techno und Dub haben eine besondere Wärme inne und sind deshalb auch ein guter Sound für die etwas entspannteren Parties. Mit XDB, dem US-Amerikaner Dan Curtin, Kennedy Smith und dem Kurator des Abends, Lion Bakman sind heute Dj´s aus mehrerer Generationen an den Decks vertreten, die Euch mit einer Mischung aus altbewährten Klassikern und frischem Sound von heute versorgen. (Kurze Randnotiz in der Kategorie Unnützes Wissen: Die drei Chefs des Zug der Liebe sind 1972, 1982 und 1992 geboren.)Um 20 Uhr startet bereits die WASTE Records Launch Party im Toast Hawaii. Eva Be Loyoto spielt heute ab 22 Uhr in der Bar Tausend. Etwas für Sound Gourmets oder Menschen, die auf gut gemachte Drinks stehen. EBM, Wave, Electro, Minimal Synth & Experimental Stuff gibt es heute in der Griessmuehle zu hören von Reach Another System. Start ist dort um Mitternacht.Das Golden Gate Berlin ist sicher einer der Orte in Berlin wo sich die DJs am freiesten fühlen. Man geht zwar lieber zuhause aufs Klo aber dann wird auch gern halbnackig und mit GoriilaMaske im Heino Gabba Mix mal Alarm gemacht. Clubkultür ist heute dort am Start und wärmstens von der Redaktion empfohlen.+++Zum Späti Rave für Guten Zweck Nr. 2 lädt die Berlina Techno Guerilla in den Spätkauf Belgin (Sonnenallee 130, Berlin) Los geht es um 21 Uhr.+++Keiner lebt das Label-Motto “Ecstasy For Rhythm” so konsequent wie der KR/LF Labelgründer Kill Ref, der heute Abend zu hören sein wird. Ein Held der ersten Stunde ist ebenfalls Synewave-Labelchef Damon Wild, seit den frühesten Neunzigern als Acid- und Techno-DJ und -Producer aktiv. Wer brachialem Techno verfallen ist, der kommt sehr auf seine Kosten im Suicide Circus Berlin.Schon mal Ohren durchspülen für die Nacht geht bei den Raumsinn Live Sessions. START: 20.30, EINLASS: Spende im Holzmarkt25, Artisten-Halle (linkes Gebäude mit großen, gelben Fensterrahmen, Einlass Seitlich im Innenhof, Klingel: Artisten). Von dort ist es nichtw eit zu Sweet Spot w/ Sven Weisemann, Sabine Hoffmann, Iza Minelli im Beate Uwe. Montage sind ja eher so zum Ausnüchtern (Übrigens bin ich mittlerweile bei Tag 28 ohne Suff und finde „Dry January“ zutiefst deprimierend.) und zum #MalwiederbeiderArbeitblickenlassen vorgesehen. Montags schwoofen ist seit dem Ende der Berliner AFTER HOUR Kultur eher ein #AchnölassmasteckenichgehlieberzumYoga und mal ehrlich… die daraus resultierenden beknackten Club Öffnungszeiten könnten auch mal wieder auf 22 Uhr zurückgesetzt werden. Aber wahrscheinlich gäbe es dann den „Zug der Bars“, die ihre Kundschaft sehr lieben und ganz doll vermissen würden. Auf resident Advisor ist sogar totale Event Wüste angesagt: „There are currently no events listed for this date range in this region.“ Montags kann mal ja auch mal miteinander reden oder einfach nur zuhören, wie sich z.B. die Welt innerhalb der Clübkültür verbessern lässt. clubliebe e.V. lädt zum Kiezgespräch: Können Clubs öko sein? um 19 Uhr ins Grün im Kiez-Büro, (Braunschweiger Str. 71, 12055 Berlin). Die Goldenen Blogger 20018 werden heute ab 19 Uhr Telefónica Basecamp (Mittelstr. 51-53, 10117 Berlin).Mark Ernestus’ Ndagga Rhythm Force ist die Kollaboration zwischen dem Berliner (Dub-)Techno Pionier und Hardwax Gründer Mark Ernestus und acht Musiker*innen aus dem Senegal. Dies ist keine Wohlfühlmusik für den Popmarkt. Hier geht es um das Wesentliche: starke Grooves gepaart mit rhythmischer Komplexität. Heute ab 20 Uhr im Gretchen.Bad Bruises lädt zu The House of Red Doors 3rd Birthday: Weimar Berlin in den Salon – Zur wilden Renate. ✵ DRESS CODE ✵ 1920’s – Dirty Cabaret stars, Marlene Dietrich, Anita Berber, Sebastian Droste, Otto Dix characters… sonst kommste nicht rein. +++ Jimi Tenor official & Band „Order Of Nothingness“ ist im YAAM Berlin. Ist zwar kein „Take me Baby“ mehr aber cool isses allemal.Starten wir mit Griessmuehle with Omnidisc x Olympe. Es gibt Elektro und Techno der dunklen Spielart auf die Ohren. „A mix of acid techno, industrial, electro and even more“ gibt es bei Enigma_02 Find the book hidden in the nook! in der Diskothek Melancholie 2. Komischer Name. Gute Party: 10 Jahre Love Techno Hate Germany feiert heute im ://about party. Um elegant durch den Winter zu kommen, sollte man am besten auf warmen, kuscheligen Floors charmanten, eklektischen Sounds frönen. Bei Varvet geht das immer ausgezeichnet, heute zu erleben im Suicide Circus Berlin. Das Mensch Meier ist nun auf bei Facebook, hier kommt die erste Party: We Are Still Mad Here. Im ORWOhaus machen heute Studio dB und Kollektiv Spieltrieb e.V. eine Party. Es ist deren erste Nacht und ich mag eh Off Locations, könnte also gut werden. Kostet 15 Euro und ihr müsst nach Lichtenberg. | In der Diskothek Melancholie 2 spielen heute: