Start TAG DER CLUBKULTUR 2021

TAG DER CLUBKULTUR 2021

Tag der Clubkultur: DJ T. Invites Steve Bug, Nour

LINEUP

Steve Bug
NOUR
DJ T.

Thomas Koch, alias DJ T., ist seit Ende der 80er Jahre ein Pionier der elektronischen Musikszene, nicht nur als Künstler oder DJ, sondern auch als Labelmanager, Zeitschriftenredakteur/-gründer, Promoter und mehr. In seinen eklektischen Sets erzählt er gerne Geschichten aus 40 Jahren Tanzmusik. Für diese ganz besondere Veranstaltung hat er Großmeister Steve Bug eingeladen, den Gründer von Poker Flat Recordings, einen seiner ältesten DJ-Freunde, der selbst ein vielseitiger DJ ist und auf eine ebenso lange Karriere zurückblickt. Nour ist gebürtige Palästinenserin, eine Weltenbummlerin und Wanderin zwischen den Kulturen, ihr DJ-Stil ist geprägt von Einflüssen ihrer eigenen kulturellen Herkunft und anderen Weltmusik-Flavours. Der Veranstaltungsort ist regenfest, beheizt und windgeschützt. 600 Quadratmeter überdachte Tanzfläche und Bars am Flussufer in Kreuzberg. 

Sage Beach Berlin
Köpenicker Str. 18-20 10997 Berlin

So., 3. Okt. 2021
14:00 – 23:59


Tag der Clubkultur: Fhainest POPUP

LINEUP

Forma Tenebra
Louis Harshman
Núria
No.TFS
PaKKo&Joy
DJ Rawad
Sebastian Ludvig
Uzhas38

2020 fand der Tag der Clubkultur erstmals statt. Damals steckte fhainest noch in den Kinderschuhen und befand sich in der Gründungsphase. Nun, ein Jahr später ist es dem gesamten fhainest-Team eine Ehre beim Tag der Clubkultur, welcher durch die Clubcommission und die Senatsverwaltung für Kultur und Europa ins Leben gerufen wurde, mitwirken zu können. Und wenn wir bei fhainest sagen, dass wir an etwas mitwirken, dann meinen wir meistens eine richtig heftige Party mit der coolsten Community der Welt (Euch). Dieses Jahr sind wir am 03. Oktober ab 14 Uhr für und mit euch in der Revaler Str. 99 auch bekannt als das RAW-Gelände mit einem eigenen Event am Start. Wie immer werden wir euch ein sehr fhaines Lineup bieten!

Fhainest Popup
Revaler Str. 99, 10245 Berlin

So., 3. Okt. 2021
14:00 – 23:00


Tag der Clubkultur 2021

Visionen für die Clubkultur von morgen

Der Berliner Sommer der Clubkultur, der auf den Außenflächen der Clubs und den Freiflächen von DRAUSSENSTADT gerade erst begonnen hat, wird von einer weiteren positiven Nachricht begleitet: Der TAG DER CLUBKULTUR wird als Preis und Zeichen der Wertschätzung für die Szene in diesem Jahr erneut stattfinden. Nach der Zeit der Pause und des Umbruchs bietet der TAG DER CLUBKULTUR 2021 Clubs und Kollektiven der Stadt Gelegenheit dazu, gemeinsam die Clubkultur von morgen zu denken.

Um in existenzbedrohenden Zeiten ein deutliches Signal für die Vielfalt und Bedeutung der Berliner Clubkultur zu senden, wurde im vergangenen Jahr der TAG DER CLUBKULTUR ins Leben gerufen. Ein Kuratorium wählte insgesamt 40 Clubs und Kollektive aus, die am 3. Oktober 2020 mit je 10.000 Euro für ihr bisheriges Engagement und kulturell und künstlerisches Profil in der Stadt ausgezeichnet wurden. Auf Initiative der Senatsverwaltung für Kultur und Europa und der Clubcommission und in enger Zusammenarbeit mit dem Musicboard Berlin wird es dieses Jahr eine Fortsetzung des TAGES DER CLUBKULTUR geben.

