Start LABELS BERLIN Label Interview: TIEFDRUCKGEBEAT

Label Interview: TIEFDRUCKGEBEAT

395
0

Facebook | Instagram | Beatport

Wie bist du dazu gekommen, das zu tun, was du tust? Wann kam die erste Idee, das Label zu kreieren?

Meine Historie im Musik”business” ist schon fast so alt wie ich selbst, ich habe schon als Kleinkind Klavier spielen gelernt, habe mit 11 Jahren meine erste Band gegründet, mit Anfang 20 erste Gehversuche im Ghostproducing gewagt und anschließend mit meinem langjährigen Freund Florian Süselbeck Anfang 2017 TIEFDRUCKEGEBAT gegründet, wobei wir eigentlich erst gegen Mitte 2018 wirklich ernsthaft released haben. Die Story dazu liest sich sich sogar echt romantisch: Flo und ich waren kurz vor meinem Rückzug nach Berlin 2017 im verregneten Bad Laasphe (kleines Dorf irgendwo in süd-ost-NRW, eingeschlossen vom Rothaargebirge), um zukünftige Projekte zu besprechen und ein wenig abzuschalten, wie es mittlerweile bei uns Tradition ist. Das Ganze war dann letztendlich eine recht einfache Gleichung: Technoliebe + schlechtes Wetter beeinflusst von einem Tiefdruckgebiet + Berlin = TIEFDRUCKGEBEAT. Eine Namensfindung war wohl noch sie so simpel und logisch.

How did you come to do what you do? When did the first idea of creating the label came out?

My history in the music „business“ is almost as old as I am, I learned to play the piano as a toddler, founded my first band at the age of 11, took my first steps in ghostproducing in my early 20s and then founded TIEFDRUCKEGEBAT with my longtime friend Florian Süselbeck in early 2017, although we didn’t really start releasing seriously until mid-2018. The story about it even sounds really romantic: Flo and I were in rainy Bad Laasphe (small village somewhere in south-eastern NRW, enclosed by the Rothaargebirge mountains) shortly before I moved back to Berlin in 2017 to discuss future projects and switch off a bit from the stress, as it had become a tradition for us. In the end the whole thing was a pretty simple equation: technolove + bad weather influenced by a low pressure area (German: Tiefdruckgebtiet) + Berlin = TIEFDRUCKGEBEAT. A name finding has probably never been that simple and logical.

…………………..

Nenn ein paar Statistiken, wann das Label erstellt wurde, wieviele Releases, wieviele Vinyls und wieviele Pakete/Pakete haben wurden versendet?

Bis jetzt hatten wir auf TIEFDRUCKGEBEAT 76 Releases mit insgesamt 192 Tracks von 42 Künstler:innen. Unsere Playzahlen auf Spotify liegen aktuell bei knapp drei Millionen Streams. Bislang haben wir keine Platten herausgebracht, das wird sich aber dank einer Kooperation mit dem Vinyl Wohnzimmer bald ändern. Unser Merch mit dem beliebten Tiefdruckgebeat Strudel ist mittlerweile überall in unseren Kernstädten Berlin, Hamburg und Köln zu finden. Gestern habe ich z.B. jemanden in der Sternschanze in Hamburg mit einem TIEFDRUCKGEBEAT Hoodie gesehen, so etwas entfacht immer ein schönes Gefühl!

Some statistics, since the label was created , how many releases, how many vinyls and how many packages/parcels have you made/send?

Until now we had 76 releases on TIEFDRUCKGEBEAT with a total of 192 tracks from 42 artists. our number of plays on Spotify is currently at the level of almost three million streams. So far we haven’t released any vinyls, but that will change soon thanks to a cooperation with „Vinyl Wohnzimmer“. Our merch with the popular Tiefdruckgebeat whirl can be seen everywhere in our core cities of Berlin, Hamburg and Cologne. Yesterday for example I saw someone in Sternschanze in Hamburg with a TIEFDRUCKGEBEAT hoodie, something like that always sparks a nice feeling!

Aus welchem Land kommen die meisten Käufer?

Die meisten Hörer kommen aus Deutschland, auffällig viele sonst aus den USA und Osteuropa. Die Statistiken variieren aber auch stark von Track zu Track. Nachdem wir zum Beispiel mit TIEFDRUCKGEBEAT ein Festival auf Rhodos unterstützt haben, wurden wir für ein paar Wochen auch verstärkt in Griechenland gehört.

