25.08.18 / 23:30 / Recycle presents: DJ Storm (Metalheadz/UK) im Club Gretchen

Sa 25.08.18 / 23:30 / Recycle – Berlin’s finest Drum’n’Bass presents:
DJ Storm (Metalheadz/UK)
Spectrasoul (Critical/UK)
Technimatic (Critical/CH)
N’Dee (Recycle/D)
Zuurb
MC Jamie White (Recycle/D)

Club Gretchen

Box2: Format Analog
DJ Storm, Spectrasoul, Technimatic

Heute schickt uns England drei äußerst hörenswerte Acts ins Gretchen. Nicht umsonst steht sie nach vielen Jahren des Schaffens immer noch an der Spitze und trägt zurecht den Titel „First Lady of Drum and Bass” – DJ Storm. Sie brachte Anfang der 90er Jahre nicht nur Goldie das Breakbeat-, Jungle- und Drum’n’Bass-Universum näher, sondern war auch maßgeblich am Erfolg des Metalheadz-Labels beteiligt. Die großherzige und enthusiastische Botschafterin der schnellen Breakbeats und tiefen Bässe, im Gepäck immer die heißesten Tunes, hat ein untrügliches Gespür für den perfekten Mix und den Geist der Goldenen Jahre (damals mit der leider verstorbenen aber unvergessenen Kemistry). Mit Souveränität, Stil und Gelassenheit spielt sie ihre DJ-Sets, und ihre Skills sind bekanntermaßen vom Feinsten.

Spectrasoul sind Jack Stevens & David Kennett aus Brighton, die in den letzten zwölf Jahren eine beeindruckende Serie an qualitativ hochwertigen Tunes produziert haben. Releases auf diversen renommierten Labels wie Renegade, Westbay, Exit Records, Metalheadz und zuletzt Shogun Audio sagen eigentlich schon alles. Ihr Debüt-Album „Delay No More” im Jahre 2012 funktionierte deshalb so gut, weil sie verschiedene Stile und Tempi über harmonierende Soundscapes verlinkten. Vor allem der deepe Vibe aus „Light In The Dark” feat. Terri Walker bleibt in bester Erinnerung. Auch auf ihrem zweiten, hervorragend produzierten Album „The Mistress” 2015 haben Spectrasoul ein unglaubliches Gespür für gefühlvolle Melodien und steppende Beats, reduziert auf die Essenz des Genres. Heute feiern wir ihr aktuelles Album „How We Live”.

Die beiden Engländer Peter Rogers (Technicolour) und Andy Powell (Komatic) bilden das Duo Technimatic, das in den letzten sechs Jahren einen kontinuierlichen Output an gefeierten Releases auf renommierten Labels wie Critical, Technique und Spearhead geliefert hat. Auf ihrem Debütalbum „Desire Paths“ (Shogun Audio) ist für jedes Ambiente ein Track dabei, und es ergibt trotzdem ein Ganzes. Ihre darauf folgende „Flashbulb EP” erstrahlt mit insgesamt vier Songs in einer sommerlichen Stimmung und bringt, wie es der Name bereits sagt, viel Energie mit sich. Die Vielfalt und Auswahl der Audiosequenzen überraschen immer wieder aufs neue.

So bekommen im Titelsong die Vocals aus Todd Terry’s „Weekend“ einen Platz. Auch Lucy Kitchen darf natürlich nicht fehlen. Ihre liebevolle Stimme erklingt im Song „Secret Smile“ und gibt ihm die nötige Aussage. Spätestens nach ihrem zweiten Album „Better Perspectives” zählen Technimatic mit zu den gefragtesten Artists in der Szene. Die Veröffentlichung diverser Neuinterpretationen ihrer besten Werke von Größen wie Alix Perez, Break und LSB feierte erst kürzlich enormen Erfolg mit der „Remixed EP”. Und so freuen wir uns gemeinsam mit N’Dee, Zuurb und Jamie White auf heute Nacht.