Joal, Patrick Zigon, Kasper Koman, Abraham Von Cassidy, Bruno Otranto. Den Club erreicht ihr durch die Berliner Version der Tür nach Narnia. Ab durch den Späti nebenan. | Der Void Club & Kulturhaus Kili Berlin laden zu The Hardest Rave Of Your Life #4 auf 5 Floors. (Ich höre da den alten Bunker leicht kichern, aber sei es drum.) | Die Betriebsfeier verlässt mal die Hoppetosse und ist on Tour durch die wilde Welt des Anomalie Art Club. Eintritt frei bis 22 Uhr, danach AK: 13€ | Handwerk und Digby laden in eine neue „waterfront location“ in den Holzmarkt. | Get Physical Music und Reno Wurzbacher Music geben sich die Ehre im Crack Bellmer bei der Get Physical Session. Das Schöne an Berlin ist auch, dass es immer schon vor Beginn von Veranstaltungen wie CTM oder Fashion Week passende Parties stattfinden. Einen Tag vor der #Berlinale, startet dementsprechend die erste Party im Haus Ungarn. Das wird zwar eher Networking Event, als echte Party, aber nun gut. Wesentlich authentischer ist da sicher die Lesung von Jonni Ben Salomo in der Volksbühne Berlin, das ist der Typ der „Rap am Mittwoch“ organisierte und die antisemitische Assi Attitüde unserer lieben Deutschrapper konkret thematisierte. Im Toast Hawaii heißt es heute: 1 Yeah of Dustown at Toast Hawaii – Deadheads + Cannabineros. Was euch erwartet? „A hip-melting psychedelic heavy rock jam trip experience, for fans of The Atomic Bitchwax, Earthless & King Gizzard!“ Kenn ich alle nicht, ist aber bestimmt gut.  Der Watergate Club lädt zur Circle Session with Carlo, Black Loops, Turkish. Magst du guten House? Black Loops geht immer! Aus Neuseeland kommen Ayarcana und Keepsakes und ab Mitternacht in der Griessmuehle.Dystopian ist heute inna Zur Klappe. Das dürfte nice werden. Equalize It ist eine neue Partyseire im Kaffee Burger. Mit dabei sind Herr Vogel, Oliver Raumklang, Jago K. und Dinan. Das Beate Uwe probiert was Neues. An jedem ersten und dritten Donnerstag im Monat, öffnen sich die Tore für BeHome. Dass Konzept verspricht einen Mix aus Konzertabend und DJ-Night. So beginnt jeder dieser Abende mit Livemusik, gefolgt von Downtemposets unterschiedlichster DJs. Klingt doch ziemlich chillig. Das Maze/Liquid Sky öffnet auch früh (21 Uhr) zu ANALOGmusiq presentzzz: Against all Laws and Rules. (No admission fee. 2€ artist support added to first drink.Strictly 21+ ). Happy Birthday Einmusika Recordings. Stolze 10 Jahre in dem Business ist doch ein guter Anlass um jeden zweiten Donnerstag im Monat in der Radio Bar zu zelebrieren. Und sonst so… Boiler Room x 4:3: Brooke Candy, Karma She & No Shade DJs at Trauma Bar und Kino. MELD with Avos, Jordan Magee, Christian Jay, Sam Mole at Griessmuehle. Concept at Diskothek Melancholie 2. Drömfakulteten at Berghain | Panorama Bar | Säule. Mister Bear with 1-800-Disco, Distinctive Jun & Nils Nilsson at Monarch Berlin. Drowning in That Sauce Money at Farbfernseher. Message From the Stars – Italo Bitches Live Single Release Party Kinzo Chrome & Marina Key at Sameheads. Boddinale Opening at FlutgrabenAlle atmen auf.Der Mob checkt was geht.Ende der Woche is erreicht.Es folgt, worum sich alles dreht…Marika Rossa (die übrigens aussieht wie eine Marusha 2.0) und Björn Torwellen (der lustigerweise das Haar trägt wie Plastikman) sind heute im Polygon Club Berlin. Soll noch einer sagen, es gäbe keine Reinkarnationen im Techno. | One Night Stand feiert das Zweite Jubiläum im Ritter Butzke. Die Kerzen auf der 4 Floor Torte werden ausgepustet von Monkey Safari, Chris Schwarzwälder, Mimi Love und 10 anderen DJs, wo mir einfach die Muße fehlte, die auch noch zu hinzuschreiben. | Jean Yann Records lädt zu „Foursome – 1 Year Edition“ in feine Anita Berber. (Eigenwerbung: „A fat and sticky 6 DJs line-up for 12hours of dancing. Doors opening at 8pm and closing at least 12hours later“) | Die RISE-Events sind mittlerweile über drei Jahren fester Bestandteil des Watergate Club-Programms und bringen heute mit: andhim, Super Flu und Hyenah. Ähnlich schicki feiern kann man beim Berlinale Special in der Bar Tausend. Schlüpft in euer bestes Cosplay Kostüm und dänzt zu Movie Songs & Film related Music. Und noch ein Jubeljubiläum: Six Years of The Brvtalist im tollen OHM Berlin. Wie immer gilt… habt Spaß!Berlinale Filmriss 2019 im Atelier Berlin Kreuzberg. Ist schon ganz cool da oben aufm Dach. BOYS NOIZE, Bonnie und Deorbiting sorgen für Mucke. Der Verbund der Filmstudierenden & Mister Wombat präsentieren die SCREAMING TALENTS PARTY im Club GRETCHEN zur Berlinale. Die musikalische Untermalung gestalten: Heimlich Knüller, tangram, Hara Katsiki und Gabriel Waldvogel. Heute will ich euch auf alle Fälle zur OYE Records Night 02 at Paloma schicken. Tinko Rohst & Eyal Baroz All night long. Dürfte eine