From which country do most of your buyers come from?

Most listeners come from Germany, with a noticeable number from the USA and Eastern Europe. But the statistics also vary greatly from track to track. For example, after we supported a festival on Rhodes with TIEFDRUCKGEBEAT, we were also increasingly heard in Greece for a few weeks.
…………………..

Auf welche Veröffentlichung bist du am meisten stolz?

Das ist ganz schwierig zu sagen. Ich bin auf jedes einzelne Release stolz – ich höre die Tracks dann, als wären sie meine eigenen und jede:r, die einmal einen eigenen Song oder Track geschrieben hat, weiß, was das bedeutet. Highlights waren bislang bestimmt die Zusammenarbeit mit Magdalena (Solumuns Schwester) und das Rework des 80s Songs “Shout” von Tears for Fears von David Christopher, aber mir persönlich gibt es vor allem besonders viel, wenn ich Künstler mit uns wachsen sehe und natürlich auf besondere Talente wie die noch blutjungen Wesseltech aus Hamburg treffe.

What is the release of which you are most proud of?

That’s quite difficult to say. I’m proud of every single release – I listen to the tracks as if they were my own and anyone who has written their own song or track knows what that means. Highlights so far have definitely been the collaboration with Magdalena (Solumun’s sister) and the rework of the 80s song „Shout“ from Tears for Fears by David Christopher, but for me personally it’s especially rewarding to see artists grow with us and of course to meet special talents like the still very young Wesseltech from Hamburg.

Kannst du beschreiben, was ein typischer Büroalltag für dich bedeutet?

Jetzt während Corona: Telefonieren und Nachrichten schreiben,- all day long. Und dabei versuchen, die Dokumentation und Kreativität für neue Projekte nicht zu unterschlagen.
Ohne das mittlerweile gut eingespielte Team und eindeutige Aufgabenverteilungen wäre das alles aber schon längst nicht mehr möglich – großes <3 und Danke geht raus an Flo, Nico, Finn, Conny, Henry, Peter, Kevin und Angelo! Labelarbeit bedeutet für mich aber nicht nur, für TIEFDRUCKGEBEAT selbst zu arbeiten, sondern auch andere Projekt zu unterstützen – momentan sind das z.B. das Fridays For Future nahe Projekt “Climate Live”, das wir im vergangenen Jahr ins Leben gerufen haben oder auch “Rave For Good”, einem gemeinnützigen Verein, mit dem wir gerade einen Brunnen im Heimatdorf des TIEFDRUCKGEBEAT Künstlers Jaamann in Burkina Faso bauen.

Can you describe to us what a typical day at the office means to you?

Now during Corona: making phone calls and writing messages,- all day long and thereby trying to not forget the documentation and creativity for new projects.
Without the meanwhile well-rehearsed team and clear distribution of tasks, all of this would not be possible anymore – big <3 and thanks go out to Flo, Nico, Finn, Conny, Henry, Peter, Kevin (Qplex) and Arcangelo (Gabriel Di Pasqua)! Label work for me means not only to work for TIEFDRUCKGEBEAT itself, but also to support other projects – at the moment these are for exmaple the project „Climate Live“ (sth. close to Friday For Future), which we started last year or „Rave For Good“, a non-profit association, with which we are currently building a well in the home village of TIEFDRUCKGEBEAT artist Jaamann in Burkina Faso.

…………………..

Wer macht mit? Produzierst du selbst auch oder bist DJ?

Ich habe mich in der Gründungszeit des Labels ganz bewusst dazu entschieden, nicht mehr als Künstler in Erscheinung zu treten – ich habe das alles in meiner Jugend ausgelebt und wollte mich fortan auf das Management bzw. Background Arbeiten konzentrieren. Trotzdem juckt es mich manchmal in den Fingern, z.B. habe ich letztes Jahr ein Kooprelease mit The Relative Zero gehabt (Lake Toba). Allgemein spiele ich vor allem mit meinen beiden lieben Freunden und Labelpartnern Felix Raphael und Yannek Maunz gerne auch ein bisschen Livemusik (Klavier), mit Felix plane ich schon seit längerem, einmal Billie Eilish zu covern. Aber die Zeit… Das Label besteht mittlerweile aus neun Mitgliedern, ohne die wir nicht einmal annähernd das schaffen würden, was wir momentan machen – zweiwöchentliche Releases, Live Streamings, Kampagnen, etc. und in der Vergangenheit auch viele Events.