Mit der Aufhebung des Tanzverbots und dem Beginn der Initiative DRAUSSENSTADT wurde der SOMMER DER CLUBKULTUR eröffnet, der mit zahlreichen Begleitaktivitäten bis zum TAG DER CLUBKULTUR am 3. Oktober 2021 stattfinden wird. Während der Fokus des TAGES DER CLUBKULTUR im vergangenen Jahr darauf lag, die Notsituation und Bedeutung der Berliner Clubs und Veranstalter:innen zu verdeutlichen, zielen die Aktivitäten in diesem Jahr darauf ab, den Blick voller Optimismus auf die Wiederbelebung der Berliner Clubkultur zu richten – sowohl unter freiem Himmel als auch in den Clubs unter Einhaltung der Hygienevorschriften.

Der PREIS DER CLUBKULTUR wird im September verliehen. Im Vordergrund der Auszeichnung stehen das Engagement sowie die künstlerische Qualität der Arbeit der Clubs und Kollektive während der Pandemie sowie ihre Zukunftsvisionen darüber hinaus. Beiträge können im gesamten Juli eingereicht werden. Für den PREIS DER CLUBKULTUR hat sich ein Kuratorium gebildet, das aufgrund der Kompetenzen der Mitglieder die Vielfalt der Berliner Clubkultur repräsentiert. Dieses sichtet und diskutiert Einreichungen, um anschließend die eingereichten Anträge nach festgelegten Kriterien zu bewerten und die Auswahl der Preisträger:innen vorzunehmen. Das Kuratorium besteht in diesem Jahr aus DJ Gigola, Lewamm “Lu” Ghebremariam, Pansy, Volkan Ağar und Whitney Wei.

Neben den 40 Preisen wird dieses Jahr zusätzlich ein Sonderpreis verliehen, der im besonderen gesellschaftspolitisches Engagement von Initiativen und Kollektiven aus der Clubkultur auszeichnet. Das Preisgeld für den Sonderpreis wird durch die Spendenaktion “Miss You” der Fotoagentur Ostkreuz bereitgestellt.

Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa des Landes Berlin

“Wir haben den TAG DER CLUBKULTUR in erster Linie als eine Form der Nothilfe, Unterstützung und Anerkennung ins Leben gerufen. Gleichzeitig möchten wir mit dem Tag deutlich machen, dass Clubkultur mehr ist als nur Tanzen. Clubs sind in vielfacher Hinsicht Freiräume und nicht nur Anziehungspunkt für die tanzwütigen Scharen. Sie sind auch Safer Spaces und Kulturorte über die Genres und über Branchen hinweg. Deswegen ist es klasse, dass wir den TAG DER CLUBKULTUR zum zweiten Mal veranstalten können und es ist meine Hoffnung, dass zum 3. Oktober auch schon wieder Veranstaltungen in Innenräumen möglich sind.”

Katharin Ahrend, Leiterin Awareness Akademie Clubcommission:

ZUM TAG DER CLUBKULTUR 2020 konnten wir an 50 verschiedenen Veranstaltungsorten, mit 28 Clubs sowie 22 Kollektiven und unter Einhaltung der Hygienevorschriften in der ganzen Stadt trotz der Ausnahmesituation sichtbar werden. Und gerade während der Pandemie war und ist dieser Tag deshalb wirklich bedeutsam für die Szene: Sowohl für Teams und Veranstalter:innen, die ihrer Profession und Leidenschaft wieder nachgehen konnten als auch für das Publikum, die seit langer Zeit die einzigartigen Orte der Clubkultur erleben durften.

Lewamm ‘Lu’ Ghebremariam, Mitglied des Kuratoriums TAG DER CLUBKULTUR:

“Ich bin dankbar und froh, auch dieses Jahr wieder im Kuratorium sitzen zu können. Wie schon im vergangenen Jahr bleiben auch 2021 Kriterien wie Diversität, Diskriminierungssensibilität und Awareness wichtig, um die Einreichungen der Clubs und Kollektive zu beurteilen, ebenso der Aspekt Solidarität. Denn wenn wir in der Vergangenheit etwas gelernt haben, dann ist es, dass Clubkultur diese Zeiten nur gemeinsam, mit viel Kreativität und Widerstandsfähigkeit durchstehen kann.”