feine Plattenparade werden.BASS WARE feat. BERRIES heute im Mensch Meier mit Rap, Grime, Trap, Voguing and Rainbow Bass von BERRIES Berlin und BASS WARE… Muss ja auch nicht immer Techno sein.Der Wilde Freitag im Salon – Zur wilden Renate lässt Beautiful Swimmers, Oskar Offermann & More an die Decks.Das OHM Berlin serviert auch coolen shit bei Tales From The Evil Empire IX: SAG JA zu Acid // Electro // EBM // Wave // Post-punk // New Beat!Moonlight Rollerdisco ist einer dieser queeren Träume, die sich das SchwuZ 2019 einfach mal erfüllt: eine Rollschuh-Disko.Der Eintritt zur anschließenden HOT TOPIC ist im Ticketpreis enthalten. Drinks and Tunes on Rollerskates. Einlaß ab 19:00 Uhr. Wie geilo ist das denn bitte?100% Vintage – 100% Vinyl. Auch im fast schon frühlingshaften Februar versorgt uns die Berlin Vintage Reggae Night mit knisternden Platten aus dem goldenen Zeitalter jamaikanischer Musikgeschichte im YAAM Berlin.Dieser Dienstag kommt mit einigen verrückten Sachen, die, nach dem verantwortungsvollen Genuß einer Flasche Rotwein, sicher für einen vergnüglichen Abend sorgen. Unter die Rubrik: Sollte man mal mitgemacht haben: Square Dance Abend im Clärchens Ballhaus ab 21 Uhr. Ideal zum Fremdschämen, wenn man an der bar mal das Handyvideo rumzeigt.The greatest event since the Big Bang erwartet euch nach dieser Eigenaussage im Monrach. Suff Daddy und Holzkrawatte sind an den Decks. Das wird sich voll tunig…Akustisch sicher erträglicher als DSDS und auch viel liebenswerter: Der Sängerwettstreit im Heimathafen. Sechs Songwriter spielen ihre Lieder und ihr entscheidet. Zu gewinnen gibt es euren Jubel und eine Flasche Schnaps. Geht auch schon um acht los.Harz Im Puff inna Wilden Renate und das bereits um SECHS! Ihr müsstet jetzt schon zu Rewe. Für den Rotwein. Vor Ort dann Freestyle battle und Grafitti Battle (Dosen werden sogar gestellt).Seit inzwischen mehr als vier Jahren ist Open Decks & Tischtennis im Humboldthain Club eine feste Instanz für Nordberliner Bewegungsjunkies. Ob die Platten zum Auflegen, die Kellen fürs Tischtennis oder die Ballerinas für den Floor – jeden Dienstag könnt ihr euer Spielzeug mitbringen und vom Wochenende entschlacken.Der Popsalon in der Bar des Deutschen Theater Berlin mit Jens Balzer und Tobi Müller hat heute Phillip Sollmann alias Efdemin zu Gast. Efdemin wirkt seit zwei Jahrzehnten ebenso als Techno-DJ (unter anderem im Berghain / Panorama Bar) wie als Produzent und Klangkünstler.Im Salon – Zur wilden Renate werden heute alte Erinnerungen an Commander Keen und Prince of Persia wach, denn es ist FLOPPY DRIVE Zeit, und die Score Liste der Spieler ist lang: Move D Axel Boman, PEAK & SWIFT, Laura BCR und andere High Level End Gamer. Der Arena Club bietet dafür eine große Bandbreite von Techno, Breakbeat bis Disco bei Disconnekt mit BLUSH_RESPONSE, VSK & Conrad Van Orton, Daria Kolosova, Echoes Of October und Fourthpole. Das Open Air Kollektiv Waldblöße verlegt angesichts der Temperaturen die Party nach drinnen ins Burg Schnabel. Die passende Wiese könnt ihr euch aufs Handy packen, oder so. Three Years of Antidote wird heute Nacht in der Griessmuehle gefeiert. Besonderer Gast DJ ESP aka Woody McBride, einer der Pioniere des amerikanischen acid techno sounds in den 90ern.Montage zeichnen sich im Allgemeinen eigentlich nur dadurch aus, dass man das Aufwachen wie eine Zangengeburt erlebt und die Katzen zum Zähneputzen schicken möchte, während man den Kopf des Kindes ins Katzenklo drückt. Wer den Start in die Woche schafft, ohne auf der Tastatur wegzunicken, und diese Energie hat, von der Leute im Fernsehen immer reden, wenn sie einem Vitaminpräparate verkaufen wollen, der kann heute all das hier machen: Ins Kino Babylon um 18 Uhr zur Verfilmung von Tschingis Aitmatows „Djamila“. Das ist zwar eigentlich überhaupt nicht relevant für meine Zielgruppe, also euch, ABER ich hab damals in der 10. Klasse der Polytechnischen Oberschule (DDR Bezeichnung) eine 1+ für meine Buchkritik bekommen, was nicht unerheblich dazu beitrug, den Weg des Redakteurs einzuschlagen (laberlaberlaber…)⊗ Ebenfalls um 18 Uhr lädt das GSBTB Open Music Lab (Lenaustraße 3, 12047 Berlin) zu „Making a Record Label“. Wer noch ein Zweithobby sucht, hier gibt es die passenden Infos. Das Trip-Hop-Duo Morcheeba ist auf Deutschlandtour und heute um 20 Uhr im Huxleys Neue Welt. Ideal für 90er Nostalgiker. Black Midi spielt ab 19 Uhr im Monarch. Man munkelt sie „ are the enigmatic new London 4-piece that are quickly becoming one of the hottest new underground bands in the country.” Überzeugt euch selbst. Wer auf das montägliche Techno Brett nicht verzichten will, der kann in den Weißen Hasen zu Mad Monday (23 Uhr ) oder zu Rituals in den Suicide Circus (24 Uhr).