Who’s in your Team? Are you a Music Producer or DJ?

When the label was founded, I made a conscious decision not to appear as an artist anymore – I lived it all out in my youth and wanted to concentrate on management or background work from then on. Still, sometimes I get the itch, for example last year I had a co-release with The Relative Zero (Lake Toba). In general I like to play some live music (piano) especially with my two dear friends and label partners Felix Raphael and Yannek Maunz, with Felix I’ve been planning to cover Billie Eilish for a while now. But where is the time… The label now consists of nine members, without whom we wouldn’t even come close to what we’re doing at the moment – bi-weekly releases, live streamings, campaigns, etc. and in the past also many events.

Welche Vertriebswege nutzt du?

Wir sind natürlich auf allen gängigen Plattformen zu finden und arbeiten auf dieser Ebene mit Zebralution zusammen, betreiben viel Social Media Marketing und haben ein Netzwerk aus Playlistern, die uns supporten. Wir versuchen also möglichst mit der Zeit zu gehen, auch wenn es manchmal komisch ist.

Which distribution channels do you use?

We are of course on all the major platforms and work on this level with Zebralution, do a lot of social media marketing and have a network of playlisters who support us. So we try to keep up with the times as much as possible, even if it’s weird sometimes.
…………………..

Wie stark nutzt du youtube und was hat es gebracht?

YouTube ist leider ein Thema, was bei uns stiefmütterlich behandelt wird. Allerdings haben wir einige sehr epische Videos aus der “Techno Bird Watching Club” Reihe von The Relative Zero auf unserem Kanal, bald kommt ein neues Liveset von unserem mexikanischen Künstler MID LØW heraus, das in Kooperation mit Modofino Community entstanden ist.

Did you use youtube and how strong/weak the impact?

YouTube is unfortunately a topic which is treated stepmotherly on our channel. However, we have some very epic videos from the „Techno Bird Watching Club“ series by The Relative Zero on our channel, soon a new live set by our Mexican artist MID LØW will be released, which was created in cooperation with Modofino Community.

Schon mal bei klickzahlen auf soundcloud nachgeholfen?

Wir haben einige Tracks als Premiere auf anderen Channels veröffentlicht – ein großes Dankeschön geht dabei beispielsweise an Dit klingt jut raus – ansonsten fährt man gut damit, die Algorithmen nicht zu ärgern. Ich zitiere an dieser Stelle einmal einen erfolgreichen Künstler:innenmanager aus London, den ich vergangenes Jahr kennenlernen durfte: “Wenn Musik gut ist und eine potentielle Hörerschaft hat, dann wird sie immer auch mit entsprechendem ehrlichen Aufwand ihren Weg finden.”

Have you ever helped yourself with buying clicks & plays on soundcloud?

We have released some tracks as premieres on other channels – thanks to the collective „Dit klingt jut“, for example – however it’s a good idea not to annoy the algorithms. At this point I would like to quote a successful artist: manager from London, whom I had the pleasure of meeting last year: „If music is good and has a potential audience, then it will always find its way with the corresponding honest effort.“
…………………..

Wo findest du junge hungrige und ambitionierte artists?

Überall und Nirgends. Wer sein Projekt wirklich lebt und dafür brennt, sticht aber immer klar aus der Masse heraus, unabhängig von der spezifischen Persönlichkeit. Gleichzeitig merkt man aber auch schon frühzeitig, wenn eine Künstler:in ihr Glück erzwingen möchte oder gar nicht so richtig hinter dem Projekt steht – da schleichen sich dann z.B. auch ganz schnell Unzuverlässigkeiten in der Kommunikation ein.

Where do you find hungry and ambitious artists?

Everywhere and nowhere. But those who really live their project and burn for it always stand out clearly from the crowd, regardless of their specific personality. At the same time, you notice early on when an artist wants to force their luck or isn’t really behind the project – that’s when unreliability in communication creeps in very quickly.
…………………..

