25.08.2017 – Tresor pres. Robert Hood „Paradygm Shift Tour“

Tresor Berlin

Patrice Scott (Sistrum/ Detroit)
J.C. (Tresor Records, Cabrera/ Bilbao)
Cecilio (Slow Life/ Berlin)
Tresor: Robert Hood “Paradygm Shift Tour”
Robert Hood (M-Plant/ Detroit)
Janina (Monasterio/ Berlin)
Insolate (Deeply Rooted, Out of Place/ Osijek)

Einer der prominentesten und herausragenden Techno-Musiker unserer Generation kehrt mit Paradygm Shift zu seinen Wurzeln zurück. Das erste Robert Hood Album (seit 2012) auf Dekmantel Records war ein Meilenstein für das niederländische Label.

Paradygm Shift ist die Rückkehr in den vornehmen Stil, der Hoods Musik in den frühen 90er Jahren definiert hat, und ist die Kulmination einer drei EP-Serien. Es ist der ältere und reifere Bruder zu seinem klassischen Minimal Nation, der seine weiterentwickelte, technische Handwerkskunst hervorhebt. Minimal Nation war zu seiner Zeit (1994) kompromisslos, etwas ganz neues, und irgendwo auch kreativer als die VÖs von Jeff Mills zu dieser Zeit. Eine ähnlich spannende repetive minimale Ausrichtung und Konsequenz in der Musik gab es zu der Zeit sonst nur auf Sähkö Recordings.

„We can become complacent; we are so comfortable with our surroundings. I think this is the time for electronic music to find a new mindset”, „, sagt Hood über sein Konzept. „I felt it was necessary to reiterate as an electronic music artist who is bringing minimalism back in the forefront, and not to get lost in the melody. I want to get back to the simple repetitive programming that I’m known for, and to me it was returning to that and shifting the listeners‘ focus.”

Insgesamt ist Paradym Shift ein Album zart orchestrierten Technos, dessen essenzielle Ausprägung der Minimal Fokus ist.

 

Zu erleben ist der Mann am 25. August im Tresor… wo auch sonst.