Heute mal keine Musik, vom USB Stick, sondern der handgemachte Shit. The Midnight spielt im Festsaal Kreuzberg um 19 Uhr. Wer den Film „Drive“ vor allem wegen seines Retro-Synthie-Sounds mochte… der ist hier genau richtig. Rick Deckard kommt auch! Im Freudenzimmer am Mehringdamm gibt es jeden Dienstag die Jam Cats Session wo akkustische live Sessions, Konzerte and DJ Sets zusammengewürfelt werden. Kannste mal nach deiner Filz Baskenmütze suchen, die alte Leinenhose raus kramen und die Hohner-Melodica auspacken. Odetta Hartman spielt ab acht im PRIVATCLUB Berlin und kombiniert quietschende Violinen, lustige Banjos, sowie klimperige Western-Piano zu einer eigenen Art Folk. Wer es mag… ||| Im Urban Spree gibt es gleich drei Bands zu hören: Askers Dodge, Gringo Star und Surfbort. Wer STROKES, Queens of the Stone Age, Arctic Monkeys etc. mag, wird hier gut bedient. Happy Ending inclusive. Im Klunkerkranich gibt es ab 19 Uhr “ Peter Pan – oder von einem der auszog, das Sterben zu lernen“ eine Live-Graphic-Novel über die Stadt, die nie erwachsen werden will. Laut zitty eine der 13 besten Berliner Theaterinszenierungen im Jahr 2018. Im OYE Kreuzkoelln schon ab 18 Uhr: Maik Gyver, Kevin Beyer und Heimlich Knüller bei der Freudentaumel Instore Session.