Welche Auswirkungen hat Streaming mit Spotify auf die wirtschaftliche Lage eines Indie-Labels?

Da wir mit dem Durchbruch von Spotify und Co. erst gegründet haben, kann ich das aus eigener Erfahrung gar nicht so genau benennen. Was man aber grundsätzlich sagen kann: Von Streaming Tantiemen wird praktisch niemand reich, weshalb wir uns auch vermehrt interdisziplinärer aufstellen: Als Veranstalter, Booking Agentur und Künstler:innenmanagement.

What impact does streaming with spotify have on the economic situation of an indie label?

Since we only started with the breakthrough of Spotify and likewise, I can’t really put my finger on it from my own experience. But what you can say in principle: Practically no one gets rich from streaming royalties, which is why we are increasingly positioning ourselves in a more interdisciplinary way: As event agency, booking agency and artist management.
…………………..

Wenn du nach neuer Musik suchst, was sind Schlüsselelemente und Faktoren, nach denen du suchst, abgesehen davon, dass es offensichtlich ein großartiger Track ist?

So plakativ das auch klingen mag, aber wir suchen neben guten Tracks weniger nach großen Künstler:innen als nach Persönlichkeiten und deren Drive. Künstler:innen sind hauptberuflich Darsteller, ob sie es wollen oder nicht.

When you look for new music to sign what are some key elements and factors you are looking for, aside from it being a great track obviously?

As striking as it may sound, we are not so much looking for great artists besides great tracks as for personalities and their drive. Artists are full-time performers, whether they want to be or not.
…………………..

Wie würdest du den Stil und die Vision des Labels beschreiben?

Unser Hauptlabel TIEFDRUCKGEBEAT bedient relativ breitflächig den Melodic Techno Bereich, während unsere neu geborene, kleine Schwester TIEFE BRISE Organic- / Chillhouse bis Downtempo abbildet.

How would you describe the style and vision of your Label?

Our main label TIEFDRUCKGEBEAT serves the melodic techno gerne relatively broadly, while our newly born little sister TIEFE BRISE matches organic / chillhouse to downtempo.

…………………..

Welche Seiten oder Apps benutzt du, um neue Tracks anzuhören/zu finden?

Wir profitieren mittlerweile von der angenehmen Situation, hier auf einen breiten Fundus von Demoszusendungen und etablierten Künstler:innen zurückgreifen können. Pro aktiv akquirieren wir Künstler:innen selten, aber Ausnahmen bestätigen hier wie so oft die Regel.

What are some sites or apps that you use to listen/ find new tracks?

Nowadays we benefit from the pleasant situation of being able to rely on a broad pool of demos and established artists. We rarely acquire artists proactively, but exceptions prove the rule!
…………………..

Für die Produzenten da draußen, die ihre Demos per E-Mail einsenden, welche Tipps würden du ihnen geben, wenn sie ihre Tracks schicken?

Keine Emails schicken. Der Instagram Messenger ist heutzutage “the way to go”. Kurz und knackig, SoundCloud Link (privat!!!) + aktivierte Downloadfunktion schicken, 1-3 nette Sätze und go. Niemand hat die Zeit oder Nerven, sich lange Texte durchzulesen, aber niemand hört auch nur einen kommentarlos zugesendeten Link. Zeigt Persönlichkeit, überrascht, seid kreativ. Und fragt im Zweifel lieber nach Feedback als nach einem Release. Ein befreundeter Künstler hat zum Beispiel Kooperationsanfragen von internationalen Größen auch über Instagram bekommen. Und wahrscheinlich sehen wir uns dann in spätestens einem Jahr alle auf TikTok ;-).

For producers out there sending in their demos via emails, what are some tips you would give them on professionally sending in their track to you?

Don’t send emails. Instagram Messenger is „the way to go“ these days. Short and snappy, send a SoundCloud link (private!!!) + activated download function, 1-3 nice sentences and go. No one has the time or nerves to read through long texts, but no one even listens to a link sent without comment. Show personality, surprise, be creative. And if in doubt, ask for feedback rather than a release. For example, an artist friend of mine has received collaboration requests from international greats via Instagram as well. And we’ll probably all see each other on TikTok in a year at the latest ;-).