Bars in Kreuzberg

Kreuzberg dürfte die höchste Bar Dichte der Welt haben. Von hoch über den Dächern bis zum gnadenlosen Abschuss ist für jeden Geschmack und Grad von Zurechnungsfähigkeit etwas dabei.

Limonadier

Ernst Bar

Freudenzimmer

Bad Kreuzberg

Den Bergmann Kiez kann man schon fast als Oma der Kastanienallee bezeichnen. Anfang der 2000er war die Bergmannstraße gehypt wie kalte Kernfusion und kam dann doch nach und nach zur Ruhe. Aber es hat auch was gutes, denn sobald sich die Lage entspannt, wird die Barkultur auf ein höheres Level gehoben. Im Bergmann Kiez stehen dir mehrere nette Locations zur Auswahl. ich empfehle diese vier. Das Bad Kreuzberg ist etwas weiter weg, aber lohnt sich auch. Vom U-Bahnhof Gneisenaustraße sind alle schnell erreichbar.

Paloma Bar

Fahimi Bar

Monarch

Multilayerladen

Möbel Olfe

Machen wir uns nichts vor. Das Kottbusser Tor ist assig. In der „No-Go Area“ sorgen schon private Wachleute im Auftrag mehrerer großer Hausverwaltungen für halbwegs Ordnung.„Platz der Verdammten“ schrieb der „Spiegel“. „Ort zum Fürchten“ nannte es die „Berliner Zeitung“. Und trotzdem gibt es da ein paar echt feine Locations. Das Monarch ist eine coole, leicht verranzte Tanzbar mit Kicker. Schön klassisch abgerockt und ein bisschen wie in den 90ern. Die Paloma Bar ist winzig und doch super, alleine schon wegen der Aussicht. Es gibt hier gute und witzige DJ Bookings, getanzt wird also auch. Dazu eine Einrichtung wie in Omas Wohnzimmer. Die Fahimi Bar fährt ein anderes Konzept. Wenn man vom runtergekommenen Treppenhaus in die Bar kommt, dann steht man in leichtem Retro-Ambiente und einer klassischen gut ausgestatteten Bar.

Fuchsbau

Kreuzkölln ist ja mittlerweile ohne Frage das neue Ground Zero der Hipster in Berlin. Eine echte Institution im Vergleich zu all den vielen Newbies im Kiez ist der Fuchsbau am Planufer. Die Location ist “Berlin Schick” und abends relativ laut und verraucht. Musik gibts natürlich auch der Laden ist direkt am Kanal.

LUX

Tante Emma

Kantine Kohlmann

Das Lux – das steht für “leiseste Unterhaltung Xberg” und ist ein feiner Laden für Partys und Konzerte. Nebenbei läuft Barbetrieb. Allein schon wegen der besonderen Location – einer ehemaligen Industriehalle – einen Besuch wert. Die ist nämlich ein eigenes Kunstwerk und komplett mit Street Art beklebt. Sehr niedlich, im typischen shaby Chic eingerichtetes Cafe. Kein Stuhl passt zu einander die Wände wie das Mobiliar sind sehr minimalistisch abgerockt. man fühlt sich sofort wohl.

vorWIEN

Repeat

Bar11

KUPFER BAR

vorWien ist eine eine typische Bar für das Szeneviertel Kreuzberg. Ein bisschen ranzig, schön laut und mit einer Vorliebe für Kultur. Viel scheint improvisiert, zum Beispiel die Deko oder Kloschilder, aber das ist einer der Punkte, die die Bar urig und besonders bei Berlinern so beliebt machen. Die Bar 11 mitten im Herzen von Kreuzberg, weithin bekannt für lange Öffnungszeiten legendär für erstaunliche Partynächte ist für den Freund von Punkmusik ein Muss. Der Görlitzer Park ist im Sommer the place to be, sofern einem die Dealer nicht auf den Sack gehen, die sich dort so stark ausgebreitet haben, dass es einfach nur noch nervt.

Bohnengold

Rummels Perle

Filmkunstbar Fitzcarraldo

Sauer Mutter

USCHI Nation

Bellmann Bar

Das Bohnengold erscheint wie ein Schmuckstück aus einer anderen Ära. Zuerst ist da die Bar, mit Holz und Kacheln verziert. Gemütlich an der Theke quatschen oder am Fenster abhängen, das ist egal: in der Perle fühlst du dich immer wohl. Die Atmosphäre ist heimelig mit trashigem Wohnzimmercharme. Die Filmkunstbar Fitzcarraldo ist eine Bar im dekadenten Stil, wo vor Oscar-Wilde-Tapete ein alter Wolpertinger über das Geschehen wacht. Coolerweise mit Videothek im Keller.  Sauer Mutter ist jüngeren Datums, aber wirkt wie die provisorischen Bars in Pberg aus den 90ern. Die Vorgänger haben eine supernette Nachricht auf FB hinterlassen „NORMAL BAR IS DEAD. Do not go to Forster str 46, the new people are thieving yuppy bastards that only care about money.“ Das USCHI Nation ist eine super Kiez Kneipe wo Rauchen erlaubt ist, zudem günstige Preise am Start sind und ein netter kleiner Außenbereich im Sommer das Plus bringt. Die Bar liegt, von außen beinahe zu übersehen, an der Reichenberger Straße, Ecke Glogauer. Der Laden ist minimalistisch eingerichtet, unkle Wände, dunkle Holzmöbel und hat  einen unwiderstehlichen Charme.

Prinzipal Kreuzberg

Luzia

Das Luzia in der Oranienstraße ist tagsüber Café und abends Bar. Am Wochenende legen im ehemaligen Schuhgeschäft DJs auf, und wenn im hinteren Teil des Luzia ein DJ sein Set auflegt, verwandelt sich die Bar schnell in einen Mini Club.  In der stilvollen Prinzipal Kreuzberg Bar werden perfekte Cocktails gemixt, Whiskys und Absinthe kredenzt und grandiose Burlesque-Shows geboten.

Und hier noch der ebenso tolle Rest

Apotheken Bar

Backyard

Filterhouse

kanakwood

Lerchen und Eulen

Ofen Bar

Schwarze Traube

SOLAR

Trinkteufel

Bars in Kreuzberg
Rating: 5 out of 5 with 1 ratings
  • 5

    Kreuzberger Nächte sind lang und damit ihr nicht verdurstet, gibt es hier so ziemlich jede gute Bar aufgelistet, damit ihr nicht in irgendeiner Spelunke zweifelhaften Ranges landet.