Lutz Leichsenring, Pressesprecher der Clubcommission:

“Wir setzen alles daran, nach dem Sommer der Clubkultur in die Innenräume der Clubs gehen zu können und nicht wieder in den Lockdown. Da stehen wir allerdings weiterhin vor vielen Herausforderungen. Die Wiederaufnahme des Clubbetriebs braucht viel Planung und bedeutet vor allem auch Risiko seitens der Betreiber:innen und Veranstalter:innen. Gerade deswegen brauchen wir jetzt Modellprojekte, um uns auf den Normalbetrieb vorbereiten zu können.”

Fotos von Jascha Müller-Guthof

TAG DER CLUBKULTUR am 3. Oktober 2020

Die Ausgezeichneten werden sich am TAG DER CLUBKULTUR mit diversen clubkulturellen Showcases in den Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg, Mitte, Neukölln, Pankow, Spandau und Treptow-Köpenick open-air und indoor präsentieren.

Alle Events findet ihr hier aufgelistet. Die Tickets sind überall limitiert und ihr müsst sie euch im Vorverkauf holen. Einlass erfolgt also nur mit Ticket und Registrierung. Nicht jedes Event ist auch ein Dance Event (zum Beispiel in der Griessmuehle) und die meisten sind zeitlich sehr begrenzt. Teilweise gibt es sogar zweistündige Slots (KitKat Club), also lest die VA Texte aufmerksam. Kommt zeitig und beachtet bitte die Covid19 Regeln, denn ihr seid nicht in der Hasenheide. Die Eintrittspreise unterscheiden sich teilweise enorm und es wäre, angesichts dieses speziellen Tages, wohl die bessere Lösung gewesen, einen Einheitspreis anzubieten. Die Preise reichen von kostenlos bis hin zu fragwürdigen 22 Euro. Nichtsdestotrotz eine gute Sache, die dringend nötig ist, um auf die Situation der Berliner Clubsszene aufmerksam zu machen.

Die vierzig Gewinner:

CLUBS

://about blank, arkaoda, Beate Uwe, BulBul Berlin, Cassiopeia, Club der Visionaere, Golden Gate, Gretchen, Griessmühle, Holzmarkt 25, Ipse, Jonny Knüppel , Klunkerkranich, Mensch Meier, OYA, Paloma Bar, Panke, Ritter Butzke, Sameheads, Schokoladen, SchwuZ, Sisyphos, SO36, Suicide Circus, TRESOR, YAAM

KOLLEKTIVE

Bad Bruises, BUTTONS, CockTail d’Amore, Creamcake, DICE, female:pressure, Frauengedeck, Freak de l’Afrique, Gegen Berlin, La By’Le, NO SHADE, QueerBerg, Refuge, Ziegrahof

No Events

Auf Initiative von Kultursenator Klaus Lederer sendet die Berliner Clubkultur am 3. Oktober ein Signal in existenzbedrohenden Zeiten für ihre Bedeutung und Vielfalt. An diesem TAG DER CLUBKULTUR erhalten vierzig Clubs und Kollektive eine Auszeichnung in Höhe von jeweils 10.000 Euro für ihr jahr- bis jahrzehntelanges Engagement in der Berliner Clubkultur. Die Clubcommission Berlin e.V. führt das Projekt durch, unterstützt die Veranstalter und koordiniert die Veranstaltung unter den geltenden Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen.

Gewichtige Kriterien für die Auswahl der auszuzeichnenden Clubs und Kollektive waren insbesondere Diversität und Gleichstellung beim Booking, gerechte Entlohnung sowie die Unterstützung lokaler Künstler. Erwünscht waren zudem interdisziplinäre und intersektionale Programmgestaltungen, diverse und geschlechterparitätische Lineups, sowie Übersichten zu den empfohlenen Honoraren der beteiligten Künstler.