Es gibt zu viele Ausländer in Deutschland

Ich bin jetzt seit über zwanzig jahren teil dieses staates. ich fühlte mich nie verantwortlich für die asylpolitik dieses landes. das liegt wohl einfach daran, dass ich aus dem osten bin. ich hörte immer vom scheitern des multikulti gedankens, von den scheiß türken und arabern, und früher auch, dass wir ossis jetzt die türken wären. war mir fremd, verstand ich nicht. genau deshalb verstand auch schon damals in den frühen neuenzigern meine alten landsleute in rostock und hoyerswerda nicht, die taten, als ob sie errungenschaften der neuen gesamtdeutschen brd gegen asylanten verteidigen müssten, die sie einfach nie geleistet hatten, und die auch zwanzig jahre später nicht erkannt haben, dass sich der zorn über ihr verpfuschtes leben an ganz anderer stelle entladen müsste.

Was den flüchtlingen hier im osten entgegen schlägt, ist die ganze verachtung gegenüber dem penner auf der straße, der ja wohl arbeiten gehen könnte, ohne dabei zu überlegen, dass der halbe osten schon am staatssozialtropf hing, der neid über den döner türken mit seinem fetten BMW, die fehlende Reflektion darüber, dass die kopftuchmuddi auch mal böse zurück schaut, wenn man mit dem finger auf sie zeigt. dazu muss man gar kein fremder sein, der ossi hat die spießbürgerlichen ressentiments ebenfalls immer im blut gehabt, sozialistische erziehung hin oder her. und der antifaschistische staat ddr hatte zudem ein massives nazi problem. das kann man nicht negieren und es wurde weiter gegeben.

Was sich hier jetzt allerorten entlädt, ist leider auch gesamtdeutsche mentalität. ost oder west nimmt sich da nix. es lauert überall. und wir alle sind angehalten, noch lauter die klappe aufzumachen. sonst steht ihr wie ich vor eurem neunjährigen sohn, der gerade gesagt hat: „Es gibt zu viele Ausländer in Deutschland.“ Das war nachgeplappert, aber zeigt, dass bullshit auch im megaharmonietoleranzareal pberg in das ohr deines kindes wandern kann. ungefiltert. danach kannst du erstmal stundenlang erklären, was der unterschied zwischen dummer meinung und wahrheit ist.

es muss jedem einzelnen dieser arschlöcher muss klar gemacht werden, dass ihn seine menschenverachtenden sprüche den job, die freunde und ne menge geld kosten können, dass er einfach nur dumm ist, und das es alle erfahren. ist mir egal, ob das nach hexenjagd klingt. ich nenn das wehrhaft.