Donnerstag sind in Berlin so prallevoll, dass man ernsthaft fragen muss, wie es zu dieser völligen Ignoranz des Freitag als Teil der Arbeitswoche kam, und ob Restkateratemwolken als vollkommen angemessen im Teammetting gelten. Schließlich ist man Teil des „Spirits“ und so. Wo ihr ordentlich den Döner vergären könnt, sagt euch jetzt euer Lieblingsmagazin.

Party Termine heute in Berlin
Rating: 5 out of 5 with 2 ratings
  • Pingback: Gewinnspiel: Zwei Kinofreikarten für BERLIN BOUNCER+ Buch "Die Clubmaschine" (B – Berghain) - THE CLUBMAP()

  • Alle Infos die man braucht um durch den Monat zu kommen

  • Vor allem den Teil mit den festen Terminen von Montag bis Donnerstag finde ich super hilfreich. :)

  • https://www.google.com/maps/contrib/100528119338887152481/reviews

    Alle spannenden Termine für das Berliner Nachtleben mit extra Party Tipps für heute findest du hier zusammengefasst.

  • 5

    Genau so eine Seite benötigt man als Berliner Techno-Neuling oder Stammgast, um den Überblick zu behalten!
    Tresor ❤

  • 5

    Mehr geht nicht, doppelt Daumen hoch!!!!!!!!!

X